PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Verden / Osterholz mehr verpassen.

20.09.2020 – 11:11

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: Pressemitteilung der PI Verden Osterholz vom 20.09.2020

PI Verden/Osterholz, EWF (ots)

Wohnungseinbruchdiebstahl

Verden. Unbekannte Personen hebelten im Abwesenheit des Mieters im Zeitraum von Freitagabend bis Sonntagmorgen dessen Wohnungstür in der Straße Trift in Verden auf. Schließlich wurde das Mobiliar durchsucht und aus der Wohnung einzelne Gegenstände entwendet. Der Mieter erkannte dieses erst nach seiner Rückkehr und benachrichtigte die Polizei, ein Strafverfahren wegen Wohnungseinbruchdiebstahles wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen

Verden. Am Samstag, um 14.10 Uhr kam es in der Straße Uhlemühlen in Verden zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Eine 61 jähriger Verdenerin beabsichtigte auf einen Parkplatz abzubiegen und übersah dabei einen 46 jährigen Kirchwalseder, der ihr mit seinem Fahrzeug entgegenkam. Beide Unfallbeteiligte mussten ärztlich vor Ort versorgt werden, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 EUR.

Verkehrsunfall

Achim. Ein 29-jähriger Bremer beabsichtigte am 19.09.2020 um 11.10 Uhr mit seinem Trans-porter ein Grundstück an der Bahnhofstraße zu verlassen. Hierbei musste er mit seinem Transporter zurücksetzen und übersah hierbei einen 76 Jahre alten Rollerfahrer aus Thedin-ghausen, der die Bahnhofstraße befuhr. Der Rollerfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Auch sein Roller wurde hierbei in Mitleidenschaft gezogen.

Geldkassette entwendet

Ottersberg. Unbekannte Täter haben sich an einem Selbstbedienungsstand in Hintzendorf-Stellenfelde zu schaffen gemacht. Abgesehen hatten sie es nicht etwa auf die dort angebotenen Waren, sondern an der Geldkassette, die speziell gesichert war. Diese wurde von ihren fachge-recht aus dem Selbstbedienungsstand entfernt und mitgenommen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Achim unter Tel. 04202-9960 zu melden.

Einbruchdiebstahl und Sachbeschädigung

Emtinghausen. Eine böse Überraschung erlebten die Bewohner aus dem Birkenweg in Emtin-ghausen, als sie am Samstagmittag nach Hause kamen. Sie stellten fest, dass bei ihnen einge-brochen wurde und zu allem Überfluss auch noch das komplette Haus verwüstet wurde. Der Täter erbeutete Bargeld und entfernte sich in unbekannten Richtung. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Thedinghausen unter 04204-402 zu melden.

Sachbeschädigungen durch Graffiti an Fahrzeugen

Worpswede. Gleich sechs Fahrzeuge beschädigten unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag im Udo-Peters-Weg in Worpswede, in dem sie mit Sprühfarbe sogenannte Tags aufsprühten. In einem Fall wurde zudem ein Briefkasten besprüht. Zeugen, die in der Nacht Beobachtungen im Bereich Udo-Peters-Weg gemacht haben, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich mit der Polizei in Worpswede unter Tel. 04792/956790 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit leichtverletztem Rollerfahrer

Grasberg. Ein 20-jähriger Rollerfahrer aus Tarmstedt wurde am Samstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Rautendorfer Landstraße in Grasberg leicht verletzt. Der 20-jährige wollte von der Rautendorfer Landstraße nach links auf ein Grundstück abbiegen. Dabei übersah er, dass sich ein 37-jähriger Mann aus Lilienthal mit seinem Fahrzeug bereits im Überholvorgang des Rollers befand. Der Rollerfahrer prallte seitlich in das Heck des VW Sharan und kam dadurch zu Fall. Dabei verletzte er sich leicht und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

Verkehrsunfall mit zwei lebensgefährlich Verletzten und einer leicht verletzten Person

Holste. Ein 33-jähriger Kradfahrer aus Hagen und ein 68-jähriger Mann aus Bremerhaven wurden am Samstagmittag bei einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Oldendorfer Landstraße und Landrat-Christian-Evers-Straße in Holste lebensgefährlich verletzt. Eine 66-jährige Frau aus Bremerhaven wurde leicht verletzt. Zum Unfallhergang wurde berichtet, dass der 33-jährige Kradfahrer die K 42 von Stubben in Richtung Hellingst befuhr. An der Kreuzung übersah er das für ihn geltende Stopp-Schild, leitete eine Gefahrenbremsung ein, schleuderte dennoch auf die bevorrechtigte L 128 und prallte dort in die Beifahrerseite eines Dacia Duster, der von dem 68-jährigen Bremerhavener geführt wurde. Der Wagen kam daraufhin ins Schleudern, überschlug sich und kam auf dem Dach in einem Waldstück zum Liegen. Der Fahrzeugführer konnte erst nach über einer Stunde aus dem Fahrzeug befreit und mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Kradfahrer wurde ebenfalls lebensgefährlich verletzt. Die Beifahrerin aus dem Wagen konnte sich selbst leicht verletzt aus dem Fahrzeugwrack befreien. Zur genauen Ermittlung der Unfallursache wurde über die zuständige Staatsanwaltschaft ein Gutachten in Auftrag gegeben sowie die beiden Fahrzeuge zur weiteren Untersuchung beschlagnahmt. Der Sachschaden beläuft sich auf 20.000 Euro. Die Landesstraße war im Bereich der Unfallstelle über mehrere Stunden vollgesperrt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Oyten. Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 23-jähriger Pkw-Fahrer aus Neumünster auf dem Parkplatz Thünen an der A1 in Richtung Hamburg angehalten. Bei der Kontrolle legte der Fahrer einen ausländischen Führerschein eines Drittstaates (Nicht-EU) vor. Im Rahmen der weitergehenden Überprüfung stellten die Beamten der Autobahnpolizei Lang-wedel fest, dass der Fahrer seine ausländische Fahrerlaubnis nicht mehr nutzen durfte, da er sich länger als 6 Monate mit einem festen Wohnsitz in Deutschland aufgehalten hatte. Er hätte spätes-tens nach dieser Frist die ausländische in eine deutsche Fahrerlaubnis umschreiben lassen müssen. Die Weiterfahrt wurde verhindert und ein Strafverfahren gegen den Fahrer eingeleitet. Gegen die Fahrzeughalterin wird ebenso ermittelt, da der Verdacht besteht, diese Fahrt zugelassen oder ange-ordnet zu haben. Ein Ersatzfahrer erschien am Kontrollort und setzte die Fahrt fort.

Trunkenheitsfahrt

Verden. Am Sonntagmorgen, gegen 05.50 Uhr, wurde der Autobahnpolizei Langwedel ein unbe-leuchteter Pkw auf dem Seitenstreifen der A27 in Richtung Bremen vor der Anschlussstelle Verden-Ost mitgeteilt. Als die Beamten die dazugehörige 53-jährige Fahrerin aus Bremen antrafen, stellten sie fest, dass diese wegen Spritmangels liegengeblieben war. Bei der Fahrerin war vor Ort ebenso Alkoholgeruch in der Atemluft feststellbar. Ein Test ergab eine deutliche Beeinflussung, so dass eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Gegen die Fahrerin wurde ein Strafverfahren eingeleitet und der Pkw durch ein Abschleppunternehmen von der Autobahn entfernt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
- Wache -

Telefon: 04231/806-212
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ
www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz