Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

04.09.2019 – 13:38

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Messediebstähle

Mehrere Diebstähle auf dem Messegelände im Zusammenhang mit der bevorstehenden "Eurobike" mit teils erheblichem Sachschaden wurden der Polizei am gestrigen Dienstag angezeigt. Bei den Taten, die alle im Zeitraum von Montagnachmittag, 16 Uhr, bis Dienstagvormittag, 10 Uhr, begangen wurden, entwendeten unbekannte Täter im Rahmen der Aufbauarbeiten im ersten Fall 14 Fahrräder in einem Gesamtwert von etwa 37.000 Euro trotz einer entsprechenden Sicherung. An einem weiteren Stand wurden vier ebenfalls mittels Schlössern gesicherte Fahrräder im Wert von insgesamt etwa 10.000 Euro gestohlen. Im dritten Fall wechselten ein 55-Zoll-Fernsehbildschirm im Wert von ca. 550 Euro sowie im vierten Fall zehn Scheinwerfer zur Standbeleuchtung in einem Gesamtwert von über 38.000 Euro unerlaubt den Besitzer. Die Polizei ermittelt zu allen bekannt gewordenen Sachverhalten und bittet mögliche Zeugen der Taten, sich unter Tel. 07541/701-0, beim Polizeirevier Friedrichshafen zu melden.

Friedrichshafen

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr in der Lindauer Straße. Eine 41-jährige Pkw-Lenkerin hielt vor einem Fußgängerüberweg verkehrsbedingt an. Dies erkannte eine nachfolgende 42-jährige Autofahrerin zu spät und fuhr hinten auf. Beide Fahrzeuge wurden nicht unerheblich beschädigt, verletzt wurde niemand.

Friedrichshafen

Verkehrsunfall

Eine Fraktur am Unterarm zog sich eine 70-jährige Fahrradfahrerin bei einem Sturz am Dienstagvormittag gegen 11.45 Uhr in der Zeppelinstraße zu. Die Frau befuhr den rechts der Fahrbahn verlaufenden Radweg in stadteinwärtiger Richtung und kam auf Höhe der gegenüberliegenden Tankstelle vermutlich aus Unachtsamkeit rechts auf den Grünstreifen und dort ohne Fremdeinwirkung zu Fall. Die 70-Jährige wurde zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Friedrichshafen-Fischbach

Versuchter Einbruch

Ein unbekannter Täter versuchte im Zeitraum zwischen Montag, 13.30 Uhr, und Dienstag, 13.30 Uhr, in eine Wohnung in der Daimlerstraße einzubrechen. An der Wohnungstüre konnten entsprechende Hebelspuren festgestellt werden, die Tür hielt dem Angriff jedoch stand, sodass es nicht gelang, die Räumlichkeiten zu betreten. Das Polizeirevier Friedrichshafen bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0.

Tettnang-Laimnau

Mögliche Körperverletzung

Wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt der Polizeiposten Tettnang gegen eine bislang nicht identifizierte Pkw-Lenkerin. Wie ein 59-jähriger Motorradfahrer bei der Polizei anzeigte, befuhr dieser am Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr die K 7708 von Laimnau kommend in Richtung Hiltensweiler. Hierbei hatte er das Visier seines Integralhelms geöffnet und schloss im Waldgebiet hinter Laimnau auf den Pkw der Frau auf, woraufhin diese die Scheibenreinigungsanlage am Wagen betätigt habe. Hierdurch sei ein Teil der Reinigungsflüssigkeit in die Augen des 59-Jährigen gelangt, der hierdurch Schmerzen verspürte. Nachdem der Zweiradlenker daraufhin sein Visier geschlossen und sich nochmals dem Fahrzeug genähert hatte, habe die Frau seinen Angaben zufolge die Reinigungsanlage noch ein zweites Mal betätigt. Im Anschluss sei es zu einem Streitgespräch zwischen beiden Verkehrsteilnehmern gekommen, in dessen Verlauf die Autofahrerin angegeben habe, die Wischanlage absichtlich betätigt zu haben, da der 59-Jährige zu dicht aufgefahren sei. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Überlingen

Diebstahl von Baustelle

Ein unbekannter Täter brach in der Nacht zum Dienstag in einen Baucontainer an der Baustelle in der Rengoldshauser Straße ein. Der Unbekannte verschaffte sich gewaltsam durch ein Fenster Zutritt zu dem Raum und entwendete daraus einen Laptop. Mit einem ebenfalls dort aufgefundenen Schlüssel öffnete er einen weiteren Container und ließ daraus noch eine Tauchpumpe mitgehen. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Überlingen erbeten, Tel. 07551/804-0.

Überlingen

Geschwindigkeitskontrolle

Beamte der Verkehrspolizeidirektion Sigmaringen führten am Dienstagnachmittag in der Zeit von 13.15 bis 17.15 Uhr eine stationäre Geschwindigkeitsüberwachung auf der B 31n bei Nesselwangen in Fahrtrichtung Stockach durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist in diesem Bereich für Pkw auf 120 km/h beschränkt, für Lkw gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Im Kontrollzeitraum wurden insgesamt etwa 2850 Fahrzeuge gemessen, davon 517 Lkw. Hierbei wurden 122 Verstöße festgestellt, das entspricht einer Quote von etwa 4,3 Prozent. Dabei entfielen lediglich 27 Verstöße auf Pkw, die restlichen Überschreitungen wurden durch den Schwerverkehr begangen. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 154 km/h bei einem Pkw.

Frickingen

Verkehrsunfall

Eine Schwerverletzte sowie einen Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr auf der L 200 zwischen Altheim und Heiligenholz. Eine 24-jährige Motorradfahrerin überholte auf einem geraden Streckenabschnitt ordnungsgemäß eine aus mehreren Fahrzeugen bestehende Kolonne, als ein 43-jähriger Pkw-Lenker aus der Fahrzeugreihe ausscherte und ebenfalls zum Überholen ansetzte. Der Mann übersah dabei die in diesem Moment auf gleicher Höhe befindliche Zweiradlenkerin und kollidierte mit ihr, woraufhin die 24-Jährige zu Fall kam und in ein angrenzendes Maisfeld schleuderte. Die Frau musste mit schweren Verletzungen nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und die polizeiliche Unfallaufnahme war die L 200 bis kurz vor 19 Uhr voll gesperrt.

Markdorf

Tätliche Auseinandersetzung

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 49 und 35 Jahre alten Männern kam es in der Nacht zum heutigen Mittwoch gegen Mitternacht in der Hauptstraße. Den ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war es zwischen den beiden zum Streit bezüglich der Sauberkeit in der gemeinsam genutzten Küche gekommen, in dessen Verlauf der 49-Jährige ein Messer in die Hand nahm. Ob damit gedroht wurde, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Der 35-Jährige griff daraufhin den Älteren an, trat ihn mehrfach und nahm ihn in den Schwitzkasten, sodass der 49-Jährige das Messer fallen ließ. Hier griffen Zeugen in das Geschehen ein, trennten die beiden Männer und hielten beide bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Während der Jüngere der beiden augenscheinlich unverletzt blieb, erlitt der Ältere eine Platzwunde an der Stirn, lehnte jedoch eine ärztliche Behandlung zunächst ab. Gegen beide Beteiligten wird nun entsprechend ermittelt.

Markdorf

Fahren unter Alkoholeinwirkung

Unter Alkoholeinwirkung stand ein 66-jähriger Pkw-Lenker, der von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Überlingen am Dienstagabend gegen 18.15 Uhr in Markdorf kontrolliert wurde. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von etwa 0,7 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, er wird nun mit einem empfindlichen Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen müssen.

Uhldingen-Mühlhofen

Brandeinsatz

Zu einem Brandeinsatz wurden die Freiwillige Feuerwehr Uhldingen-Mühlhofen, der Rettungsdienst sowie die Polizei am heutigen Morgen kurz nach 04.30 Uhr in eine Asylbewerberunterkunft in der Gewerbestraße alarmiert. Wie sich herausstellte, hatte ein 29-jähriger Bewohner in seinem Zimmer ein Teelicht entzündet und auf einen Plastikdeckel gestellt. Im weiteren Verlauf schmorte die Kerze durch und setzte den Deckel in Brand. Das kleine Feuer konnte von der Feuerwehr mittels einer Löschdecke rasch erstickt werden. Personen wurden nicht verletzt, nennenswerter Sachschaden entstand ebenfalls nicht.

Meersburg

Verkehrsunfall

Eine Platzwunde am Kopf sowie mehrere Schürfwunden zog sich eine 81-jährige Pedelecfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend kurz vor 19.30 Uhr in der Daisendorfer Straße zu. Die Frau war mit ihrem E-Bike in ortsauswärtiger Richtung unterwegs und wollte kurz nach dem Kreisverkehr Ergeten von der Fahrbahn auf den danebenliegenden Gehweg auffahren. Hierbei kam sie am Randstein zu Fall und verletzte sich dadurch. Ein getragener Fahrradhelm verhinderte vermutlich schwerere Folgen. Die 81-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Rückfragen bitte an:
PHK Oliver Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz