Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

18.09.2020 – 11:22

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ erneute Durchsuchungen wegen bandenmäßigen Einbrüchen und Festnahme ++ Polizei durchsucht drei Wohnobjekte in Dahlenburg ++ 27-Jährigen aufgrund Haftbefehlen festgenommen ++

Lüneburg (ots)

++ erneute Durchsuchungen wegen bandenmäßigen Einbrüchen und Festnahme ++ Polizei durchsucht drei Wohnobjekte in Dahlenburg ++ 27-Jährigen aufgrund Haftbefehlen festgenommen ++ Pkw BMW sichergestellt ++ Wohnhäuser und Waldstück durchsucht ++

Lüneburg/Dahlenburg/Nienburg/Neuss

In den frühen Morgenstunden des 18.09.20 durchsuchten Einsatzkräfte der Polizeiinspektion mit Unterstützung von Kräften der Lüneburger Bereitschaftspolizei und einer Technischen Einsatzeinheit insgesamt drei Wohnobjekte im Bereich Dahlenburg sowie ein Waldstück.

Hintergrund ist ein Ermittlungsverfahren wegen bandenmäßigem Einbruchdiebstahls gegen vier Männer im Alter von 17, 26, 27 und 30 Jahre sowie einer 32 Jahre alten Frau - alle deutsche Staatsbürger. Bereits Ende August hatten die Lüneburger Ermittler zusammen mit Einsatzkräften in Nienburg und Neuss (NRW) sieben Wohngebäude und -objekte in Dahlenburg (Landkreis Lüneburg), Nienburg und Neuss (Nordrhein-Westfalen) durchsucht (siehe auch die Pressemitteilung v. 28.08.20). Die Polizei geht davon aus, dass die Personen gemeinschaftlich bzw. in wechselnder Beteiligung für mehr als ein halbes Dutzend Einbrüche in Wohnhäuser in der Region Lüneburg, u.a. Mitte Juni in Bleckede und Dahlenburg sowie weitere Taten im Heidekreis, Nienburg und Neuss verantwortlich sind.

Bei den heutigen Durchsuchungen in Dahlenburg mit Beschluss des Amtsgerichts Lüneburg konnten die Einsatzkräfte auch einen 27 Jahre alten Haupttäter festnehmen. Gegen ihn bestanden aktuell ein U-Haft- sowie zwei weitere Haftbefehle. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Lüneburg verbracht. Parallel wurde auch auf einem Grundstück ein Pkw BMW X5 im Rahmen der Einziehung sichergestellt. In einem Wohngebäude stellten die Ermittler auch Schmuck sowie Münzen sicher, deren Herkunft aktuell noch geklärt werden muss.

Die weiteren Ermittlungen und strafprozessualen Maßnahmen des Zentralen Kriminaldienstes Lüneburg - Fachkommissariat Einbruchskriminalität - dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell