Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-ME: Bei der Tatausführung bemerkt, trotzdem entkommen! - Heiligenhaus - 1905142

Mettmann (ots) - Am nächtlichen Freitagmorgen des 24.05.2019, gegen 01.50 Uhr, wurde ein Anwohner vom ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

10.03.2019 – 13:05

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++Wochenendpressemeldung der PI Lüneburg/Lüchow-D/Uelzen vom 08.03.-10.03.2019++

Lüneburg (ots)

Pressemeldung der PI Lüneburg vom Wochenende 08.03.-10.03.2019

Stadt und LK Lüneburg:

In der Zeit von Mittwoch bis Freitagmittag wurde die Terrassentür eines Hauses im Elfenbruch eingeschlagen, das Haus wurde betreten und durchsucht. Unter anderem wurde Schmuck entwendet. In der annähernd gleichen Zeitspanne versuchten Unbekannte, in die Räume einer Praxis in der Hasenburg zu gelangen. Dieses misslang trotz zahlreicher Hebelversuche an den Fenstern. Mehr Glück hatten Einbrecher in der Nacht zu Samstag bei einer Gaststätte in der Lünertorstraße. Hier wurde eine Nebentür eingetreten und anschließend Bargeld aus der Kasse und aus den Glücksspielautomaten entwendet. In der Nacht zu Freitag hebelten Einbrecher bei einem Einfamilienhaus im Ostlandring an der Eingangstür. Ein Eindringen in das Haus gelang jedoch nicht.

In der Nacht auf Samstag wurde gegen Mitternacht ein 22-jähriger aus dem östlichen Landkreis mit seinem Fahrzeug fahrend in der Käthe-Krüger-Straße angehalten und kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutprobe wurde entnommen und entsprechende Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet

Ein polizeibekannter 32-jähriger Lüneburger bepöbelte wenig später am Taxistand Am Sande einen Fahrgast und trat gegen ein dort stehendes Taxi. Es entstand dadurch eine Delle. Da der alkoholisierte Mann den polizeilichen Platzverweisen nicht nachkam, wurde er letztlich in Polizeigewahrsam genommen und für einige Stunden in einer Zelle der Polizei untergebracht.

Zu einem Einsatz des Polizeihubschraubers kam es am Samstagnachmittag im Bereich des Guts Wienebüttel. Eine orientierungslose Person wurde von dort vermisst. Die Person konnte schließlich durch den Hubschrauber an einem Waldrand gefunden werden. Der 45jährige Mann wurde mit Unterkühlungen in das Klinikum verbracht.

Am Samstagabend gegen 19.00 Uhr kam es zwischen Flüchtlingen vor dem Garbers-Center zu einem handfesten Streit. Die eingetroffene Funkstreife versuchte die Situation, bei der es um 5,-EUR ging, zu schlichten. Völlig unerwartet griff dann ein 18-jähriger Syrer einen Polizeibeamten von hinten an und riss ihn zu Boden. Im Verlaufe des anschließenden Kampfes trat und bespuckte der 18-Jährige den Beamten und biss ihm letztlich in den Unterarm. Der Beamte wurde verletzt, sogar die Jacke wurde im Bereich des Bisses komplett zerrissen. Da sich weitere Personen aggressiv einmischten, boten zwei anwesende Personen ihre Hilfe an. Gemeinsam konnten die Personen schließlich bis zum Eintreffen weiterer Streifenwagen kontrolliert werden. Ein besonderer Dank der Polizei gilt diesen beiden couragierten Helfern. Ein wenig später am Ort eingetroffener Polizeianwärter wurde ebenfalls durch Tritte verletzt. Bei dem 18-jährigen wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und Strafverfahren wurden eingeleitet.

Am späten Samstagabend warf der 35-jährige Ex-Partner einer 27-jährigen Lüneburgerin in der Bleckeder Landstraße eine 80-Liter-Restmülltonne durch das Schlafzimmerfenster seiner Ex-Partnerin. Die Tonne landete auf dem Bett der jungen Frau, die sich zu dieser Zeit nicht in diesem aufhielt. In einem Babybett unmittelbar neben dem Bett schlief jedoch der 9-Wochen alte Säugling der Frau. Er wurde durch Glassplitter im Gesicht leicht verletzt.

Regelrecht "freiwillig gemeldet" hat sich am Samstagabend gegen 22.45 Uhr ein 23-jähriger Lüneburger. Dieser fuhr mit seinem Pkw im unmittelbaren Sichtfeld eines Streifenwagens über eine schon längere Zeit Rotlicht zeigende Ampel. Bei der anschließenden Kontrolle fiel das Verhalten und der Alkoholgeruch des Fahrers auf. Es wurde ein Wert von 1,84 Promille Atemalkohol festgestellt, sodass der Führerschein beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 04.00 Uhr vor einer Diskothek am Bockelsberg. Hier geriet eine Gruppe Nordafrikaner mit den dortigen Türstehern aneinander. Es flogen die Fäuste und Personen wurden leicht verletzt. Strafverfahren wurden eingeleitet. Da Personen den polizeilichen Platzverweisen nicht nachkamen, wurde eine Person kurzfristig in Polizeigewahrsam genommen.

   --- Schwarz, PHK --- 

Lüchow, den 10.03.2019 Polizeikommissariat Lüchow Einsatz- und Streifendienst Saaßer Chaussee 29439 Lüchow (Wendland)

Versuchte Einbrüche in Lüchow

In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde zunächst versucht in eine Wohnung am Burgmühlenweg einzubrechen. Der Türbeschlag wurde abgehebelt, aber die Tür konnte nicht geöffnet werden. Danach wurde ein Holzschuppen an der Königsberger Straße und eine darin befindliche Geldkasse aufgebrochen. Da diese regelmäßig geleert wird, konnte auch hier nichts erbeutet werden.

Streitigkeiten und Körperverletzung Am Samstag, gegen 04.20 Uhr, gerieten zwei Personen in Zernien in Streit. Nach einer Feier erlitt eine junge Frau eine Platzwunde nachdem ihr Ex-Freund ihr einen Kopfstoss in Gesicht gegeben hatte. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Versuchter Einbruchsdiebstahl Am Samstagmorgen, gegen 02.00 Uhr, wurde ein Gast einer Tagungsstätte in Göhrde durch Geräusche geweckt. Als er sich bemerkbar machte, flüchtete eine Person. Der Einbrecher hatte eine Eingangstür aufgehebelt, musste aber ohne Beute fliehen.

Fahren ohne Versicherungsschutz Am Samstag, gegen 15.50 Uhr, wurde eine 35-jährige PKW-Fahrerin in Lüchow durch eine Polizeistreife angehalten, da der Versicherungsschutz für ihren PKW erloschen war. Die Zulassungsstempel auf dem Kennzeichen wurden entfernt und die Weiterfahrt untersagt. Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren.

Betrunkener Radfahrer Einer Polizeistreife fiel am Samstag, gegen 18.35 Uhr, in Dannenberg, Lüchower Straße, ein Radfahrer auf, der während der Fahrt eine Bierdose in der Hand hielt. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 22-jährige Mann mit 2,06 Promille Alkohol unterwegs war.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Trunkenheit im Straßenverkehr Samstagnacht, um 23.43 Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife in Dannenberg, Uelzener Straße, einen Autofahrer. Bei dem 31-jährigen Mann stellten die Beamten Atemalkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von 0,62 Promille. Den Mann erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Weiß, PHK

Polizeikommissariat Uelzen

Pressemitteilung

Zeitraum: Freitag, 08.03.2019 bis Sonntag, 10.03.2019

Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer Am Freitag, gegen 13.45 Uhr, ist es in der Oldenstädter Straße, unmittelbar vor dem Kreisverkehr Hammersteinplatz zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 46 Jahre alten PKW-Fahrer und einem 53 Jahre alten Radfahrer gekommen. Der PKW-Fahrer fährt in den Kreisverkehr ein, verlangsamt seine Fahrt und tastet sich in den Kreisverkehr. Hierbei übersieht er vermutlich aufgrund der tief stehenden Sonne einen von links kommenden vorfahrtberechtigten Radfahrer. Es kommt zum leichten Kontakt in dessen Verlauf der Radfahrer stürzt und verletzt ins Krankenhaus gebracht werden muss.

Streitigkeiten im Rahmen einer privaten Feier Im Zuge einer Feier in der Albrecht-Thaer-Straße in Uelzen ist es zu mehreren Anrufen wegen Ruhestörung gekommen. Als die eingesetzten Polizeibeamten die Feiernden in der Wohnung ansprechen und zur Ruhe ermahnen wollen, reagieren drei Männer äußert aggressiv und verweigern die Personalienfeststellung durch die Polizei. Erst nachdem zwei weitere Streifenwagen hinzugezogen werden, beruhigen sich die Männer. Gegen alle drei wird nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Fahren ohne Fahrerlaubnis mit gefälschten Kennzeichen Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Samstag gegen 18.45 Uhr wird eine 37 Jahre alte Uelzenerin in ihrem Kleinwagen in der Hauenriede angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wird festgestellt, dass sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Weiterhin sind an ihrem PKW Kennzeichen mit gefälschten Plaketten angebracht. Die Frau erwarten nun mehrere Strafverfahren. Fahrt unter Drogeneinfluss Am Samstag gegen 22.45 Uhr fällt einer Polizeistreife ein Kleinwagen mit Celler Kennzeichen auf. Der 29 Jahre alte Fahrzeugführer wird kontrolliert. Hierbei wird festgestellt, dass der Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von THC seinen Wagen geführt hat. Ihm wird bis auf weiteres die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme ist angeordnet worden.

Beim "Geschäft"noch im Geschäft Am Sonntagmorgen kommt es gegen 01.00 Uhr zur Überfallauslösung und gleichzeitiger Brandmeldung im REWE-Center in Uelzen. Polizei und Feuerwehr sind zügig vor Ort können aber weder einen Überfall noch einen Brand feststellen. Was aber festgestellt werden kann, ist eine betrunkene männliche Person im Marktcenter. Der 53-jährige Mann mit polnischen Wurzeln gibt an, kurz vor Geschäftsschluss noch die Toilette des Marktcenters aufgesucht zu haben, da er dringend noch "sein Geschäft" erledigen musste. Dann sei er jedoch auf der Toilette eingeschlafen und in der Nacht erst aufgewacht. Da er sich nicht anders zu helfen wusste, habe er den Alarm ausgelöst.

Fahren ohne Fahrerlaubnis die Zweite Zu einer weiteren Fahrt ohne Fahrerlaubnis ist es in der Nacht zu Sonntag gegen 02.30 Uhr in der Albrecht-Thaer-Straße in Uelzen gekommen. Ein VW Geländewagen besetzt mit drei jungen Männern aus der SG Aue sind kontrolliert worden. Während der Kontrolle wird festgestellt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auf dem Beifahrersitz befindet sich der Fahrzeuginhaber, welcher augenscheinlich um den Umstand gewusst hat, dass sein "Kumpel" keinen Führerschein hat. Beide erwartet nun ein Strafverfahren.

Zigarettenautomat aus Kleingarten entwendet Ein im Kleingartenverein "Am Vorberg" in Uelzen aufgestellter Zigarettenautomat ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag komplett entwendet worden. Der Automat ist augenscheinlich samt Metallsockel ausgegraben und vermutlich mittels Schubkarre entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Uelzen unter 0581-9300 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell