Presse- und Informationszentrum Marine

Marine - Pressemeldung
Pressetermin: Einsatz- und Ausbildungsverband der Marine sticht in See (mit Bild)

Marine - Pressemeldung / Pressetermin: Einsatz- und Ausbildungsverband der Marine sticht in See (mit Bild)
Archivbild: Die Fregatte "Brandenburg" ist auch in diesem Jahr Bestandteil des Einsatz- und Ausbildungsverbandes der Marine. Quelle: PIZ Marine

2 Dokumente

Glücksburg (ots) - Wilhelmshaven - Am kommenden Mittwoch, den 12. Januar um 10 Uhr, verlassen die Schiffe des diesjährigen Einsatz- und Ausbildungsverbandes (EAV) ihren Heimathafen Wilhelmshaven. Der EAV 2011, bestehend aus den Fregatten "Brandenburg" und "Rheinland-Pfalz" sowie dem Einsatzgruppenversorger "Berlin", wird in den kommenden rund vier Monaten von Fregattenkapitän Axel Deertz geführt. Der Verband steht für mögliche Einsätze jederzeit abrufbar zur Verfügung. Zudem dient er der Ausbildung der Besatzung, insbesondere der Offizieranwärter.

Mit den drei Schiffen und zusammen rund 600 Soldaten nimmt der EAV an zahlreichen Übungen und internationalen Manövern teil. Gemeinsam mit Marinen anderer Nationen werden Verfahren aufeinander abgestimmt und die Zusammenarbeit vertieft. So gibt es zum Beispiel Ende Februar im Rahmen von "Noble Mariner" ein Treffen mit den Schiffen der "Standing NATO Maritime Group 1" (SNMG 1), in die auch die Fregatte "Lübeck" integriert ist. Damit sind gleich vier deutsche Schiffe an dieser zweiwöchigen Großübung beteiligt. Dadurch werden wertvolle Erfahrungen für Einsätze, die immer häufiger im multinationalen Rahmen stattfinden, gesammelt.

Ausbildung der Offizieranwärter

"Learning by doing" - So könnte man die seemännische Ausbildung der Marineoffizieranwärter nennen. Aufgeteilt in drei Törns zu je etwa fünf Wochen, werden rund 200 junge Kadetten der Flensburger Marineschule Mürwik (MSM) erste Erfahrungen auf einem Kriegsschiff sammeln und die Praxis des Bordbetriebes kennenlernen. Die Offizieranwärter (OA) werden jeweils Mitte Februar und Ende März in Wilhelmshaven ausgetauscht. Unter ihnen sind auch zahlreiche ausländische Kadetten, zum Beispiel aus Frankreich, Korea oder Namibia. Sie absolvieren einen Großteil ihrer Ausbildung in Deutschland und sind vollständig in den Offizierlehrgang der Crew VII/10 integriert. Während der Tour werden die OA hauptsächlich die Abschnitte der Schiffstechnik und der Navigation sowie das Herzstück eines jeden Kriegsschiffes, die Operationszentrale (OPZ), kennen lernen.

Die drei Schiffe und ihre Besatzungen werden - auch als "Botschafter in Blau" - insgesamt sieben verschiedene Häfen in Europa besuchen. Die Fahrt wird den EAV in die Hafenstädte Kopenhagen (Dänemark), Oslo (Norwegen), Cartagena (Spanien), Lissabon (Portugal), Dublin (Irland), Faslane (Schottland) und Reykjavik (Island) führen. Am 21. April wird der Flottenverband in Wilhelmshaven zurück erwartet.

   - 

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zu den Presseterminen Pressegespräch an Bord der Fregatte "Brandenburg" und Auslaufen Einsatz- und Ausbildungsverband 2011 eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung des Presseprogramms ist eine frühzeitige Anmeldung von Journalisten notwendig.

Termin: 1. Pressegespräch am Dienstag, 11. Januar 2011. Eintreffen bis spätestens 13 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich. 2. Auslaufen EAV am Mittwoch, 12. Januar 2011. Eintreffen bis spätestens 9 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort: Hauptwache Marinestützpunkt Wilhelmshaven, Opdenhoffstraße 24, 26384 Wilhelmshaven

Programm: Dienstag, 11. Januar 2011 13.30 Uhr Pressegespräch an Bord Fregatte "Brandenburg". Mittwoch, 12. Januar 2011 10 Uhr Auslaufen EAV

Anmeldung: Medienvertreter werden gebeten, sich mit den der digitalen Pressemappe beiliegenden Anmeldeformularen für das Pressegespräch bis Montag, 10. Januar 2011, 14 Uhr und für das Auslaufen des EAV bis Dienstag, 11. Januar 2011, 14 Uhr beim Presse- und Informationszentrum Marine unter der Fax-Nummer 04421-68-5796 zu akkreditieren. Nachmeldungen sind nicht möglich.

Nachfragen an: 04421 - 68 - 5801 oder per E-Mail an pizmarine.astwilhelmshaven@marine.de

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Außenstelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421 - 68 - 5801
Email: pizmarine.astwilhelmshaven@marine.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: