Das könnte Sie auch interessieren:

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

28.01.2019 – 18:53

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Sachsen-Anhalt und Braunkohleausstieg

Halle (ots)

Jetzt, da ein Datum für den Ausstieg aus der Braunkohle feststeht, heißt es: Mit der Umsetzung der Projektvorschläge muss sofort begonnen werden. Mit derselben Beharrlichkeit, mit der sich die Landesregierung beim Aushandeln des Kohlekompromisses engagiert hat, sollten jetzt die Investitionen in die Zukunft vorangetrieben werden. Dazu gehört, nicht zu warten, bis sämtliche Projekte vom Bund finanziert sind. Sachsen-Anhalt muss selbst Geld in die Hand nehmen, damit die Kohle-Region im Süden den Strukturwandel schaffen kann. Dazu bedarf es der Solidarität und des Verständnisses in anderen Teilen des Bundeslandes. Der komplette Ausstieg aus der Braunkohle ist für 2038 geplant. Hoffentlich glaubt niemand in Sachsen-Anhalt, dass das wirklich noch weit entfernt ist.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung