Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

05.08.2018 – 11:12

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Körperverletzungen, Wechselfallenschwindel, Widerstand gegen Polizeibeamte in 2 Fällen

Reutlingen (ots)

Pannenfahrzeug verursacht Verkehrsunfall (Zeugenaufruf)

Zu einem Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen leicht verletzt wurden, ist es am Samstag kurz vor 09.00 Uhr auf der B 28 zwischen der Anschlussstelle Betzingen und dem Knoten Hohbuch gekommen. Nach bisherigem Ermittlungsstand war ein Fahrzeug vermutlich aufgrund von Treibstoffmangel auf dem rechten Fahrstreifen liegengeblieben. Der Fahrzeugführer betankte hierauf das Fahrzeug mittels Kanister, ohne die Gefahrenstelle ordnungsgemäß abzusichern. Ein 26 jähriger Fahrer eines Pkw VW bremste beim Erkennen der Situation sein Fahrzeug fast bis auf Schrittgeschwindigkeit ab. Der nachfolgende 82 jährige Fahrer eines VW Golf Kombi, der gerade im Begriff war, von der linken auf die rechte Fahrspur zu wechseln, erkannte die Gefahr zu spät und fuhr auf den VW des 26 Jährigen auf. Hierbei erlitten beide Fahrer leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 6 000 Euro. Der Fahrer des Pannenfahrzeuges setzte nach dem Betanken seine Fahrt fort, obwohl er die Ursache für den Unfall gesetzt hatte. Es soll sich um einen hellblauen VW Sharan mit HN-Kennzeichen gehandelt haben. Das Polizeirevier in Reutlingen sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und insbesondere zu dem Pannenfahrzeug machen können. Diese werden gebeten, sich unter Telefon 07121/942-3333 zu melden.

Reutlingen (RT): Mit Messer verletzt

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung ist es am Samstag kurz vor 22.30 Uhr im Bereich der Lederstraße bei der dortigen Glasbrücke gekommen. Eine bislang unbekannte männliche Person, welche in Begleitung von zwei Frauen war, verletzte zwei 22 und 25 Jahre alte Männer aus bislang nicht bekanntem Grund mit einem Messer leicht am Arm beziehungsweise am Hals. Als einer der Geschädigten daraufhin mit seinem Handy die Polizei verständigen wollte, riss ihm der Täter das Handy aus der Hand und warf es von der Brücke. Anschließend entfernte er sich mit seinen beiden Begleiterinnen. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen.

Metzingen (RT): Motorradfahrer verletzt

Weil er zwei entgegenkommende Motorradfahrer grüßte und hierdurch kurzzeitig abgelenkt war, ist es am Samstag kurz nach 19.00 Uhr auf der Eichbergstraße auf Höhe des Festplatzes zu einem Auffahrunfall gekommen. Der 16 Jährige fuhr mit seinem Leichtkraftrad der Marke KTM stadtauswärts und bemerkte zu spät, dass der vor ihm fahrende Pkw Opel Astra nach rechts auf den Parkplatz einer Gaststätte abbiegen wollte und deshalb den Blinker gesetzt und seine Geschwindigkeit verlangsamt hatte. Er fuhr auf den Opel auf und kam zu Fall, wodurch er sich Verletzungen zuzog, welche eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Weiterhin entstand Sachschaden in Höhe von 4 000 Euro.

Münsingen (RT): Betrunkener Pedelec-Fahrer verletzt

Vermutlich aufgrund alkoholischer Beeinflussung ist ein 51 jähriger Pedelec-Fahrer am Sonntag gegen 02.00 Uhr im Gruorner Weg zu Fall gekommen. Er musste aufgrund seiner erlittenen Verletzungen stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Weiterhin wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Münsingen (RT): Wechselfallenschwindler unterwegs (Zeugenaufruf)

Gleich zwei Mal schlug eine Wechselfallenschwindlerin am Samstag in Münsingen zu. Kurz vor 12.00 Uhr betrat sie ein Friseurgeschäft in der Auinger Hauptstraße und kaufte dort ein relativ günstiges Produkt, das sie mit einem größeren Geldschein bezahlte. In der Folge ließ sie sich das herausgegebene Wechselgeld mehrfach wechseln. Erst als die Täterin das Geschäft wieder verlassen hatte, fiel auf, dass sie auf diese Art 50 Euro ergaunert hatte. Gegen 12.30 Uhr trat die möglicherweise gleiche Täterin in einem Friseursalon in der Gewerbestraße in gleicher Weise auf. Auch hier erbeutete sie durch geschicktes mehrfaches Wechseln des Rückgeldes wieder 50 Euro. Die Täterin war zwischen 45 und 50 Jahre alt, hatte dunkle schulterlange Haare und wird als pummelig beschrieben. Sie war vermutlich in Begleitung eines etwa 50 - 60 Jahre alten Mannes, circa 172 cm groß mit kurz rasierten grauen Haaren. Das Polizeirevier in Münsingen bittet um Hinweise unter Telefon 07381/93640.

Münsingen (RT): Widerstand geleistet

Erheblichen Widerstand geleistet hat ein 40 jähriger Mann am Sonntag um 02.00 Uhr, nachdem er wegen eines vorausgegangenen häuslichen Streites im Baumtalweg in Gewahrsam genommen werden sollte. Im Verlauf des Widerstandes trat er unter anderem auch gegen einen Streifenwagen, an dem ein Schaden in noch nicht bekannter Höhe entstand. Der Mann befand sich offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation, weshalb er in eine Fachklinik eingeliefert werden musste. Neben einer Strafanzeige wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte muss sich der 40 Jährige auch noch wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Im Rahmen der Einsatzmaßnahmen war in seinem Zimmer eine Aufzuchtanlage für Hanfpflanzen aufgefunden und sichergestellt worden. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Köngen (ES): Einbruch in Wohnhaus (Zeugenaufruf)

In der Zeit von Freitag, 18.30 Uhr, bis Samstag, 18.30 Uhr, ist ein bislang unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus im Hermann-Hesse-Weg eingedrungen. Der Täter versuchte zunächst über ein Fenster ins Gebäude zu gelangen. Als dies misslang, stieg er über ein Garagendach auf den Balkon und hebelte die Balkontüre auf. Im Wohnhaus durchsuchte er sämtliche Räume und Behältnisse. Dabei erbeutete der Täter eine geringe Menge Bargeld. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten Spuren am Tatort. Das Polizeirevier Nürtingen bittet unter Telefon 07022/92240 um Zeugenhinweise.

Tübingen (TÜ): Den Anstand zu Hause gelassen

Äußerst unangenehm ist ein 27 jähriger alkoholisierter Mann am Sonntag gegen 03.15 Uhr in der Haaggasse aufgefallen. Zunächst urinierte er über eine Plane, welche zur Abdeckung von Möbeln eines ansässigen Cafes diente. Als er hierauf von der Inhaberin angesprochen wurde, entwickelte sich ein Streitgespräch, in welches ein 26 Jähriger Mann schlichtend eingreifen wollte. Dieser erhielt jedoch von dem "Wildpinkler" einen Kopfstoß gegen die Nase. Durch die hinzugezogenen Polizeibeamten sollte dann die Identität des 27 Jährigen festgestellt werden. Der verweigerte jedoch die Angaben seiner Personalien und leistete gegen die angeordnete Ingewahrsamnahme erheblichen Widerstand, bei welchem zwei Beamte leicht verletzt wurden. Auch die 20 jährige Begleiterin des Aggressors hatte ihren Anstand zu Hause gelassen. Sie beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten fortlaufend mit nicht zitierfähigen Ausdrücken. Beide sehen nun entsprechenden Strafanzeigen entgegen.

Tübingen (TÜ): Mit Flasche verletzt

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mindestens drei Personen. ist es am Sonntag gegen 04.40 Uhr in der Karlstraße gekommen. Hierbei wurde ein 22 jähriger Mann mit einer Flasche im Gesicht verletzt. Er musste mit einer klaffenden Schnittwunde im Gesicht zur weiteren Behandlung in eine Klinik eingeliefert werden. Die beiden der Tat verdächtigen Männer im Alter von 30 und 18 Jahren flüchteten zunächst, konnten aber wenig später im Bereich der Platanenallee angetroffen und kontrolliert werden. Auch der 30 Jährige hatte Gesichtsverletzungen, welche eine Behandlung in einer Klinik erforderlich machten. Die Ermittlungen zum genauen Hergang des Vorfalls dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

Gerd Aigner
Tel.: 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen