PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Cuxhaven mehr verpassen.

02.11.2020 – 11:18

Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Autofahrer geraten aneinander ++ Entlaufene Hunde halten Polizei in Atem ++ Verstöße gegen Corona-Verordnung

Cuxhaven (ots)

Vorfahrt genommen - Autofahrer geraten aneinander

Cuxhaven. Am Sonntagabend gegen 23 Uhr sind zwei Autofahrer auf der A27 nach einem beinahe-Unfall heftig aneinandergeraten. Eine 20-jährige Autofahrerin aus Cuxhaven hatte in der Stadt Cuxhaven einem 28-jährigen Autofahrer aus Stade versehentlich die Vorfahrt genommen. Um einen Unfall zu vermeiden musste der junge Mann so stark bremsen und ausweichen, dass sich sein BMW einmal um die eigene Achse drehte. Die junge Frau fuhr weiter auf die A27. Der Stader folgte ihr, bremste sie auf der Autobahn aus und beide Fahrzeuge hielten auf dem Pannenstreifen an. Der 28-jährige stellte die Frau zur Rede, beleidigte sie und attackierte sie auch körperlich. Zeugen riefen daraufhin die Polizei. Gegen die 20-jährige wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Vorfahrtverstoßes eingeleitet. Der 28-jährige muss sich wegen Körperverletzung und diverser Verkehrsstraftaten verantworten.

++++++

Entlaufene Hunde halten Polizei in Atem

Landkreis Cuxhaven. Am Sonntagmorgen gegen 1 Uhr wurden der Autobahnpolizei zwei freilaufende Golden Retriever auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Nordholz und Altenwalde gemeldet. Die Hunde wollten sich jedoch nicht einfangen lassen. Die Polizisten waren mit mehreren Streifenwagen etwa eine Stunde beschäftigt, bis sie die Hunde eingefangen und die Gefahrenstelle so beseitigt hatten. Anschließend konnten die Tiere wohlbehalten ins Tierheim Cuxhaven gebracht werden.

++++++

Verstöße gegen Corona-Verordnung

Landkreis Cuxhaven. Am vergangenen Wochenende musste die Polizei Geestland insgesamt viermal Verstöße gegen die Verordnungen wegen der Covid-19-Pandemie ahnden. Am Freitagabend gegen 22.30 Uhr wurde in Langen eine Gruppe von 9 Personen angetroffen, die sich nicht an die AHA-Regeln hielt. Da sich die jungen Männer, überwiegend aus Bremerhaven, uneinsichtig zeigten, wurden gegen alle Ordnungswidrigkeitenanzeigen eingeleitet. Nur zwei Stunden später waren die Beamten bei einem Einsatz wegen ruhestörenden Lärms, ebenfalls in Langen, eingesetzt. In der Wohnung des Verursachers stellten die Polizisten dann aber auch zu viele Personen aus unterschiedlichen Haushalten bei einer kleinen Party fest. Noch während dieser Einsatz lief, ging bei der Polizei ein Hinweis auf eine größere Scheunenparty in Wremen ein (wir berichteten bereits). Diese Party mit 28 Teilnehmern, aber ohne jegliche Beachtung der Hygieneregeln, wurde aufgelöst. Am Samstagnachmittag wurde der Polizei Langen dann eine Gruppe von etwa 15 bis 20 Personen gemeldet, die sich bereits vor geraumer Zeit auf einem Parkplatz in der Ortsmitte getroffen hätten und auch keinerlei Hygieneregeln beachten. Bei Eintreffen der Beamten waren noch 10 Personen aus verschiedenen Gemeinden im Landkreis Cuxhaven und aus Hamburg vor Ort. Auch diese Gruppe zeigte sich den Hinweisen der Beamten gegenüber uneinsichtig. Gegen alle angetroffenen Personen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen eingeleitet und sie müssen mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

++++++

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Carsten Bode
Telefon: 04721/573-0
http://ots.de/PI0z7T

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven