PHOENIX

PHOENIX-Image immer besser

    Bonn (ots) - Das PHOENIX-Programm wird von den Fernsehzuschauern weiterhin mit sehr guten Noten beurteilt. In diesem Jahr stieg die Beliebtheit des Programms auf den bisher besten Wert: Insgesamt 53 Prozent der Zuschauer beurteilten es als gut (47%; Vorjahr: 41%) oder sehr gut (6%; Vorjahr: 4%). Das ergab eine neue Image-Studie des Emnid-Instituts.* Danach bezeichneten 86 Prozent der Befragten den Sender als "informativ", 84 Prozenten bezeichneten ihn als "glaubwürdig" und 83 Prozent als "aktuell". Auch wird PHOENIX als "anspruchsvoll" (von 79 Prozent der Befragten) und "sympathisch" (von 76 Prozent) benannt. Einen hohen Grad an journalistischer Glaubwürdigkeit und Qualität bescheinigen die Zuschauer dem Ereignis- und Dokumentationskanal auch in detaillierten Charakterisierungen. Für 81 Prozent der Befragten verkörpert PHOENIX "hohe Qualitätsmaßstäbe". 79 Prozent sagen, für die politische Meinungsbildung in Deutschland ist es wichtig, dass es in der deutschen Fernsehlandschaft einen Sender wie PHOENIX gibt. Und 77 Prozent der Befragten attestieren dem Sender ein "unverwechselbares Profil".

    *Repräsentative Umfrage des Emnid-Instituts von Anfang März 2006 unter 2010 Befragten (ab 14 Jahre), die mindestens einmal im Monat eine PHOENIX-Sendung gesehen haben.

    PHOENIX steigerte Marktanteil kontinuierlich

    Bonn, März 2006  -  Seit Bestehen des Senders hat PHOENIX seinen Marktanteil beständig vergrößert. 2005 blickte PHOENIX auf sein bisher erfolgreichstes Jahr zurück mit einem Marktanteil von etwas mehr als 0,6 Prozent (Vorjahr: 0,5 Prozent) bei allen Zuschauern und in den Haushalten, die PHOENIX empfangen können, 0,7 Prozent. Im Jahresdurchschnitt schalteten rund 3,8 Millionen Zuschauer täglich den Bonner Sender ein. Dabei verzeichneten alle drei PHOENIX-Programmsäulen - Ereignisberichterstattung, Dokumentationen und Gesprächssendungen - Zuwächse bei den Zuschauerzahlen. Vor allem die Berichterstattung über die letzten Tage von Papst Johannes Paul II, den Besuch seines Nachfolgers Benedikt XVI beim Weltjugendtag in Köln und die Berichterstattung über innenpolitische Ereignisse wie die Bundestagswahl im September fanden beim Publikum großen Anklang. Mit den mehr-stündigen Live-Übertragungen aus dem Visa-Untersuchungsausschuss im Deutschen Bundestag erzielte PHOENIX zudem im April 2005 seine bisher besten Tagesmarktanteile. Die Übertragung der Aussage von Joschka Fischer vor dem Ausschuss erreichte eine durchschnittliche Quote von vier Prozent. Auch eine Vielzahl spannender und herausragender Dokumentationen, einige davon in deutscher Erstausstrahlung wie etwa die Reihe "Du bist der Fels - Die Geschichte der Päpste" oder "Josephine Baker", sowie die Gesprächssendungen "Unter den Linden" und "Internationaler Frühschoppen" erzielten hohe Einschaltquoten.

Rückfragen bitte an:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Ingo Firley
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: