PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

10.05.2020 – 12:08

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 09./10.05.2020 ++

Lüneburg (ots)

Pressemeldung PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen - 09./10.05.2020 ++

   - Landkreis Lüneburg - 

Bedrohungen und Ingewahrsamnahmen

Am Freitag, gegen 11:30 Uhr bedrohte ein deutlich alkoholisierter 36-jähriger Bewohner einer Obdachlosenunterkunft in Lüneburg 3 Mitarbeiter der Einrichtung mit dem Tode. Er schlug um sich und ließ sich auch von der alarmierten Polizei nicht beruhigen. Er pustete 2,65 Promille und schlief seinen Rausch in einer Gewahrsamszelle der Polizei aus. Gegen 19:00 Uhr musste die Polizei erneut zu der Unterkunft ausrücken. Eine 39-jähige Bewohnerin war so betrunken, dass sie anderen etwas antun wollte. Sie pustete 1,84 Promille. Auch sie wurde zur Polizeidienststelle verbracht. Hintergrund ist vermutlich, dass beide mit dem Tod eines Mitbewohners am Vortag nicht zurechtkamen.

Am Samstag, gegen 14:45 Uhr erschien ein angetrunkener polizeibekannter 50-jähriger Mann auf der Dienststelle. Er machte wirre Angaben und verhielt sich aggressiv. Der Mann erhielt einen Platzverweis. Diesem kam er nicht nach. Er wurde immer aggressiver und schlug mit einem Stuhl gegen eine Glasscheibe. Danach versuchte er die eingesetzten Polizeibeamten anzugreifen. Auch er landete in einer Gewahrsamszelle. Ihn erwarten nun mehrere Verfahren.

Einbruch in Werkstatt

In der Nacht von Freitag auf Samstag brach ein unbekannter Täter in ein Wohn- und Geschäftshaus in der Hamburger Landstraße in Bardowick ein. Er hebelte die Eingangstür einer Werkstatt auf und entwendete Werkzeug.

Verkehrsunfälle

Am Freitag, gegen 12:10 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Lüneburger Umgehungsstraße in Höhe der Anschlussstelle Lüneburg Nord. Eine mit ihrem Pkw (Kia) in Richtung Süden fahrende 51-Jährige bemerkte zu spät, dass der Verkehr auf dem rechten Fahrstreifen wegen eines Liegenbleibers ins Stocken geraten war. Sie lenkte ihr Fahrzeug auf den linken Fahrstreifen, schafft es aber nicht, dem vor ihr stehenden Pkw (Volvo) einer 33-Jährigen auszuweichen. Es kam zum Zusammenstoß. Eine 50-Jährige befuhr zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Pkw (Fiat) den linken Fahrstreifen. Sie schaffte es nicht, ihren Pkw rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Sie kollidiert mit dem Kia. Ihr Auto überschlug sich, stieß gegen die Leitplanke und blieb auf der Seite liegen. Es wurden 2 Beteiligte schwer und 2 leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 60.000,- Euro. Die Umgehungsstraße war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Insgesamt kam es am Samstag zu 3 Verkehrsunfällen mit schwerverletzten Fahrradfahrern. Um 10:45 Uhr stürzte eine 52-Jährige in einem Feldweg bei der Schillerstraße in Adendorf. Da sie kurz abgelenkt war rutschte ihr Vorderrad weg. Sie erlitt Kopfverletzungen und musste ins Krankenhaus. Etwa eine Stunde später stürzte eine ebenfalls 52 Jahre alte Frau. Das Vorderrad ihres Fahrrades bleib beim Überqueren von Bahnschienen auf einem Tankstellengelände in der Straße Auf der Hude in Lüneburg hängen. Sie stürzt über den Lenker zu Boden und verletzte sich am Kopf, der Schulter und am Bein. Am Samstag, gegen 19:00 Uhr stürzte ein 48-jähriger Radfahrer in der Straße Im Trockenen Bruch in Neetze, weil ein Hund von einem Grundstück auf die Straße gelaufen war. Der Mann verletzte sich am Kopf und an den Armen und Beinen. Alle drei Fahrradfahrer trugen keinen Fahrradhelm.

Brände

Am Freitag, gegen 23:00 Uhr kam es aus ungeklärter Ursache zu einem Brand auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Hermann-Niemann-Straße in Lüneburg. Mehrere Gegenstände fingen Feuer. Der Bewohner der Wohnung versuchte vergeblich zu löschen. Die Lüneburger Feuerwehr rückte aus und löschte den Brand. Zu einem Gebäude- oder Personenschaden kam es nicht.

Eine halbe Stunde später wurde eine Rauchentwicklung im 5. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße in Lüneburg gemeldet. Die 36-jährige Bewohnerin hatte vergessen, dass sie eine Pizza im Ofen hatte. Sie hörte Musik über Kopfhörer, so dass sie auch das Klingeln und Klopfen der Polizei und Feuerwehr beinahe überhörte. Die Lüneburger Feuerwehr durchlüftete die Wohnung. Auch hier kam es zu keinem Gebäudeschaden. Die Bewohnerin blieb unverletzt.

Alkohol am Steuer

Am Samstag, gegen 01:30 Uhr kontrollierte die Polizei einen 47-jährigen im Brandheider Weg in Lüneburg. Er war mit seinem Pkw unterwegs, obwohl er Alkohol getrunken hatte. Er pustete 1,26 Promille. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Am Samstag, gegen 10:30 Uhr beobachteten Zeugen einen augenscheinlich alkoholisierten Mann, der mit seinem Pkw das Gelände einer Tankstelle in der Bleckeder Landstraße in Lüneburg verließ. Der Mann wurde angetroffen. Er pustete 0,85 Promille. Ihn erwartet jetzt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Versammlung gestört

Am Samstag, in der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr fand auf dem Lambertiplatz in Lüneburg eine angemeldete Versammlung statt. Ca. 20 Personen versuchten durch lautes Rufen die Versammlung zu stören. Die Störenfriede erhielten Platzverweise. Einige Personen kamen diesem nicht nach, so dass der Platzverweis mit Zwang durchgesetzt werden musste. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet.

   - Landkreis Lüchow-Dannenberg - 

Brand von Heu-Rundballen

Freitagnachmittag brannte es gleich zweimal in Lübeln. Mittags brannten 2 Heu-Rundballen am Wegesrand. Drei weitere Heu-Rundballen wurden ebenfalls dadurch beschädigt. Nur drei Stunden später brennen erneut 5 Heu-Rundballen, sowie daneben abgelegtes altes Holz. Es entsteht ein Gesamtschaden von 500 Euro. Der Verdacht der Brandstiftung besteht. Hinweise werden von jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Rettungshubschrauber behindert

Freitagabend wurden die Piloten eines startenden Rettungshubschraubers in Hitzacker zweimal mit einem Laserpointer geblendet. Kurze Zeit später konnten sie ihren Flug ohne weitere Beeinträchtigungen fortsetzen.

Großbrand in Quickborn

Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein Scheunenanbau eines Bauernhauses in den frühen Samstag Morgenstunden in Brand. Ein Mieter einer Wohnung konnte das Objekt eigenständig verlassen. Personen werden nicht verletzt. Über 130 Feuerwehrleute der umliegenden Ortschaften waren für die Löscharbeiten im Einsatz. Es entstand ein Gesamtschaden von 250.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Kinderwagen ausgenutzt

Einen leeren Kinderwagen nutzte eine Ladendiebin am Samstagnachmittag in Lüchow aus, um Lebensmittel in einem Wert über 100 Euro in der Wickeltasche zu verstecken. Dieses fiel nur auf, da der Kinderwagen aufgrund des Gewichtes der Wickeltasche im Kassenbereich umfiel und die Lebensmitteln herausfielen. Die Ladendiebin erhielt ein Hausverbot.

Geparkten Pkw in Lüchow beschädigt

Der unbekannte Fahrer eines Mofas streifte einen am Straßenrand geparkten Pkw in Lüchow, Spötzingstraße, und stürzte anschließend. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, setzte der Mofafahrer seine Fahrt fort. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Schlangenlinien in Amt Neuhaus

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagabend in Amt Neuhaus. Der alkoholisierte Fahrer eines Kleinkraftrades fuhr in Schlangenlinien durch den Ort und kollidierte dann mit dem Kantstein. Dabei stürzte er so stark, dass der Fahrer mit dem Rettungshubschrauber nach Hamburg ins Klinikum verbracht werden musste.

Kleinkraftrad in Flammen

Ein Kleinkraftrad wurde im Eingangsbereich des Jugendtreffs in Wustrow Samstagnacht angezündet, so dass der Eingangsbereich ebenfalls beschädigt wurde. Es entsteht ein Gesamtschaden von 3000 Euro. Hinweise werden von jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

   - Landkreis Uelzen - 

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Radfahrerin

Am 08.05.20, gegen 09.30 Uhr, kam im Einmündungsbereich Ringstraße/Veerßer Str. zum Zusammenstoß zwischen einer Radfahrerin und einem Linienbus. Die aus Richtung Innenstadt kommende Radfahrerin missachtete die Vorfahrt des von rechts aus der Ringstraße kommenden Linienbusses. Es kam zum Zusammenstoß. Die 76-jährige Radfahrerin stürzte und verletzte sich leicht.

Vermehrte Müllablagerungen im Stadtgebiet

Über das Wochende wurden 2 größere Ablagerungen von Hausrat bzw. Sperrmüll im Stadtgebiet festgestellt: Am Verbindungsweg von Hambrock in Richtung Königsberg wurden ein Kleiderschrank und div. Teppiche entsorgt. An dem Wirtschaftsweg zwischen der Von-Estorff-Str. und dem Stadtwald wurden im Bereich der Bahnunterführung mehrere Sitzmöbel abgelegt. In beiden Fällen liegen keine Hinweise auf die Verursacher vor.

Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmittel

Am 10.05.20, gegen 11.30 Uhr, wurde an der Alewinstraße in Uelzen im Rahmen einer Verkehrskontrolle bei einem 56-jährigen Mofa-Fahrer ein Drogentest durchgeführt, der Hinweise auf eine Beeinträchtigung durch Cannabisprodukte gab. Bei dem Fahrer wurde eine Blutentnahme angeordnet. Das Ergebnis hierzu steht noch aus.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell