Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Bild von Donald Trumps Eltern mit KKK-Symbolen ist eine Fälschung

Berlin (ots)

Ein Foto soll angeblich Mary und Fred Trump im Jahr 1999 mit einem Aufnäher des rassistischen Ku-Klux-Klan (KKK) auf der Kleidung zeigen. Das auf Facebook geteilte Bild zeigt ihren Sohn, den heutigen US-Präsidenten Donald Trump, mit Anzug und Krawatte in der Mitte. Seine Eltern rechts und links von ihm tragen weiße Kleidung mit dem weiß-rotem Kreuzsymbol des KKK auf der Brust (https://archive.vn/grN4s).

BEWERTUNG: Das Bild ist eine Fälschung. Im Original tragen die Eltern von Donald Trump andere Kleidungsstücke.

FAKTEN: Das weiße Kreuz auf rotem Grund mit einem Blutstropfen in der Mitte ist ein Symbol des rassistischen Ku-Klux-Klan (http://dpaq.de/hcmlZ). Auf dem Originalbild von Donald Trumps Eltern ist das KKK-Symbol jedoch nicht zu sehen (http://dpaq.de/3skNG). Trumps Mutter Mary trägt eine pinke Jacke mit Blumenmuster, Trumps Vater Fred einen dunklen Anzug mit Weste und roter Krawatte. Aufgenommen hat das Bild die Fotografin Judie Burstein im Jahr 1992. Weitere Bilder vom gleichen Anlass zeigen die Trumps in ähnlicher Pose mit anderen Menschen (http://dpaq.de/FjkEj).

Das gefälschte Bild mit den KKK-Symbolen wurde zudem gespiegelt und im Hintergrund retuschiert. Die Fälschung ist nicht neu und kursiert immer wieder: Faktenchecker in den USA haben sie bereits 2016 (https://archive.vn/FcIJQ) und 2019 (https://archive.vn/Ea76x) widerlegt.

Die Nähe von Donald Trumps Vater Fred zum KKK ist allerdings nicht abschließend geklärt. Während des US-Wahlkampfes 2016 wurde bekannt, dass Fred Trump im Jahr 1927 bei Randalen des KKK in New York festgenommen wurde (https://archive.vn/sQT3w). Dass es sich tatsächlich um den Vater von Donald Trump handelte, belegte die "Washington Post" mit einem Adressabgleich. Ob er an den rassistischen KKK-Ausschreitungen beteiligt war oder nur zufällig am Rand aufgegriffen wurde, ist nicht bekannt (http://dpaq.de/JoPub). Donald Trump leugnete, dass sein Vater festgenommen wurde.

Der Ku-Klux-Klan, 1865 gegründet, erhielt in den USA nach Aufhebung der "Rassentrennung" in den 1960er Jahren wieder Zulauf. Bei Mordanschlägen und Bombenexplosionen seiner Aktivisten auf die schwarze Bürgerrechtsbewegung wurden mehrere Menschen getötet. Seit den 1990er Jahren greift der Klan gezielt schwarze Kirchengemeinden an. Nach Schätzungen zählt der Ku-Klux-Klan in den USA heute mehrere Tausend Mitglieder in mehreren unabhängigen Gruppen. Sie knüpfen Kontakte zu Rechtsextremisten im Ausland, einen Ableger gibt es auch in Deutschland (http://dpaq.de/r9PRz).

   ---

Links:

Facebook-Beitrag mit den gefälschten Foto (6. Mai 2020): https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10216919929650358&;set=gm.2292011277759137&type=3&theater (archiviert: https://archive.vn/grN4s)

Informationen der zivilgesellschaftlichen US-Organisation Anti-Defamation League (ADL) zum KKK-Symbol: https://www.adl.org/education/references/hate-symbols/blood-drop-cross (archiviert: http://dpaq.de/hcmlZ)

Originalbild von Donald, Fred und Mary Trump (1992): https://www.alamy.de/stockfoto-16481fred-trump-und-frau-mit-sohn-donald-trump-1992-kredit-bild-judie-bursteinglobe-photoszumapresscom-42951752.html (archiviert: http://dpaq.de/3skNG)

Weiteres Fotos der Trumps (1992): https://www.alamy.de/stockfoto-16481fred-trump-und-frau-mit-sohn-donald-trump-1992-kredit-bild-judie-bursteinglobe-photoszumapresscom-42951753.html (archiviert: http://archive.is/1e9fG)

Faktencheck zum Foto vom US-Portal Snopes.com (24. September 2016): https://www.snopes.com/fact-check/donald-trumps-parents-kkk/ (archiviert: https://archive.vn/FcIJQ)

Faktencheck zum Foto der Nachrichtenagentur AP (29. Oktober 2019): https://apnews.com/afs:Content:8031790022 (archiviert: https://archive.vn/Ea76x)

Bericht der Washington Post über die Festnahme von Fred Trump am Rande von KKK-Randalen 1927 (29. Februar 2016): https://www.washingtonpost.com/news/the-fix/wp/2016/02/28/in-1927-donald-trumps-father-was-arrested-after-a-klan-riot-in-queens/ (archiviert: https://archive.vn/sQT3w)

Faktencheck zur Festnahme von Fred Trump (18. Juni 2020): https://eu.usatoday.com/story/news/factcheck/2020/06/18/fact-check-fred-trump-detained-kkk-rally-circumstances-unclear/3209853001/(archiviert: http://dpaq.de/JoPub)

dpa-Hintergrund zum KKK, veröffentlicht in den Badischen Neuesten Nachrichten (13. August 2017): https://bnn.de/nachrichten/politik/ku-klux-klan-rassismus-unter-weissen-kapuzen (archiviert: http://dpaq.de/r9PRz)

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 22.06.2020 – 20:18

    Büffelfoto wurde in Indien, nicht Italien aufgenommen

    Berlin (ots) - Wegwerfkälber? Seit einigen Jahren schon sorgt in den sozialen Netzwerken ein Foto mit toten Büffelkälbern für Aufregung. Das Bild soll, wie aus einem aktuellen Facebook-Beitrag hervorgeht, in der Heimat des "berühmten" Büffelmozzarellas aufgenommen worden sein, der süditalienischen Region Kampanien. Und es zeigt angeblich Kälber, die für die Milch- und Fleischproduktion nutzlos und darum einfach ...

  • 22.06.2020 – 17:34

    Es gibt keinen Beweis dafür, dass Trumps Mutter ihn einen Idioten nannte

    Berlin (ots) - Seit Monaten schon kursiert in den sozialen Medien ein vermeintliches Zitat von Mary Anne Trump, der Mutter des US-Präsidenten. Sie soll diesen einen "Idioten" genannt haben, unvernünftig und unsozial, der hoffentlich "niemals in die Politik gehen wird". Das Zitat, das meist neben einem Foto des jungen Trump und seiner Mutter erscheint, wurde auch in ...

  • 19.06.2020 – 17:13

    Corona-Warn-App: Kontakte im Smartphone werden weder ausgelesen noch weitergegeben

    Berlin (ots) - Eine "Warnung" zur Corona-App in sozialen Netzwerken bezieht sich auf die Liste der Kontakte im Smartphone. Der Autor eines Beitrags ruft dazu auf, bevor die App der Bundesregierung installiert werde, seinen Kontakt zu löschen. Der angebliche Grund dafür wird im Sharepic daneben geliefert, "denn wenn Du diese App hast, werden alle Deine Kontakte ...