Das könnte Sie auch interessieren:

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

23.07.2010 – 19:44

Westfalenpost

Westfalenpost: Nicht optimal

Hagen (ots)

Die Ausrüstung unserer Armee im Einsatz

Von Jörg Fleischer Hellmut Königshaus hat das Amt des Wehrbeauftragten noch nicht lang inne. Mit einem Thema wird er gewiss noch häufiger zu tun bekommen: Viel zu viel Bürokratie lähmt den Umbau der Bundeswehr von der Truppe der Landesverteidigung hin zur Armee im Einsatz.Der Wehrbeauftragte prangert das Problem einmal mehr an. Aus gutem Grund. Denn die Ausrüstung zur Sicherheit unserer Soldaten in Afghanistan ist in vielen Belangen nicht optimal. So gibt es noch immer nicht genug geschützte Fahrzeuge. Dieser Mangel kann leicht tödlich sein. Zwar ist dem Verteidigungsminister nicht das Bemühen abzusprechen, seine Truppe so gut wie möglich ausstatten zu wollen. Dabei fehlt es Guttenberg nicht nur an Geld. Es mangelt seinen Streitkräften an schlanken Strukturen, die schnell, flexibel, unbürokratisch und mit weniger Vorschriften auf die Belange der Soldaten reagieren können. Der Wehrbeauftragte hat dies mit Recht kritisiert. Er wird das noch öfter tun müssen, bis sich endlich etwas ändert.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westfalenpost
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Westfalenpost