Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

22.09.2020 – 15:33

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemitteilungen der Polizei für den Hochtaunuskreis

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

1. Festnahme nach Dieseldiebstahl, Kronberg im Taunus, Oberhöchstadt, Oberurseler Straße, 21.09.2020, gg. 23.00 Uhr

(pa)In Kronberg Oberhöchstadt nahm die Polizei am Montagabend zwei Männer fest, die im Verdacht stehen, Dieselkraftstoff aus einem Lkw gestohlen zu haben. Gegen 23.00 Uhr meldete eine aufmerksame Zeugin eine verdächtige Beobachtung im Bereich einer Baustelle in der Oberurseler Straße. Dort sei aus einem abgestellten Lkw offenbar Kraftstoff abgezapft und in diverse Kanister gefüllt worden. Die Zeugin beschrieb mehrere Männer und ein Tatfahrzeug. Bereits kurz darauf konnten die entsandten Streifen einen entsprechenden Pkw samt zweier Insassen in Tatortnähe feststellen und kontrollieren. Bei der Durchsuchung des Autos wurde ein entsprechender voller Kanister aufgefunden. Weitere bereits befüllte Kanister standen noch am Tatort. Die 22 und 35 Jahre alten Tatverdächtigen wurden festgenommen und zur Polizeidienststelle gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie von dort entlassen. Bereits am Dienstag führten erste Ermittlungen zu einem weiteren Mann, der im Verdacht einer Tatbeteiligung steht. Hierbei handelt es sich um den 36 Jahre alten Fahrer des Lkw. Der bei einer Baufirma beschäftigte Kraftfahrer ist verdächtig, seinen mutmaßlichen Komplizen den Tankverschluss des Fahrzeugs, der keine Aufbruchspuren aufwies, absichtlich offen hinterlassen und so das Abzapfen der insgesamt über 300 Liter Diesel ermöglicht zu haben. Die Ermittlungen hat die Polizeistation Königstein übernommen. Mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06174) 9266 - 0 zu melden.

2. Einbrecher stehlen Schmuck, Bad Homburg v. d. Höhe, Ober-Eschbach, Jakob-Lengfelder-Straße, 21.09.2020, 18.30 Uhr bis 22.10 Uhr

(pa)Am Montagabend drangen Einbrecher in ein Wohnhaus in Ober-Eschbach ein. Durch das Aufhebeln einer Terrassentür verschafften sich Unbekannte zwischen 18.30 Uhr und 22.10 Uhr Zugang in das in der Jakob-Lengfelder-Straße gelegene Reihenhaus. Die Täter durchsuchten die Räume und stahlen Schmuck von bisher noch nicht näher zu bezifferndem Wert. Zudem hinterließen sie durch ihr gewaltsames Eindringen einen Sachschaden von etwa 500 Euro. Hinwiese nimmt die Bad Homburger Kriminalpolizei unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 entgegen.

3. Einbruch auf Schulgelände, Weilrod, Riedelbach, Talaue, 18.09.2020, 16.00 Uhr bis 20.09.2020, 12.30 Uhr

(pa)Im Verlauf des Wochenendes wurde auf dem Gelände der Grundschule in Weilrod Riedelbach eine Holzhütte aufgebrochen. Die Tat ereignete sich ersten Erkenntnissen nach zwischen Freitagnachmittag und Sonntagmittag. Unbekannte begaben sich auf den Schulhof und hebelten die Tür einer dortigen Hütte gewaltsam auf. Aus der Holzhütte entwendeten die Täter zwei Tretroller, die jedoch in Tatortnähe wieder aufgefunden wurden. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 mit der Kriminalpolizei in Bad Homburg in Verbindung zu setzen.

4. Fahrradfahrerin bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt, L3063, zw. Heinzenberg und Wilhelmsdorf, 21.09.2020 gg. 11.55 Uhr

(pa)Am Sonntagmittag ereignete sich auf der Landesstraße 3063 zwischen Grävenwiesbach Heinzenberg und Usingen Wilhelmsdorf ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 56-jährige Usingerin war mit ihrem Elektrofahrrad gegen 11.55 Uhr in Fahrtrichtung Wilhelmsdorf unterwegs, als ihr ein in gleicher Richtung fahrender Skoda - gefahren von einer 55-jährigen Grävenwiesbacherin - aus bislang ungeklärten Gründen von hinten auffuhr. Die Frau wurde auf die Motorhaube aufgeladen und anschließend mitsamt ihres Pedelecs von der Fahrbahn geschleudert. Die 56-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde zur Behandlung in eine Klinik gebracht.

5. Ergebnisse der Verkehrssicherheitswoche "ROADPOL - Safety Days"

(pl)Vergangene Woche hat die europaweite Aktion "ROADPOL - Safety Days" stattgefunden. An dieser Aktionswoche beteiligte sich auch das Polizeipräsidium Westhessen.

Insgesamt wurden bei den Kontrollmaßnahmen im Bereich des Polizeipräsidiums Westhessen 1027 Fahrzeuge und 1118 Personen kontrolliert. Hierbei wurden insgesamt 36 Strafanzeigen gefertigt. Darunter waren 14 Trunkenheitsfahrten, eine Fahrt unter Einfluss berauschender Mittel, neun Anzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie vier Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Darüber hinaus wurden 192 Verkehrsordnungswidrigkeiten, insbesondere Gurt- und Handyverstöße, festgestellt sowie 46 Mängelanzeigen gefertigt.

Im Rahmen der durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen wurden insgesamt 7126 Fahrzeuge gemessen und 910 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. 368 Verkehrsteilnehmer waren so schnell unterwegs, dass sie mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Mittels Abstandsmesstechnik wurden insgesamt 191 Verstöße festgestellt, wovon nun 15 Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer ebenfalls mit einem Fahrverbot rechnen müssen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell