Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

06.03.2019 – 11:59

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Einbruch; Ungesichertes Fahrzeug; Flaschenwurf von Brücke; Auto aufgebrochen;

Reutlingen (ots)

Über die Straße gerannt

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Glück nur leicht verletzt wurde ein siebenjähriges Mädchen bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmittag in der Bismarckstraße ereignet hat. Eine 62-jährige Smart-Fahrerin war gegen 16 Uhr auf der Bismarckstraße unterwegs, als auf Höhe des Landratsamtes plötzlich das Kind aus einer Hofeinfahrt direkt auf die Straße rannte. Trotz einer sofortigen Notbremsung wurde das Mädchen vom Auto erfasst und stürzte auf die Fahrbahn. Ein Rettungswagen brachte die Siebenjährige vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus. (cw)

Denkendorf (ES): Nicht aufgepasst

Eine kurze Unachtsamkeit ist einem 16-jährigen Leichtkraftradfahrer am Mittwochmorgen auf der Körschtalstraße zum Verhängnis geworden. Der Fahranfänger war mit seiner 125er Yamaha gegen sieben Uhr auf der Körschtalstraße in Richtung Esslingen unterwegs. Zu spät bemerkte er, dass ein vorausfahrender, 30 Jahre alter Skoda-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste. Weil der Biker zudem den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht eingehalten hatte, krachte er ins Heck des Skoda und stürzte auf die Fahrbahn. Ein Rettungswagen brachte den leicht verletzten Jugendlichen anschließend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird mit insgesamt etwa 2.000 Euro beziffert. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): In Einkaufsladen eingebrochen

Auf Bargeld hatte es ein Unbekannter abgesehen, der in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in ein Lebensmittelgeschäft in der Alleenstraße eingebrochen ist. Zwischen 20.30 Uhr und sechs Uhr verschaffte sich der Einbrecher über die Eingangstüre gewaltsam Zutritt zum Verkaufsraum. Dort durchstöberte er den Laden nach Stehlenswertem. Dabei stieß er auf die Kasse, die er aufwuchtete und ausplünderte. Mit seiner Beute machte er sich anschließend aus dem Staub, wobei er einen Sachschaden hinterließ, der mit geschätzten 1.000 Euro den Wert der Beute um ein Vielfaches übersteigt. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Aichwald (ES): Teures Missgeschick

Ein teures Missgeschick ist einem Paketzusteller am Dienstagmittag in Krummhardt unterlaufen. Der 25-Jährige hatte sein Fahrzeug um 13 Uhr in der Straße Schauinsland abgestellt. Da der Mann offenbar vergaß, die Handbremse anzuziehen sowie einen Gang einzulegen, machte sich der Sprinter selbstständig. Der Mercedes rollte etwa zehn Meter bergab, kam in ein Gebüsch und kippte nach rechts um. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppkran wieder aufgerichtet werden. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. (ms)

Ostfildern (ES): Auf Fußgängerüberweg angefahren

Ein Fußgänger hat bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend so schwere Verletzungen erlitten, dass er in einer Klinik stationär aufgenommen werden musste. Eine 62-Jährige befuhr kurz vor 19 Uhr mit ihrem Peugeot die Hauptstraße in Kemnat in Richtung Scharnhausen. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah die Fahrerin den 44 Jahre alten Mann, der den Fußgängerüberweg aus ihrer Sicht von links nach rechts überquerte. Der Fußgänger wurde von dem Pkw frontal erwischt und stürzte über die Motorhaube auf die Fahrbahn. Der Rettungsdienst verbrachte den Verletzten in die Klinik. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von zirka 1.000 Euro. (ms)

Filderstadt (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Nichtbeachten der Vorfahrtsregel Rechts vor Links ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag in Bernhausen ereignet hat. Ein 39-Jähriger war kurz nach 16.30 Uhr mit seinem Peugeot 206 auf der Lindenstraße in Richtung Scharnhäuser Straße unterwegs. An der Kreuzung mit der Wiesenstraße kam es zur Kollision mit einer von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten 40 Jahre alten Fahrerin eines Ford B-Max. Sie zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu, benötigte jedoch keinen Rettungsdienst. Der Unfallverursacher sowie ein fünf Monate altes Baby der Frau, das ordnungsgemäß gesichert in einem Kindersitz saß, blieben ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Der Ford musste im Anschluss abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro. (ms)

Kirchheim/Teck (ES): Flasche von Brücke geworfen (Zeugenaufruf)

Ein 15-Jähriger hat ersten Ermittlungen zufolge am Dienstagabend von einer Brücke aus eine PET-Flasche auf die Plochinger Straße (L 1200) geworfen und dabei einen weißen Mercedes wohl nur knapp verfehlt. Der Jugendliche hielt sich demnach kurz vor 21 Uhr auf der Brücke zwischen Jakobstraße und Wangerhaldenweg auf und ließ die Flasche auf die darunter verlaufende Straße fallen. Ein Zeuge erkannte die Situation und verständigte die Polizei. Nach derzeitigem Kenntnisstand bremste ein aus Richtung B 297 kommender, weißer Mercedes unmittelbar nach der Brücke bis zum Stillstand ab, setzte seine Fahrt dann jedoch fort. Über Sachschäden liegen der Polizei bislang keine Erkenntnisse vor. Der noch unbekannte Fahrer des weißen Mercedes-Kombi sowie weitere Zeugen werden daher gebeten, sich unter der Telefonnummer 07021/501-0 beim Polizeirevier Kirchheim zu melden. (mr)

Plochingen (ES): Gegen Zigarettenautomaten getreten

Offenbar um an Bargeld zu gelangen, haben am Dienstagabend vier Jugendliche mehrfach gegen einen Zigarettenautomaten in der Straße Im Bruckenwasen getreten. Eine Zeugin wurde gegen 21.15 Uhr auf den Vorgang aufmerksam und wählte den Notruf. Den alarmierten Polizeibeamten gelang es daraufhin, den Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren nach einer kurzen Verfolgung habhaft zu werden. Sie wurden im Anschluss ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Ob am Automaten Schaden entstanden ist, ist noch nicht bekannt. (mr)

Nürtingen (ES): Rotlicht missachtet und Verkehrsunfall verursacht

Die Missachtung einer roten Ampel hat am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen und rund 13.000 Euro Sachschaden geführt. Ein 19-Jähriger war mit seinem Nissan gegen 19.45 Uhr auf der Bahnhofstraße stadteinwärts unterwegs. Vor der Einmündung der Uhlandstraße missachtete er das für ihn geltende Rotlicht und kollidierte daraufhin mit dem entgegenkommenden Ford einer 22-Jährigen, die nach links in die Uhlandstraße abbiegen wollte. Die junge Frau hatte sich zuvor auf der Linksabbiegerspur eingeordnet und war erst bei Grün in den Einmündungsbereich eingebogen. Sowohl die 22-Jährige als auch ihre beiden Mitfahrerinnen im Alter von 17 und 21 Jahren zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. (mr)

Rottenburg (TÜ): Pkw aufgebrochen

Ein in der Tübinger Straße geparkter VW-Transporter ist am Dienstagvormittag zum Ziel eines Pkw-Aufbrechers geworden. Der Unbekannte schlug zwischen 8.15 Uhr und elf Uhr die Scheibe der Fahrertür ein und entwendete eine in der Mittelkonsole abgelegte Geldbörse samt Bargeld. Die Höhe des vom Täter angerichteten Sachschadens dürfte dabei dessen Diebesbeute deutlich übersteigen. Das Polizeirevier Rottenburg ermittelt. (mr)

Ammerbuch (TÜ): Unfall mit vier Verletzten

Vier Personen haben sich bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag Verletzungen zugezogen. Ein 94 Jahre alter Mann war kurz nach 15.30 Uhr mit seinem Audi A4 auf der K 6916 von Reusten in Richtung Breitenholz unterwegs. An der Kreuzung mit der B 296 übersah er einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Mercedes einer 52-Jährigen. Die Frau versuchte vergeblich, durch ein Ausweichmanöver die Kollision zu verhindern. Der Aufprall war so heftig, dass beide Fahrer sowie eine 79 Jahre alte Frau und ein 15-jähriger Junge in dem Mercedes sich verletzten. Sie wurden durch ein Großaufgebot an Rettungskräften, die mit sieben Fahrzeugen ausgerückt waren, versorgt und in umliegende Kliniken gebracht. Die beiden 53 und 79 Jahre alten Frauen wurden so schwer verletzt, dass sie stationär aufgenommen werden mussten. Weiterhin war die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen zur Unterstützung am Unfallort. Beide Pkw, an denen ein Schaden in Höhe von über 20.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden. Ein sich in dem Mercedes befindlicher Hund wurde vorsichtshalber zu einem Tierarzt zur Untersuchung verbracht. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell