Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Verden / Osterholz

17.09.2019 – 13:53

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++Unbekannte dringen in Schulkiosk ein++Autofahrerin übersieht stehendes Fahrzeug++Achimer Polizei warnt vor reisenden Betrügern++Häuslicher Notfall ruft Rettungskräfte auf den Plan ...++

Landkreise Verden u. Osterholz (ots)

Unbekannte dringen in Schulkiosk ein Verden. Während einer Musikveranstaltung in der Aula sind bislang unbekannte Täter in den Schulkiosk des Verdener Domgymnasiums eingedrungen und haben Bargeld gestohlen. Der Diebstahl dürfte am Samstag zwischen 13 Uhr und 23 Uhr passiert sein. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet. Zeugen, die am Samstag verdächtige Personen im Schulgebäude beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 04231/8060 mit der Polizeiinspektion Verden/Osterholz in Verbindung zu setzen.

Autofahrerin übersieht stehendes Fahrzeug Dörverden. Aus Unachtsamkeit hat eine 55-jährige Autofahrerin aus Dörverden am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 215 ein am Fahrbahnrand stehendes Auto übersehen und ist nahezu ungebremst aufgefahren. Die Fahrerin blieb unverletzt. An ihrem Auto entstand allerdings so erheblicher Schaden, dass sie ihre Fahrt nicht weiter fortsetzen konnte. Die Schadenshöhe wird mit rund 18.000 Euro angegeben.

Achimer Polizei warnt vor reisenden Betrügern Achim. Opfer von reisenden Betrügern ist am Montag eine 70-jährige Achimerin geworden. Die Unbekannten boten der Rentnerin Gartenarbeiten an. Für die Leistungen wurde ein Lohn vereinbart, den die 70-Jährige sofort und in bar bezahlte. Kurz nach Aufnahme der Tätigkeit verabschiedeten sich die "Arbeiter" allerdings in die Mittagspause und kehrten danach nicht wieder zurück. Das Geld blieb ebenfalls verschwunden. Die Achimer Polizei ermittelt wegen Betruges und warnt dringend davor, solche und andere Haustürgeschäfte abzuschließen. Immer wieder treten derartige Betrüger im gesamten Bundesgebiet auf und nicht selten werden insbesondere ältere Menschen förmlich "überrumpelt". Oftmals entsteht ein Vermögensschaden von mehreren Tausend Euro für unsachgemäß ausgeführte und/oder nicht fertiggestellte Arbeiten. Daher rät die Polizei: Seien Sie misstrauisch. Verständigen Sie die Polizei und notieren Sie sich die Namen und Kennzeichen. Sprechen Sie auch mit ihren Bekannten oder Nachbarn über dieses Betrugsphänomen und erstatten Sie unbedingt Anzeige im Schadensfall, nur so bewahren Sie möglicherweise andere Menschen vor weiteren Betrügereien.

Häuslicher Notfall ruft Rettungskräfte auf den Plan Oyten. Ein häuslicher Notfall in der Lindenstraße hat am Dienstagmorgen Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf den Plan gerufen. In einem kombinierten Wohn- und Geschäftshaus hatten Zeugen Gasgeruch bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Aufgrund der Gefahrenlage wurden Mitarbeiter einer im Erdgeschoss des Gebäudes ansässigen Firma sowie Bewohner von Nachbargebäuden vorübergehend evakuiert. In einer Wohnung im Obergeschoss des Gebäudes trafen die Einsatzkräfte auf einen Mann, der dringend ärztliche Hilfe benötigte. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude, das anschließend wieder betreten werden konnte. Die Lindenstraße war für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

Brand im Mehrfamilienwohnhaus - Polizei schließt Brandstiftung nicht aus Osterholz-Scharmbeck. Im Keller eines Mehrparteienhauses in der Bahnhofstraße ist es am Montagabend zu einem Brand gekommen. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus und hat inzwischen entsprechende Ermittlungen eingeleitet. Gegen 20.20 Uhr wurde der Brand entdeckt. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Flammen bereits eine hölzerne Trennwand erfasst. Im Treppenhaus des Gebäudes breitete sich Brandrauch aus. Bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte wurden sämtliche noch im Haus befindlichen Bewohner evakuiert. Insgesamt waren 21 Personen von der Evakuierung betroffen. Verletzt wurde niemand. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck konnten den Brand, bei dem kaum nennenswerter Schaden entstand, schnell löschen. Anschließend konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Zeugen, die in Zusammenhang mit dem Brand sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 04791/3070 bei der Polizei in Osterholz-Scharmbeck zu melden.

Totalschäden nach Zusammenstoß Osterholz-Scharmbeck. Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro hat am Montagmorgen ein 36-jähriger Autofahrer aus Bremen verursacht. In der Hohenfelder Straße wollte er an einem am Fahrbahnrand geparkten Wagen vorbeifahren. Weil ihm aber ein anderes Auto entgegenkam, lenkte der 36-Jährige ein und touchierte dabei das geparkte Fahrzeug. Der Bremer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

80-Jähriger übersieht Gegenverkehr - Zwei Leichtverletzte bei Zusammenstoß Osterholz-Scharmbeck. Zwei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalles, den nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein 80-jähriger Kreisstädter verursacht hat. Am Montagmittag wollte der Rentner mit seinem Pkw von der Osterholzer Straße in die Pappstraße abbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Pkw einer 54-Jährigen, ebenfalls aus Osterholz-Scharmbeck. Beide Beteiligte erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen.

Auffahrunfall fordert vier Verletzte Osterholz-Scharmbeck. Nach einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 74 an der Abfahrt Buschhausen mussten am späten Montagnachmittag alle vier Insassen eines Honda Civic medizinisch versorgt werden. Sowohl der 36-jährige Fahrer als auch seine drei Kinder im Alter von acht Monaten sowie drei und zehn Jahren trugen leichte Verletzungen davon, als eine 56-jährige Schwanewederin in ihrem Opel Mokka auf ihren Wagen auffuhr. Der Sachschaden an den Autos beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Polizei sucht nach Zeugen einer Unfallflucht Osterholz-Scharmbeck. Am Dienstagmorgen ist es auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Ritterhuder Straße zu einer Unfallflucht gekommen. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Steuer eines vermutlich (hell-)blauen Opel ist rückwärts gegen den vorbeifahrenden schwarzen Daimler eines 66-jährigen Kreisstädters gestoßen. Statt anzuhalten und sich um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt dort. Der 66-Jährige stieg kurz aus und versuchte dann, dem Schadensverursacher zu folgen. Er verlor ihn jedoch aus den Augen. Beim Aussteigen wurde er von einem Mann und einer Frau angesprochen, die den Unfall beobachtet hatten. Diese und andere Zeugen des Unfalles, bei dem ein Schaden von mindestens 2.000 Euro entstand, werden gebeten, sich unter Telefon 04791/3070 beim Polizeikommissariat in Osterholz-Scharmbeck zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Pressestelle
Jürgen Menzel
Telefon: 04231/806-104
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell