VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik

VDE/ITG: Deutlich höhere Datenrate in optischen Transportnetzen
Positionspapier zu neuem OTN-Standard: Orientierungshilfe für Hersteller und Netzbetreiber

    Frankfurt/Main (ots) - Steigende Kapazitätsanforderungen und der technologische Wandel erhöhen den Investitionsbedarf der Telekommunikationsunternehmen. Dabei geht es den Netzbetreibern gleichermaßen um eine Senkung der Kosten und eine Erweiterung des Produktportfolios. Insbesondere die Menge der in den Netzen zu übertragenden Daten hat durch die massenhafte Nutzung des Internets gigantische Ausmaße angenommen. So wächst das zu übertragende Datenvolumen allein in den USA seit 1990 jährlich um Faktor zwei bis drei. Entsprechend müssen die Glasfaser-Transportnetze immer höhere Datenmengen bewältigen, wobei auch die einzelnen Teildatenströme immer breitbandiger werden. Die neue Standardfamilie OTN (Optical Transport Network) wurde von der International Telecommunicatio Union (ITU) entwickelt, um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen. Die Informationstechnische Gesellschaft im VDE (ITG) hat dazu jetzt ein Positionspapier erarbeitet.

    Über OTN können breitbandige Anwendungen wie beispielsweise Gigabit-Ethernet, Storage Services oder transparente SDH/SONET-Dienste (Syncronous Digital Hierarchy/Syncronous Optical Network)in Hochgeschwindigkeits-Transportnetzen effizient übertragen und überwacht werden. Die in der VDE/ITG-Fachgruppe "Photonische Netze" vertretenen Netzbetreiber und Hersteller von Übertragungstechnik für Telekommunikationsnetze bieten über das Positionspapier Orientierungshilfe bei der Produktentwicklung und -einführung der neuen Technik. Das Papier beschreibt und bewertet dazu die Grundfunktionen von OTN und gibt einen Ausblick auf die Migration von SDH zu OTN.

    Neben erweiterten Netzmanagementfunktionen erlaubt der neue ITU-Standard gegenüber bisherigen Techniken eine transparente Übertragung unterschiedlicher Dienste. Dadurch werden so genannte Carrier's-Carrier-Netze möglich, in denen netzübergreifende Weitverkehrsverbindungen geschaltet und überwacht werden können. Die Zusammenarbeit zwischen den Netzbetreibern wird damit deutlich einfacher.

    Nach Einschätzung der VDE/ITG-Experten bietet OTN mit 2,5 bis 40 Gbit/s zwar deutlich höhere Datenraten an als die bisherigen SDH/SONET-Transportnetze. Dennoch werde die neue Technik die alte nicht vollständig ersetzen.

    Download des VDE/ITG-Positionspapies zu OTN (in Englisch):     www.vde.com/reports

Pressekontakt:
Ursula Gluske-Tibud
VDE Pressereferentin
Tel. 069 6308218
ursula.gluske-tibud@vde.com
www.vde.com

Original-Content von: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik

Das könnte Sie auch interessieren: