PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

27.05.2020 – 11:52

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Geparkte Fahrzeuge angegangen; Exhibitionist aufgetreten; Sattelzug umgekippt; Auseinandersetzungen; Sexuelle Belästigungen; Pedelec-Fahrer gestürzt

Reutlingen (ots)

Mehrere geparkte Pkw angegangen

Ein Unbekannter hat sich im Laufe des Dienstags auf einem Firmenparkplatz in der Benzstraße an mehreren geparkten Pkw zu schaffen gemacht. In der Zeit zwischen 9.50 Uhr und 13.15 Uhr warf der Täter an vier Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller mit einem Stein verschiedene Seitenscheiben ein und durchsuchte die Innenräume nach Wertgegenständen. Dabei ließ er nach derzeitigem Kenntnisstand unter anderem ein Smartphone und einen kleineren Bargeldbetrag mitgehen. Bei einem fünften Wagen hielt die Scheibe dem Aufbruchsversuch des Kriminellen stand. Der angerichtete Sachschaden steht noch nicht fest. Das Polizeirevier Reutlingen ermittelt. (mr)

Reutlingen (RT): Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Reutlingen fahndet nach einem unbekannten Exhibitionisten, der sich am Montagabend in der Jahnstraße vor einer Jugendlichen entblößt hat. Die 15-Jährige hielt sich kurz vor 19 Uhr auf dem Vorplatz eines Theaters auf, als sich der Mann auf eine Parkbank setzte, sein Geschlechtsteil entblößte und begann, sich selbst zu befriedigen. Die in der Folge verständigten Polizeibeamten trafen den Gesuchten trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen nicht mehr an. Der Täter ist zwischen 40 und 50 Jahre alt und hat kurze, braune Haare. Bekleidet war er mit einem einfarbigen T-Shirt und einer Jeanshose. Außerdem trug er eine weiße Mund-/Nasenmaske. Zeugenhinweise werden unter Telefon 07121/942-3333 erbeten. (mr)

Zwiefalten (RT): Sattelzug samt Ladung umgekippt

Bei einem Arbeitsunfall auf einem Feldweg bei Baach ist am Dienstagabend, kurz nach 18 Uhr, ein 54-Jähriger schwer verletzt worden. Der Mann hatte zuvor mit seinem Sattelzug einen Muldenkipper zu einer Stromtrasse im Bereich des Emerbergwegs transportiert und wollte die Arbeitsmaschine abladen. Dabei geriet der Sattelzug auf dem abschüssigen Untergrund ins Schwanken und kippte mitsamt dem Muldenkipper um. Der 54-Jährige, der sich zu dieser Zeit in der Fahrerkabine des Sattelzugs befand, konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde in der Folge vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe rückte auch die Feuerwehr an die Unfallstelle aus. Der Sattelzug und der Muldenkipper wurden im Laufe des Mittwochs aufgerichtet. Der Gesamtschaden kann noch nicht beziffert werden. (mr)

Münsingen (RT): Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft

Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Dienstagabend in einer Flüchtlingsunterkunft in der Hauptstraße ereignet hat. Gegen 22.50 Uhr wurden die Polizeibeamten in das Wohnheim gerufen, weil sich dort zwei alkoholisierte 21 und 24 Jahre alte Männer gegenseitig tätlich angegriffen hatten. Beide Kontrahenten wurden dabei verletzt mussten anschließend zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in Kliniken gebracht werden. Das Polizeirevier Münsingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn)

Ostfildern-Nellingen (ES): Jugendliche im Bus belästigt (Zeugenaufruf)

Wegen Beleidigung und sexueller Belästigung ermittelt das Polizeirevier Filderstadt gegen zwei 22 und 23 Jahre alte Männer, die am späten Dienstagabend im Bus der Linie 120 eine Jugendliche beleidigt und begrabscht haben sollen. Die 16-Jährige war gegen 22.15 Uhr mit dem Bus von Neuhausen in Richtung Esslingen unterwegs, als sie auf Höhe der Haltestelle Kreuzbrunnen von dem jüngeren der beiden Männer angesprochen wurde. Als sie dessen Avancen ignorierte, wurde sie von diesem beleidigt und beschimpft. Sein 23-jähriger Begleiter setzte sich neben das Mädchen und sprach sie ebenfalls an. Als sie aufstehen und den Platz wechseln wollte, verfolgte der Mann sie, berührte sie unsittlich und versuchte, sie festzuhalten. Nachdem dem offenbar schreienden und weinenden Mädchen im Bus niemand zu Hilfe kam, konnte die 16-Jährige an der Haltestelle in Nellingen aus dem Bus flüchten und den Fahrer einer wartenden Straßenbahn auf sich aufmerksam machen. Dieser alarmierte sofort die Polizei, sodass die beiden Tatverdächtigen unmittelbar darauf am Bahnsteig angetroffen und vorläufig festgenommen werden konnten. Nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden sie im Laufe der Nacht wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Polizeirevier Filderstadt bitten Zeugen des Vorfalls sich unter der Telefonnummer 0711/7091-3 zu melden. (cw)

Esslingen (ES): Fußgängerin von Radfahrer belästigt (Zeugenaufruf)

Gegen einen unbekannten Radfahrer ermittelt das Polizeirevier Esslingen wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung. Der Mann soll am Dienstagabend, gegen 20.30 Uhr, einer Spaziergängerin im Färbertörlesweg mit dem Fahrrad entgegengekommen sein. Auf Höhe der dortigen Kanu-Vereinigung griff er der 31-Jährigen beim Vorbeifahren unvermittelt an deren Gesäß. Nach einigen Metern hielt der Radfahrer dann nochmals an und schaute in Richtung der Fußgängerin, ehe er seine Fahrt auf dem Färbertörlesweg in Richtung Stadtmitte fortsetzte. Bei dem Radfahrer handelte es sich um einen etwa 30 bis 35 Jahre alten, circa 170 Zentimeter großen Mann mit dunklem Teint und dunkelbraunen, ungepflegten Haaren. Zur Tatzeit war er mit einer weißen Schildmütze mit schwarzen Akzenten und einem Jogginganzug bekleidet. Zeugen, die Hinweise zum Vorfall geben können oder denen der Radfahrer aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Esslingen, Telefon 0711/ 3990-0, zu melden. (rn)

Wendlingen (ES): Schlägerei auf Parkplatz

Eine größere Personengruppe, in der zwei Männer aufeinander einschlugen, haben Polizeibeamte im Rahmen ihrer Streifenfahrt am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr auf einem Parkplatz in der Heinrich-Otto-Straße festgestellt. Als die Gruppe die Beamten erblickt hatte, flüchteten die Beteiligten in Richtung des Bahnhofs. Einer der Schläger konnte an der Flucht gehindert werden. Der 21-Jährige war leicht verletzt, lehnte eine ärztliche Behandlung allerdings ab. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und den übrigen Beteiligten der Auseinandersetzung dauern an. (rn)

Nürtingen (ES): Pedelec-Fahrer schwer verletzt

Alleinbeteiligt gestürzt und dabei schwer verletzt hat sich ein Pedelec-Fahrer am Dienstagvormittag in Nürtingen. Gegen 11.30 Uhr befuhr der 76-Jährige die Straße Lohwiesen in Richtung Neckarstraße. Dabei löste sich nach ersten Erkenntnissen vermutlich der Verschluss seines Helms. Beim Versuch, diesen festzuhalten und gleichzeitig zu bremsen stürzte der Senior und zog sich dabei unter anderem so schwere Kopfverletzungen zu, dass er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste. An seinem Pedelec entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro. (rn)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Storys aus Reutlingen
Weitere Storys aus Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen