Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

04.06.2020 – 15:51

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Donnerstag, 04.06.2020

Hofheim (ots)

1. Randalierer zweimal festgenommen, Hattersheim am Main, Eddersheim, Neckarstraße, Hofheim am Taunus, Zeilsheimer Straße, Polizeistation, Nacht zum Donnerstag, 04.06.2020

(jn)Zwei 20- und 21-jährige Tatverdächtige haben Hofheimer Polizisten in der zurückliegenden Nacht gleich zweimal festgenommen. Zeugen hatten das Duo zunächst um kurz vor 02:00 Uhr in der Neckarstraße im Hattersheimer Stadtteil Eddersheim beobachtet, als diese die Seitenspiegel von insgesamt fünf Pkw abtraten, wobei ein Gesamtschaden in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrages entstand. Bei Eintreffen der alarmierten Beamten rannten die beiden davon, konnten jedoch schnell eingeholt und festgenommen werden. Nachdem die Tatverdächtigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in den frühen Morgenstunden wieder auf freien Fuß gesetzt worden waren, kehrten sie kurze Zeit später zur Polizeistation in der Zeilsheimer Straße zurück. Die Beamten beobachteten durch das Fenster wie der 20-Jährige einen Gegenstand aufnahm und in Richtung eines Streifenwagens warf. Diese erneute Handlung hatte zur Konsequenz, dass das Duo zum zweiten Mal festgenommen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft vorübergehend in Gewahrsam genommen wurde. Gegen die zwei Männer wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

2. Vor der Haustür angegriffen, Hattersheim am Main, Okriftel, Akazienstraße, Donnerstag, 04.06.2020, 05:45 Uhr

(jn)In Hattersheim ist heute in den frühen Morgenstunden ein 31-jähriger Mann vor seiner Haustür von einem bislang unbekannten Täter angegriffen und verletzt worden. Seinen eigenen Angaben zufolge verließ er gegen 05:45 Uhr sein Wohnhaus in der Akazienstraße, als er beim Einsteigen in seinen Pkw von hinten und ohne Vorwarnung angegriffen wurde. Durch Schläge mit einem unbekannten Tatmittel erlitt der 31-Jährige Verletzungen, die eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Nach der Tat sei der Schläger zu Fuß in Richtung Mainstraße geflüchtet. Er soll ca. 30 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß sowie schlank gewesen sein. Zudem habe er südländisch ausgesehen und soll dunkel gekleidet gewesen sein. Die Hintergründe des Vorfalles sind noch unklar, könnten aber ersten Erkenntnissen zufolge im persönlichen Umfeld des Geschädigten liegen.

Die Kriminalpolizei in Hofheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

3. Heckklappe von Mercedes Vito eingeschlagen, Schwalbach am Taunus, Brandenburger Straße, Freitag, 29.05.2020, 15:30 Uhr bis Mittwoch, 03.06.2020, 15:30 Uhr

(jn)Mutmaßlich in der Hoffnung auf Beute haben Unbekannte in den zurückliegenden Tagen in Schwalbach die Heckklappe eines Mercedes Vito eingeschlagen, jedoch keine Beute gemacht. Das Fahrzeug parkte zwischen Freitag- und Mittwochnachmittag in der Brandenburger Straße, als der oder die Täter es für ihre Tat auswählten. Zunächst machten sie sich mit einem Hebelwerkzeug an der hinteren Zugangstür des Transporters zu schaffen und schlugen hiernach die Scheibe ein. Scheinbar ohne den Innenraum zu betreten, flüchteten die Autoknacker unerkannt und hinterließen einen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Zeugen oder Hinweisgeber melden sich bitte unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 bei der Hofheimer Kriminalpolizei.

4. Feuerwehr- und Polizeieinsatz nach Waldbrand, Hofheim am Taunus, Landesstraße 3018 zwischen Friedhof und Kreisstraße 787, Mittwoch, 03.06.2020, 13:30 Uhr

(jn)Am Mittwochnachmittag hat ein Waldbrand bei Hofheim einen größeren Feuerwehr- und Polizeieinsatz ausgelöst, bei dem auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam. Gegen 13:30 Uhr wurde der Polizei das Feuer gemeldet, woraufhin die Landesstraße 3018 zwischen dem Friedhof und dem Abzweig der Kreisstraße 787 bis ca. 18:00 Uhr gesperrt werden musste. Neben Waldboden waren bei dem Feuer, das aus bislang unbekannten Gründen ausgebrochen war, auch mehrere Laubbäume beschädigt worden. Die Größe der Brandfläche dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf wenige Tausend Quadratmeter belaufen. Letztendlich konnte der Brand von der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden. Um weitere potentielle Brandherde und Glutnester ausfindig zu machen, kam ein Hubschrauber zum Einsatz.

Zwar ist die andauernde Trockenheit aufgrund des aktuellen Regens vorrübergehend unterbrochen, jedoch ist zeitnah wieder mit einer erhöhten Waldbrandgefahr zu rechnen. Deshalb weist die Polizei vorsorglich auf einen vorsichtigen Umgang mit offenen Feuern, beim Grillen oder beim Rauchen hin. Werfen Sie keine brennenden Zigaretten auf Wald, Wiese oder Feld; gleiches gilt für Glasflaschen. Versuchen Sie ein entstehendes Feuer selbst zu löschen, sofern für Sie keine Gefahr besteht und melden Sie Brände oder eine Rauchentwicklung sofort über die Notrufnummer 112.

5. Berauscht am Steuer - Polizei zieht zwei Autofahrer aus dem Verkehr, Kelkheim (Taunus), Mittwoch, 03.06.2020, 19:50 Uhr und 23:15 Uhr

(jn)Die Kelkheimer Polizei hat am Mittwochabend zwei Autofahrer überprüft, die nachweislich entsprechender Vortests von Alkohol bzw. Drogen berauscht waren. Zunächst überprüften die Beamten um 19:50 Uhr einen 20-jährigen BMW-Fahrer in der Königsteiner Straße. Im Rahmen der Kontrolle ergaben sich Anhaltspunkte für einen vorausgegangenen Drogenkonsum. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf THC sowie Kokain. Gegen 23:15 Uhr fiel der gleichen aufmerksamen Streife ein Mercedes am Münsterer Knoten auf, der eine rot geschaltete Ampel mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit überfuhr. Folglich wurde der 50-jährige Autofahrer einer Kontrolle unterzogen, bei welcher den Polizeibeamten Alkoholgeruch entgegenschlug. Wie sich herausstellte war der 50-Jährige nicht ganz nüchtern, weshalb er ebenso wie zuvor der 20-Jährige zur Kelkheimer Polizeistation verbracht und erst nach einer Blutentnahme wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Zudem wurde der Führerschein des 50-Jährigen beschlagnahmt. Beide Verkehrsteilnehmer müssen nun mit Konsequenzen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen