Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von dpa-Faktencheck

06.01.2020 – 12:58

dpa-Faktencheck

Nasa-Astronauten ohne Helme: Foto entstand bei Training auf der Erde

Berlin (ots)

Eine Schwarz-Weiß-Fotografie kursiert in sozialen Netzwerken. Sie zeigt Männer in Weltraumanzügen, die keine Helme tragen. Weil die Umgebung auf den ersten Blick der Mondoberfläche ähnelt, wird die Behauptung aufgestellt, man könne auf dem Mond atmen. Skeptiker sehen in dem Bild einen Beweis dafür, dass nie Menschen auf dem Erdtrabanten gelandet sind und alle Aufnahmen der Mondmissionen auf der Erde entstanden (https://perma.cc/2EYA-Y726).

BEWERTUNG: Das Bild zeigt Astronauten, die auf der Erde Vorbereitungen für die Mondmission Apollo 16 treffen. Auf Farbaufnahmen kann man den Unterschied zu Bildern vom Mond deutlich erkennen.

FAKTEN: Das Foto entstand am 6. Februar 1972 und zeigt den Mondrover und die Besatzung von Apollo 16: Die US-Astronauten Charles Duke, John Young und Thomas Mattingly (von links) bereiteten sich im Kennedy Space Center an der Ostküste Floridas auf ihre Mission vor.

Die Aufnahme ist auf dem offiziellen Profil der US-Raumfahrtbehörde Nasa im Bilderdienst Flickr zu finden (http://dpaq.de/1Xg7c). Auf einer Farbversion des Bildes mit größerem Ausschnitt sind im Hintergrund Fahrzeuge, Pflanzen und Gebäude zu sehen (http://dpaq.de/jQs41).

Am 16. April 1972 startete Apollo 16 mit dem Ziel Mondlandung. Die Besatzung sollte eine Hochebene auf dem Erdtrabanten untersuchen und erstmalig eine Ultraviolettkamera einsetzen (http://dpaq.de/i8P6X).

Die Astronauten landeten am 21. April 1972 europäischer Zeit auf der Mondoberfläche. Bei den anschließenden Begehungen trugen die Männer ihre Helme (http://dpaq.de/gLE8h).

Vergleicht man Farbaufnahmen von Training (http://dpaq.de/jQs41) und Mondlandung (http://dpaq.de/2Qagh), fällt die unterschiedliche Beschaffenheit der Umgebung deutlich ins Auge.

Die Presse berichtete nicht nur über die Mondmission, sondern bereits über das Training der Apollo-16-Crew in der simulierten Mondumgebung (http://dpaq.de/K3yT4).

Rund 50 Jahre nach der ersten Mondlandung hat Apollo-16-Crewmitgleid Charles Duke Verschwörungstheorien als absurd bezeichnet. Wenn man die Mondlandung gefälscht hätte, hätte man das ein Mal gemacht - aber nicht mehrmals, sagte der heute über 80-jährige Astronaut (http://dpaq.de/y1YBH).

   --- 

Links:

Beitrag: https://www.facebook.com/DannyOnlyaMan/photos/a.285310382073324/517061382231555/?type=3&theater (archiviert: https://perma.cc/2EYA-Y726)

Foto im Flickr-Kanal der Nasa: https://www.flickr.com/photos/nasacommons/9457444081

Bild mit größerem Ausschnitt: https://www.hq.nasa.gov/alsj/a16/ap16-KSC-72PC-135.jpg

Seite des Kennedy Space Center in Florida: https://www.nasa.gov/centers/kennedy/home/index.html

Nasa über Apollo 16: https://www.nasa.gov/mission_pages/apollo/missions/apollo16.html

Astronaut Charles M. Duke bei der Begehung des Mondes: https://www.nasa.gov/multimedia/imagegallery/image_feature_802.html

Farbaufnahme von der Mondmission: https://www.gettyimages.fi/detail/news-photo/one-of-the-apollo-16-astronauts-next-to-the-lunar-rover-a-news-photo/576878480

Artikel im "Ocala Star Banner" vom 23.12.1971: https://news.google.com/newspapers?nid=1356&dat=19711223&id=CndPAAAAIBAJ&sjid=OgUEAAAAIBAJ&pg=657,4141458

Astronaut Duke zu Verschwörungstheorien: https://www.zeit.de/news/2019-05/29/astronaut-duke-verschwoerungstheorien-zu-mondlandung-absurd-190529-99-434736

Faktencheck von AFP Australia: https://factcheck.afp.com/image-shows-astronauts-training-and-being-used-out-context

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck
Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck