Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

POL-HST: Öffentlichkeitsfahndung nach einem 27-jährigen Mann

Stralsund (ots) - Bereits seit dem 17.02.2019 gilt der 27-jährige Richard Kögler aus Dresden als vermisst. Er ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

18.01.2019 – 13:23

Polizei Paderborn

POL-PB: Verletzte bei Glätteunfällen - Winterliche Unfallgefahren im Straßenverkehr

Kreis Paderborn (ots)

(mb) Ein Schwerverletzter und sieben leicht verletzte Autoinsassen sowie mehrere Fahrzeuge mit Totalschäden sind die Bilanz einer Serie von Glätteunfällen, die sich von Donnerstagnachmittag bis Freitagmittag ereignet haben.

Nach ersten Schneefällen und sinkenden Temperaturen kam es am Donnerstagnachmittag zu Verkehrsbehinderungen. Auf glatten Straßen schleuderte um 14.10 Uhr ein Auto bei Altenbeken-Buke in die Leitplanken. Kurz darauf prallte ein Pkw bei Paderborn-Dahl gegen einen Baum. Später am Abend landeten nochmals in Buke aber auch in Bad Wünnenberg Autos im Graben. Es blieb bei Blechschäden. Verletzte mussten bei zwei weiteren Unfällen versorgt werden:

Gegen 16.55 Uhr fuhr ein 18-Jähriger mit einem Toyota-Bulli auf der schneebedeckten K26 (Im Niedererfeld) von Ebbinghausen in Richtung B68. Etwa 700 Meter vor der Bundestraße geriet der Bulli ins Schleudern. Das Auto schleuderte in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden Mercedes Kleinbus. Der Mercedes prallte mit der linken vorderen Ecke gegen die linke Seite des Toyota und kam anschließend von der Straße ab. Im Graben blieb der schwer beschädigte Kleinbus liegen. Der Toyota Proace kam mit Totalschaden quer auf der Fahrbahn stehend zum Stillstand. Die Feuerwehr musste den eingeklemmten 18-Jährigen aus dem Fahrzeug befreien. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Die beiden Insassen des Kleinbusses, der 42-jährige Fahrer und die 61-jährige Beifahrerin, erlitten leichte Verletzungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro. Die K26 musste bis 20.00 Uhr gesperrt werden.

Eine 19-jährige Opel-Corsafahrerin fuhr gegen 18.35 Uhr auf der K35 von Weiberg in Richtung Büren. In einer leichten Rechtskurve verlor die junge Fahrerin auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Corsa drehte sich um die eigene Achse, rutschte rückwärts in den rechten Straßengraben und kippte auf die linke Fahrzeugseite. Die leicht verletzte Fahrerin kam zur Untersuchung ins Krankenhaus nach Salzkotten. Der Sachschaden liegt bei etwa 2.000 Euro.

Am Freitagmorgen kam es erneut zu Glätteunfällen. In Delbrück-Boke rutschte ein Auto gegen 04.45 in den Graben, auf der B1 bei Paderborn-Wewer um 06.30 Uhr ebenfalls. Gegen 07.00 Uhr radelte ein 17-jähriger Schüler mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Hövelhofer Straße von Riege nach Hövelhof. Auf einer Eisfläche stürzte der Jugendliche und verletzte sich leicht. Er wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 10.30 Uhr fuhr der 27-jährige Fahrer eines Pakettransporters auf der Wewerschen Straße von Borchen-Alfen nach Paderborn-Wewer. Kurz vor dem Ortseingang kam der Transporter auf Eisglätte ins Schleudern und prallte mit einem entgegenkommenden BMW zusammen. Beide Fahrzeuge schleuderten in den Graben und blieben mit Totalschäden liegen. Der Paketbote sowie der BMW-Fahrer (55) und seine Mitfahrerin (54) im zogen sich leichte Verletzungen zu. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Auf über 20.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt. Die Straße war über zwei Stunden gesperrt und wurde freigegeben, nachdem der Winterdienst gestreut hatte.

Neben den Glätteunfällen musste die Polizei am Freitagmorgen in Delbrück-Lippling, Salzkotten-Mantinghausen und Bad Wünnenberg-Haaren drei Wildunfälle aufnehmen. Dazu kamen zwei Auffahrunfälle und ein Vorfahrtsfall im morgendlichen Berufsverkehr. Autoinsassen kamen dabei nicht zu Schaden.

Achtung: Gefährlich können bei frostiger Luft auch Eisplatten werden, die von Lkw-Dächern oder Bussen rutschten. In Delbrück auf der Lippstäder Straße wurde so gegen 06.40 Uhr die Motorhaube und die Frontscheibe eines ein VW-Caddy beschädigt. Da der verursachende Bus weiterfuhr, ermittelt die Polizei wegen Fahrerflucht.

Die Polizei rät: Beachten Sie die Winterreifenpflicht! Fahren Sie vorrausschauend und mit reduzierter Geschwindigkeit. Rechnen sie auch bei niedrigen Plustemperaturen mit Straßenglätte. Nehmen Sie Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer und planen Sie mehr Zeit als sonst für alle Fahrten ein. Gute Fahrt!

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell