Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Presse- und Informationszentrum Marine mehr verpassen.

29.12.2010 – 11:21

Presse- und Informationszentrum Marine

Marine - Pressemitteilung
Pressetermin: Schnellboot "Zobel" auf dem Weg zum UNIFIL-Einsatz (mit Bild)

Marine - Pressemitteilung / Pressetermin: Schnellboot "Zobel" auf dem Weg zum UNIFIL-Einsatz (mit Bild)
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Glücksburg (ots)

Wilhelmshaven - Am Montag, den 3. Januar 2011 um 10 Uhr, heißt es "Leinen los und ein" für das Schnellboot "Zobel". Vom Marinestützpunkt Wilhelmshaven aus tritt es als erstes Boot der Marine im neuen Jahr den 3.500 Seemeilen (etwa 6.500 Km) langen Transit Richtung Libanesische Küste an.

Aufgrund eines Besatzungstausches mit dem Schnellboot "Puma" befindet sich "Zobel" zunächst unter dem Kommando des "Puma"-Kommandanten, Kapitänleutnant Oliver Ertel (33). Nach einigen Zwischenstopps zur Nachversorgung in Frankreich, Spanien sowie auf Malta und Kreta wird das Schnellboot Mitte Januar im Hafen von Limassol auf Zypern erwartet, um sich anschließend am maritimen Einsatzverband der United Nations Interim Force in Lebanon (UNIFIL) zu beteiligen. Anfang Mai erfolgt die Ablösung der 40 Soldaten durch die eigentliche Besatzung des "Zobel" unter dem Kommando von Korvettenkapitän Volker Hayn (36).

Bereits im Dezember hatte das im 7. Schnellbootgeschwader in Warnemünde beheimatete Schnellboot "Zobel" nach Wilhelmshaven verlegt. Grund war die für Warnemünde, Kiel und den Nord-Ostsee Kanal abzusehende Entwicklung der Eislage.

Hintergrundinformationen

Die Besatzungen der Schnellboote werden ausgetauscht, um einerseits die Belastung für die Soldaten zu verringern und andererseits Transitzeiten und die damit verbundenen Kosten einzusparen.

Hintergründe zum UNIFIL-Einsatz

Der Auftrag des maritimen Einsatzverbandes der Vereinten Nationen besteht darin, die Seewege vor der libanesischen Küste in enger Abstimmung mit den libanesischen Streitkräften zu überwachen und damit den Waffenschmuggel auf dem Seeweg in den Libanon zu unterbinden.

Der Verband setzt sich aus einer wechselnden Anzahl von Schiffen und Booten zusammen, die derzeit unter spanischer Führung aus Griechenland, der Türkei, Indonesien, Bangladesh und Deutschland gestellt werden.

Schwerpunkt des deutschen Kontingentes ist zusätzlich die Ausbildung der libanesischen Marine, mit dem Ziel, diese zur Überwachung ihrer Küstengewässer künftig selbst zu befähigen.

Der Einsatzverband wurde im September 2006 aufgestellt. Das Mandat des Deutschen Bundestages für diesen Einsatz endet nach derzeitigem Stand am 30. Juni 2011.

   - 

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Auslaufen des Schnellbootes "Zobel" eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung des Presseprogramms ist eine frühzeitige Anmeldung von Journalisten notwendig.

Termin: 03.01.2011 Eintreffen bis spätestens 9 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort: Hauptwache Marinestützpunkt Wilhelmshaven, Opdenhoffstraße 24, 26384 Wilhelmshaven

Programm: 9 Uhr Eintreffen Medienvertreter und im Anschluss verlegen zur Ostmole, 10 Uhr Auslaufen "Zobel"

Anmeldung: Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem der digitalen Pressemappe beiliegenden Anmeldeformular bis Freitag, 31. Dezember 2010, 12 Uhr beim Presse- und Informationszentrum Marine unter der Fax-Nummer 04421-68-5796 zu akkreditieren. Nachmeldungen sind nicht möglich.

Nachfragen an: 04421 - 68 - 5801 oder per E-Mail an pizmarine.astwilhelmshaven@marine.de

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Oberleutnant zur See
Katja Messinger
Telefon: 04631 - 666 - 4412
piz@marine.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell