PHOENIX

Özoguz: Bei Razzien gegen Islamisten nicht den Eindruck von Willkür erwecken

Bonn (ots) - Aydan Özoguz, Migrationsbeauftrage der Bundesregierung, hat im phoenix Gespräch skeptische Töne zu Razzien gegen Islamisten angeschlagen. Ob das ein richtiger Weg sei, das müssten die Sicherheitsbehörden wissen, sie könne das nicht beurteilen, so die Staatsministerin zu den heutigen Großrazzien in zehn Bundesländern. Es gäbe jedoch einen fatalen Punkt, denn in der Vergangenheit sei bei vielen Razzien nichts herausgekommen. Das hinterlasse dann "Spuren", auch bei jungen Menschen: "Da hat man den Eindruck von Willkür, da werden natürlich schnell auch Verschwörungstheorien wach, was man eigentlich als Staat mit diesen Menschen macht." Man müsse bei der Verfolgung von Islamisten mit "sehr großem Augenmaß" vorgehen, damit es nicht heiße, es werde willkürlich in Moscheen eingedrungen. Das komplette Interview zeigt phoenix morgen, Freitag, 18. November um 22.30 Uhr in der Sendung "Im Dialog": Michael Hirz mit Aydan Özoguz

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: