Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Soest

12.05.2019 – 09:32

Kreispolizeibehörde Soest

POL-SO: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Soest vom Wochenende

Soest (ots)

Polizeimeldungen aus dem Kreis Soest

Lippstadt, Sitzbank abgebrannt

Am Samstagabend gegen 19:20 Uhr meldete ein aufmerksamer Bürger in Lippstadt - Overhagen einen Schwelbrand an einer öffentlichen Sitzbank. Der Zeuge stellte zuvor an der o.g. Bank eine kleine Gruppe Jugendlicher fest, welche auf der Bank einen Einweg-Grill befeuerten und darauf grillten. Als er zu einem späteren Zeitpunkt erneut an der Bank vorbeikam bemerkte er den Schwelbrand an der hölzernen Sitzbohle und informierte die Polizei und Feuerwehr. Die Jugendlichen waren nicht mehr vor Ort. Der Einweg-Grill wurde von den Jugendlichen in den dortigen eisernen Abfallkorb entsorgt. Die Feuerwehr löschte die Bank ab und kühlte die Reste des Einweg-Grills im Mülleimer. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100,- Euro (Alf)

Möhnesee, Einbruch in Rohbau

Am Freitag gegen 14:30 Uhr stellte der Eigentümer eines zur Zeit im Rohbau befindlichen Hauses in Möhnesee-Günne den Diebstahl von ca. 20 Meter Starkstromkabel fest. Unbekannte Personen waren zuvor in das Objekt eingedrungen und hatten im Keller das Hausanschlusskabel durchtrennt und entwendet. Der hierdurch entstandene Schaden wird auf ca. 2000,- EUR beziffert. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei Soest unter der Rufnummer 02921 91000 entgegen. (Alf)

Werl, Fahrzeugführer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Freitag gegen 16:40 Uhr kam es auf der B516 in Höhe der Gaststätte "Heideröschen" zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzen Person. Ein 67-jähriger Fahrer aus Ense befuhr mit seinem Pkw die B516 in Fahrtrichtung Ense und beabsichtige nach links in den Grenzweg abzubiegen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste er bis zum Stillstand abbremsen. Dieser Vorgang wurde von der 48-jährigen Fahrerin aus Ense, welche ebenfalls in Fahrtrichtung Ense unterwegs war, zu spät bemerkt. Die Fahrerin fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. Durch den Zusammenstoß wurde die Fahrerin leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf über 15000,- EUR geschätzt.

Bad-Sassendorf, Pkw Fahrer schon mittags betrunken

Mehrere aufmerksame Verkehrsteilnehmer meldeten der Polizei am Samstag gegen 12:00 Uhr einen Fahrzeugführer, welcher durch seine auffällige Fahrweise auf sich aufmerksam machte. Das Fahrzeug wurde zunächst im Bereich Anröchte und später in Altenmellrich gesichtet bevor es letztendlich im Bad Sassendorf- Opmünden durch eine Streife angehalten und kontrolliert werden konnte. Die Fahrzeugführer, ein 27 - jähriger Bulgare, erklärte sich mit einem Alkoholtest vor Ort einverstanden. Dieser ergab einen Wert von 2,34 Promille. Für den Fahrer ging die Fahrt dann im Streifenwagen weiter. Allerdings nur bis zur Polizeiwache, wo ihm anschließend durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Nach ersten Erkenntnissen kam der Fahrzeugführer mit seinem Pkw zum Tatzeitpunkt aus dem Bereich Rheda-Wiedenbrück. Dort soll er einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend Fahrerflucht begangen haben soll. Ob er auf seiner Fahrt noch weitere Sachschäden verursacht hat, müssen nun die weiteren Ermittlungen ergeben.

Werl, betrunken am Steuer

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 04:20 Uhr, kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung auf der Wickeder Straße einen Fahrzeugführer, welcher mit seinem Pkw nach einem Diskobesuch gestartet war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers fest. Dieser ergab einen Wert von deutlich über einem Promille. Daher war die Fahrt für den 39-jährigen auch direkt wieder beendet. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe. Zudem musste der Fahrer vor Ort direkt seinen Führerschein abgeben. Eine saftige Geldstrafe wird noch hinzukommen. Ein teurer Diskobesuch. (Alf)

Geseke, mit Alkohol am Steuer

Am Samstagmorgen gegen 03:50 Uhr führte eine Streifenwagenbesatzung Alkoholkontrollen auf der Salzkottener Straße in Geseke durch. Hierbei fiel den Beamten auch ein Fahrzeugführer auf, welcher in den Ortfelder Weg abbog, um sein Pkw anschließend direkt auf einem angrenzenden Parkplatz abzustellen. Bei der folgenden Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der 25-jährige Fahrer wohl etwas zu viel getrunken hatte. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Daher ging es für den Fahrer direkt weiter zur Blutprobenentnahme. Auch seinen Führerschein dürfte er so schnell nicht wieder sehen. (Alf)

Erwitte, betrunken über die B1

Am Samstagabend gegen 22:15 Uhr viel einer Streifenwagenbesatzung im Bereich Eikeloh ein Fahrzeugführer auf, welcher mit seiner Fahrweise auf sich aufmerksam machte. Der Fahrer war auf der B1 in Fahrtrichtung Erwitte unterwegs, brauchte neben seiner Fahrspur jedoch auch den Seitenstreifen und die Fahrspur des Gegenverkehrs. Daher wurde er durch die Beamte angehalten und kontrolliert. Bei der Kontrolle räumte der 45-jährige Fahrer seinen Alkoholkonsum ein. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Daher ging es für den Fahrer direkt zur Blutprobenentnahme. Der Führerschein blieb bei der Polizei. Die nächste Zeit wird der Fahrer seine Erledigungen wohl zu Fuß erledigen müssen. Denn neben der Geldstrafe erwartet den Fahrer wohl ein mehrmonatiges Fahrverbot. (Alf)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 - 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Soest