PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von BDI Bundesverband der Deutschen Industrie mehr verpassen.

02.10.2019 – 16:26

BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

BDI zum WTO-Schiedsspruch im Airbus-Fall: Keine weitere Belastungsprobe im transatlantischen Verhältnis

Berlin (ots)

Zur Veröffentlichung des Schiedsspruchs der Welthandelsorganisation WTO im Airbus-Fall äußert sich BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: "Keine weitere Belastungsprobe im transatlantischen Verhältnis"

   - "Der Streit über die öffentliche Förderung von Airbus und Boeing
     darf zu keiner weiteren Belastungsprobe im transatlantischen 
     Verhältnis führen. Beide Seiten müssen sich streng an die 
     Vorgaben der WTO halten. 
   - Auch WTO-konforme Zölle schaden Wirtschaft und politischen 
     Beziehungen. Die USA und die EU sollten rasch eine 
     Verhandlungslösung ohne Vorbedingungen finden. Dies ist auch das
     erklärte Ziel der EU. 
   - Eine Eskalation der gegenseitigen Retorsionsmaßnahmen würde nur 
     zu weiteren unnötigen Handelsspannungen führen. Sie träfen viele
     unbeteiligte Branchen auf beiden Seiten des Atlantiks. Das Ziel 
     muss sein, beiderseits offene Märkte, fairen Wettbewerb und 
     freien Handel zu erhalten und zu fördern." 

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: Presse-Team@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell