Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

26.11.2019 – 11:35

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Aufmerksame Bankmitarbeiterin verhindert Betrugsversuch durch falsche Polizeibeamte

Aalen (ots)

Einer aufmerksamen und hartnäckigen Bankmitarbeiterin hat es eine 80 Jahre alte Seniorin zu verdanken, dass sie nicht auf die Betrugsmasche "Falsche Polizeibeamten" hereingefallen ist. Die Täter hatten die Seniorin bereits seit einer Woche am Telefon bedrängt.

Die Dame war am Montag zur Mittagszeit bei ihrer Bank in der Aalener Innenstadt erschienen und wollte 40.000 Euro abheben, danach wollte sie sich zu einer weiteren Bank begeben, um dort von einem anderen Konto 20.000 Euro zu holen. Die Bankmitarbeiterin hinterfragte die Geldabhebung, schöpfte Verdacht und verständigte die Polizei. Gegenüber den eingetroffenen, uniformierten Polizeibeamten zeigte sich die Seniorin wortkarg und sehr verunsichert. Schließlich konnte mit Hilfe der Bankmitarbeiterin in Erfahrung gebracht werden, dass die 80-Jährige seit einer Woche Anrufe von falschen Polizeibeamten erhalten hatte. Eine gut deutsch sprechende Frau hatte sich am Telefon als Polizeibeamtin ausgegeben, von angeblichen Einbrüchen erzählt und vorgetäuscht, dass ein Notizbuch mit dem Namen der Seniorin gefunden wurde. Nun sollte die Seniorin ihr ganzes Vermögen von der Bank abzuheben, um es angeblich in Sicherheit zu bringen. Wert legte die Täterin darauf, dass die Seniorin mit niemandem darüber sprechen solle.

Die Polizei rät:

++ Seien Sie kritisch bei Anrufen angeblicher Polizeibeamten! Die Polizei wird niemals dazu auffordern, Geld von der Bank abzuheben oder Bargeld und Wertgegenstände der Polizei zu übergeben, um diese in Sicherheit zu bringen.

++ Seien Sie kritisch, wenn sie aufgefordert werden über einen Sachverhalt mit niemandem darüber zu sprechen!

++ Im Zweifel sollten sie immer über Notruf 110 oder die öffentlich bekannte Rufnummer des örtlichen Polizeireviers bei der Polizei anrufen.

++ Sollten Sie den Verdacht haben Opfer eines Betrugs geworden sein, sollten Sie dies unbedingt der Polizei melden. Es gibt keinen Grund dafür sich zu schämen.

++ Informieren Sie Senioren in ihrem sozialen Umfeld von der Betrugsmasche. Die Täter rufen gezielt ältere Mitbürger an.

Weitere Informationen und Beratung unter:

https://praevention.polizei-bw.de/praevention/eigentum/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361 580-108
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen