Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

18.09.2020 – 13:37

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Autofahrer mit "Gaspistole" nach "Wild-West-Aktion" gestoppt - unter Drogeneinfluss und keine Fahrerlaubnis ++ Seniorin erleidet Stromschlag und verstirbt - tragischer Unglücksfall ++

POL-LG: ++ Autofahrer mit "Gaspistole" nach "Wild-West-Aktion" gestoppt - unter Drogeneinfluss und keine Fahrerlaubnis ++ Seniorin erleidet Stromschlag und verstirbt - tragischer Unglücksfall ++
  • Bild-Infos
  • Download

Lüneburg (ots)

Presse - 18.09.2020 ++

Lüneburg

Lüneburg - Auseinandersetzung aufgrund "Schulden" - Drogen sichergestellt

Zu einer Auseinandersetzung dreier Personen kam es in den Abendstunden des 17.09.20 in der Kleine Bäckerstraße. Zwei 31 und 46 Jahre alte Lüneburger waren gegen 19:15 Uhr in Streit aufgrund von "Schulden" geraten. Dabei verletzten sich beide durch Schlagen und zu Boden reißen wechselseitig. Der 46-Jährige schlug dabei auch die 48 Jahre alte Begleiterin des Kontrahenten.

Alarmierte Polizeibeamte leiteten entsprechende Strafverfahren gegen die Beteiligten ein und konnten bei der Durchsuchung des 31-Jährigen auch Betäubungsmittel (Marihuana in einem Klemmleistenbeutel) sicherstellen.

Bardowick - Autofahrer mit "Gaspistole" nach "Wild-West-Aktion" gestoppt - unter Drogeneinfluss und keine Fahrerlaubnis

Nach einer "Wild-West-Aktion" konnte die Polizei in den Mittagsstunden des 17.09.20 einen 31 Jahre alten Hamburger mit einem Pkw VW Touran an der Bundesstraße 4 - Ostumgehung - im Bereich der Anschlussstelle Deutsch Evern stoppen und kontrollieren. Nach einer Verkehrssituation/Überholmanöver hatte der 31-Jährige einem Autofahrer mit einer schwarzen Schusswaffe gedroht. Dieser alarmierte über Notruf die Polizei, die den Mann mit dem VW Touran an der Anschlussstelle Deutsch Evern stoppen konnte. Bei der Kontrolle gegen 11:45 Uhr stellte sich heraus, dass es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole handelte. Diese wurde sichergestellt. Parallel besaß der Hamburger keinen Führerschein und stand unter Drogeneinfluss. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Bleckede, OT. Breetze - Feuerwehr verhindert Ausbreitung auf weitere Gebäudeteile

In der Nacht zum 18.09.20 kam es zu einem Scheunenbrand in Breetze. Dabei waren gegen 02:30 Uhr die Feuerwehren Breetze, Bleckede und Garze im Einsatz und löschten das Feuer. An der Straße "Zum Telegrafenberg" brannte ein ca. 20 x 20 Meter großer Teil einer Scheune. Die Wehren konnten mit einem massiven Löschangriff das Übergreifen auf weitere Gebäudeteile verhindern. Durch das Feuer wurde neben dem eigentlichen Scheunenbereich auch ein Anhänger, Rundballen sowie gelagerten Holz beschädigt. Die Polizei hat Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. Diese dauern aktuell an.

Lüneburg - Einbruch in Bürogebäude eines Kfz-Dienstes

In ein Bürogebäude In der Marsch brachen Unbekannte in der Nacht zum 18.09.20 ein. Die Täter öffneten gewaltsam gegen 02:00 Uhr ein Fenster und gelangten ins Gebäude. Gestohlen wurde vermutlich nichts. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Scharnebeck/Lüneburg - Transporter aufgebrochen

Einen in der Bardowicker Straße abgestellten VW-Transporter brachen Unbekannte in der Nacht zum 16.09.20 auf. Die Täter konnten aus dem Inneren des Fahrzeugs nach Einschlagen der Scheibe ein Tablet. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Auch einen auf einem Grundstück in der Friedrich-Penseler-Straße abgestellten Ford Transit brachen Unbekannte durch Einschlagen einer Scheibe auf, gelangten jedoch nicht ins Fahrzeug. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Amelinghausen - zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Zu einer Kollision dreier Pkw kam es in den Morgenstunden des 18.09.20 auf der Bundesstraße 209. Ein 61 Jahre alter Fahrer eines Pkw Ford Ranger bemerkte gegen 08:30 Uhr in der Lüneburger Straße zu spät, dass zwei vor ihm fahrende Pkw Ford und Suzuki bremsten, fuhr auf und schob die Pkw zusammen. Eine 51 Jahre alte Fahrerin im Suzuki und eine 34 Jahre alte Fahrerin im Ford erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 9000 Euro.

Lüchow-Dannenberg

Prezelle - Seniorin erleidet Stromschlag und verstirbt - tragischer Unglücksfall

Einen tödlichen Stromschlag erlitt eine 80-Jährige bei einem tragischen Unglücksfall im Zeitraum vom 16. auf den 17.09.20 in ihrem Wohnhaus in Prezelle. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte sich die Frau aufgrund eines elektrischen Defekts in den Keller ihres Wohnhauses begeben. Dort hantierte die Seniorin in den feuchten/unter Wasser stehenden Kellerräumen an einem starkstromführenden "älteren" Durchlauferhitzer herum. Die Frau erlitt einen Stromschlag und verstarb. Die Ermittler gehen von einem Unglücksfall aus. Ein Fremdverschulden ist nicht erkennbar.

Uelzen

Ebstorf - unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Einen 20 Jahre alten Fahrer eines Pkw VW Polo stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 17.09.20 in der Celler Straße. Bei der Kontrolle des junge Mannes gegen 15:00 Uhr stellten die Beamten fest, dass dieser keinen Führerschein besaß und unter Drogeneinfluss stand. Ein Urintest auf THC verlief positiv. Entsprechendes Strafverfahren wurden eingeleitet. Parallel durchsuchten die Beamten in Absprache mit der Staatsanwaltschaft die Wohnung des Mannes und konnten eine geringe Menge Betäubungsmittel sicherstellen.

Suderburg -

Zu einer Kollision zweier Pkw kam es in den Morgenstunden des 17.09.20 auf der Kreisstraße 9 zwischen dem Suderburger Kreisel und Suderburg. Eine 59 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Touran aus dem Landkreis Goslar hatte sich verfahren und wollte rechts am Fahrbahnrand anhalten. Ein folgender 50 Jahre alter Fahrer eines Pkw Ford übersah dieses Manöver und fuhr hinten auf. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von gut 20.000 Euro.

++ Unfallbild unter www.polizeipresse.de ++

Uelzen - ... die Polizei kontrolliert

Auch in den Nachmittagsstunden des 17.09.20 kontrollierte die Polizei den Verkehr auf der Bundesstraße 4. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt 12 Verstöße - Handy und Gurt. Weitere Kontrollen folgen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell