PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

20.07.2020 – 14:08

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.07.2020 mit Berichten aus dem Land- und Stadtkreis Heilbronn

HeilbronnHeilbronn (ots)

Heilbronn: Gegen eine Hauswand gefahren und dann mit Polizei gekämpft

Ein 21-Jähriger hatte über 1,3 Promille als er mit seinem Wohnmobil am Samstagnachmittag in Heilbronn-Neckargartach einen Unfall verursachte. Beim Wenden in der Böckinger Straße gegen 17.30 Uhr stieß das Wohnmobil gegen ein geparktes Auto und eine Hauswand. Da der 21-Jährige sichtlich betrunken war, musste er eine Blutprobe abgeben. Als er hierfür auf die Dienststelle gefahren werden sollte, sperrte er sich gegen die Polizisten und versuchte sich dem Griff der Beamten zu entreißen. Bei der Widerstandshandlung wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Nach der Blutentnahme wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Der 21-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und einer Straßenverkehrsgefährdung rechnen.

Heilbronn: Im falschen Auto gesessen

Eine unbekannte Person hat am Samstagmorgen in Heilbronn-Böckingen mehrere verschlossene Fahrzeuge auf unbekannte Weise geöffnet und aus den Innenräumen Bargeld entwendet. Gegen 7.15 Uhr sah eine Zeugin in der Grünewaldstraße einen in einem Audi sitzenden jungen Mann. Als dieser die Frau bemerkte, flüchtete er zu Fuß in Richtung Grünewaldschule. Aus dem geöffneten Audi und einem weiteren Seat wurden jeweils Bargeld entwendet. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: - 25-30 Jahre alt - beige/braune Hose - Jeansjacke - schwarze Locken

Das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die die Tat, oder den Täter gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 07131 204060 zu melden.

Eppingen: Mit Roller gestürzt und dann Rettungskräfte und Polizei angegriffen

Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung stürzte ein 57-Jähriger mit seinem Roller gegen 21.30 Uhr am Freitagabend in Eppingen. Als die Besatzung eines Rettungswagens den Mann an der Unfallstelle in der Adelshofer Straße untersuchen wollte, verweigerte dieser die Behandlung. Eine Streifenwagenbesatzung fuhr zur Unterstützung der Sanitäter an. Zunächst konnten die Beamten den Mann überzeugen mit ihnen in ein Krankenhaus zu fahren. Am Streifenwagen überlegte es sich der 57-Jährige offensichtlich anders und schlug plötzlich auf eine Polizistin ein. Der Angreifer wurde zu Boden gebracht und überwältigt. Die Polizistin wurde durch den Angriff leicht verletzt. Der Rollerfahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Hier musste er eine Blutprobe abgeben. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

Heilbronn: Vor der Polizei geflüchtet - Vergeblich

Ein 24-jähriger Mercedes-Fahrer ist in der Nacht auf Montag in Heilbronn vor der Polizei geflüchtet. Der junge Mann stand im Verdacht einen Unfall verursacht zu haben und dann geflüchtet zu sein. Gegen 0.30 Uhr konnte er von einer Streife auf der Weinsberger Straße in Fahrtrichtung Allee entdeckt werden. Die Streife folgte dem Mercedes und gab ihm mehrere Zeichen anzuhalten. Anstatt Anzuhalten beschleunigte der Mercedes-Fahrer um sich der Kontrolle zu entziehen und überfuhr im Anschluss mehrere rote Ampeln. Er konnte letztendlich in der Südstraße von den Polizisten gestellt und festgenommen werden. Der Führerschein des jungen Mannes blieb bei der Polizei. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht rechnen. Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wurde der Mercedes-Fahrer auf freien Fuß entlassen.

Heilbronn: In Biergarten eingebrochen

Unbekannte sind in der Nacht auf Sonntag in einen Biergarten in Heilbronn eingebrochen. Die Täter gelangten in die Verkaufsräume des Biergartens in der Badstraße, indem sie die Türen aufbrachen. Im Verkaufsraum zerstörten die Einbrecher eine Kasse und öffneten zwei weitere. Sie entwendeten Bargeld, Lebensmittel und ein EC-Kartenlesegerät. Das Polizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die die Tat beobachten konnten oder Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 07131 104 2500 zu melden.

Nordheim: Zusammenstoß mit Gegenverkehr - 45.000 Euro Schaden

Bei einem Unfall auf der L1106 bei Nordheim stieß am Sonntagabend ein Mitsubishi mit einem entgegenkommenden BMW zusammen. Gegen 21.30 Uhr wich ein 40-Jähriger mit seinem Mitsubishi, nach eigenen Angaben, einem Tier aus. Dabei geriet er ins Schleudern und kollidierte mit einem BMW. Bei der Kollision wurden der Mitsubishi-Fahrer und sein 20-Jähriger Beifahrer, sowie der 20-jährige BMW Fahrer und seine 17-Jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt 45.000 Euro.

Brackenheim: Auto brannte

Ein Ruckeln des PKW war der Anfang, dass ein Mercedes am Sonntagmittag in Brackenheim-Meimsheim zu brennen begann. Ein 26-Jähriger fuhr gegen 12.30 Uhr mit seinem Mercedes auf der Rosenhöhe in Meimsheim, als Rauch aus der Motorhaube quoll. Der junge Mann stellte sein Fahrzeug am Straßenrand ab und öffnete seine Motorhaube. Dabei schlugen im Flammen aus dem Motorbereich entgegen. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt.

Untergruppenbach: Frontalzusammenstoß von Motorradfahrern

Ein 16-Jähriger geriet am Sonntagabend vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers mit seinem Motorrad in einer Kurve in den Gegenverkehr und stieß mit einer 54-Jährigen Motorradfahrerin zusammen. Der Jugendliche befuhr gegen 19.30 Uhr die L1111 von Untergruppenbach in Richtung Unterheimriet. In einer scharfen Rechtskurve verbremste er sich offensichtlich und kam auf die Gegenfahrbahn, wo er mit der entgegenkommenden BMW-Fahrerin kollidierte. Durch den Unfall wurden beide Fahrer leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.500 Euro. Beide Motorräder waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Obersulm: Mit 1,2 Promille Vorfahrt genommen

Ein 71-jähriger Ford-Fahrer bog am Sonntagabend bei Obersulm auf die bevorrechtigte Landstraße zwischen Willsbach und Dimbach ein und kollidierte mit dem, auf dieser, fahrenden Golf eines 34-Jährigen. Der Golf-Fahrer war gegen 20 Uhr auf der L1035 in Richtung Willsbach unterwegs, als der Ford aus der Einmündung der K2128 auf die Straße fuhr. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Anzeichen auf Alkoholeinfluss bei dem Ford-Lenker fest. Ein Alkoholtest ergab 1,2 Promille. Der Mann musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 13
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn