Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

19.06.2020 – 17:13

dpa-Faktencheck

Corona-Warn-App: Kontakte im Smartphone werden weder ausgelesen noch weitergegeben

Berlin (ots)

Eine "Warnung" zur Corona-App in sozialen Netzwerken bezieht sich auf die Liste der Kontakte im Smartphone. Der Autor eines Beitrags ruft dazu auf, bevor die App der Bundesregierung installiert werde, seinen Kontakt zu löschen. Der angebliche Grund dafür wird im Sharepic daneben geliefert, "denn wenn Du diese App hast, werden alle Deine Kontakte bekannt sein" (http://dpaq.de/2nlNE).

BEWERTUNG: Es ist weder vorgesehen, dass die Corona-Warn-App die Liste der Kontakte im eigenen Smartphone ausliest noch weitergibt. Die Technik, die in einem Covid-19-Erkrankungsfall weitere Nutzer der App informiert, beruht auf einem anderen System.

FAKTEN: Bei der Programmierung der offiziellen Corona-Warn-App und der dazugehörigen Dienste wurde ein mehrstufiges Konzept umgesetzt, um einen möglichst hohen Datenschutz zu gewährleisten. Es werden nicht die Identitäten der Anwender ausgetauscht, sondern anonymisierte IDs, die sich mehrfach in der Stunde ändern (http://dpaq.de/OomEJ).

Daneben werden keine weiteren Daten vom Smartphone wie etwa Kontakte, Bilder oder Videos übermittelt. Auf einer von der Bundesregierung eingerichteten Seite mit dem Titel "Falschmeldungen zur Corona-Warn-App" heißt es: "Es erfolgt kein Versand und keine Speicherung von personenbezogenen Daten oder ortsbezogenen Daten." Bei einer festgestellten und danach in der App gemeldeten Covid-19-Erkrankung bleibe auch der Infizierte anonym: "Seine Daten werden nicht an die Kontaktpersonen weitergegeben" (http://dpaq.de/03yB9).

Wegen des verwendeten Systems bekommt die Corona-Warn-App überwiegend Lob von Datenschützern: Das eigene Smartphone funkt die anonymisierten IDs in die Umgebung und prüft gleichzeitig, ob es welche empfangen kann. Die App misst über den Kurzstreckenfunk Bluetooth, ob sich Anwender über einen Zeitraum von 15 Minuten oder länger näher als ungefähr zwei Meter gekommen sind. Ist beides der Fall, tauschen die Smartphones ihre IDs aus. Diese werden dezentral auf den jeweiligen Geräten gespeichert (http://dpaq.de/d7HPQ).

Wie die App genau funktioniert, ist detailliert im veröffentlichten Quellcode nachzulesen (http://dpaq.de/t9M9T).

   --- 

Links:

Beitrag: https://www.facebook.com/101162861291312/photos/a.101468341260764/278884396852490/?type=3&theater (archiviert: http://dpaq.de/2nlNE)

Fragen und Antworten zur Corona-Warn-App: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app/corona-warn-app-faq-1758392

Bundesregierung zu "Falschmeldungen zur Corona-Warn-App": https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/mythen-und-falschmeldungen/corona-app-falschmeldungen-1758136

Antwort zum Thema im FAQ der Corona-Warn-App: https://www.coronawarn.app/de/faq/#data_access

Frage- und Antwort-Stück der dpa beim "Kölner Stadt-Anzeiger": https://www.ksta.de/ratgeber/digital/19-fragen-im-ueberblick-corona-warn-app-verfuegbar---was-sie-jetzt-wissen-muessen-36840678

Code der Corona-Warn-App auf Github: https://github.com/corona-warn-app/cwa-documentation

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck