Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Erste Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Landkreis Konstanz (ots) - Konstanz

Wohnmobil brennt

Sachschaden von über 30.000 Euro ist heute Vormittag gegen 09.40 Uhr beim Brand eins Wohnmobils in der Nestgasse in Konstanz-Staad entstanden. Das Feuer, das vermutlich auf einen technischen Defekt zurückzuführen ist, konnte von der Freiwilligen Feuerwehr Konstanz, die mit zwei Fahrzeugen im Einsatz war, rasch gelöscht werden. Der Eigentümer des Wohnmobils hatte zuvor seinen Zweitwagen mit Hilfe der Batterie seines Wohnmobils fremdgestartet und war anschließend eine Runde mit seinem Kleinwagen gefahren. Als er zurückkam, schlugen die Flammen bereits aus dem Motorraum und griffen schnell auf das gesamte Fahrzeug über. Durch die Hitze wurden auch ein Fenster sowie ein Rollladen eines Wohngebäudes in Mitleidenschaft gezogen.

Konstanz

Kind läuft in Fahrrad

Zwei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr im Peter-Rosegger-Weg. Nach Angaben einer 61-jährigen Radfahrerin war ein Achtjähriger unerwartet hinter einer Hecke hervor auf die Straße gerannt und mit ihrem Fahrrad zusammengeprallt. Beide stürzten anschließend auf die Fahrbahn. Sowohl die Frau, die eine Beinfraktur erlitt, als auch der Junge, der sich vermutlich eine Gehirnerschütterung zuzog, wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Konstanz

Betrug gerade noch abgewendet

Als Bankmitarbeiter hat sich ein unbekannter Täter am Donnerstagnachmittag telefonisch bei einem 53-Jährigen gemeldet und mitgeteilt, die Daten abgleichen zu müssen, um die neue Bankkarte zustellen zu können. Kurz darauf stellte der Angerufene fest, dass seine Bankkarte noch bis Ende 2019 gültig ist. Er überprüfte deshalb sofort sein Online-Banking und stellte eine Überweisung fest, die gleich darauf getätigt wurde. Mit einem Anruf bei seiner Hausbank, die bestätigte, dass eine männliche Person gerade eine Überweisung aufgegeben habe, konnte diese noch rechtzeitig zurückgenommen werden.

Konstanz

Nach Unfall geflüchtet

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr in der Reichenaustraße ereignet hat und bei dem ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer leicht verletzt worden ist. Der Jugendliche war Richtung Konstanz gefahren und hatte kurz vor der Kreuzung mit der Opelstraße einen langsam fahrenden Pkw links überholt und war nach seinen Angaben unmittelbar danach von einer hinter ihm fahrenden Pkw-Lenkerin am linken Fußgelenk sowie der linken Fußraste erfasst worden. Er sei durch den Anstoß mit seinem Fahrzeug ins Schlingern geraten und habe gerade noch einen Sturz verhindern können. Nachdem er beim Zurückblicken die gestikulierende Autofahrerin bemerkt habe, sei er an den rechten Fahrbahnrand gefahren und habe dort angehalten. Die Pkw-Lenkerin sei jedoch in Richtung Innenstadt davongefahren. Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Hinweise zu der Autofahrerin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Allensbach

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist ein 60-Jähriger, der am Donnerstagnachmittag gegen 15.30 Uhr von Beamten des Polizeipostens Allensbach auf der B 33 nach der Waldsiedlung angehalten und kontrolliert wurde. Da der Mann nicht zum ersten Mal wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen ist, behielten die Polizisten die Fahrzeugschlüssel ein.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: