Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

23.01.2019 – 14:54

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 190123 - 86 Frankfurt-Sachsenhausen: Diensthund Enox findet alles

POL-F: 190123 - 86 Frankfurt-Sachsenhausen: Diensthund Enox findet alles
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt (ots)

(mc) Reichlich Drogen und ein offener Haftbefehl. Das fanden gestern Abend Polizisten bei einer Verkehrskontrolle in der Stresemannallee vor.

Los ging es um 19:25 Uhr, als die Dribbdebacher Polizisten einen Citroen mit französischen Kennzeichen kontrollierten. Kaum war die Kontrolle eröffnet, stieg den Beamten der unverwechselbare Geruch von Cannabis in die Nase. Es verwunderte sie nicht, als sie direkt im Anschluss rund 100g Haschisch im Fahrzeug fanden. Sie schauten auch genauer beim Fahrer hin und stellten fest, dass der Fahrer nicht im Besitz eines gültigen Aufenthaltstitels war. Zudem war der Versicherungsschutz vom Pkw erloschen. Zu allem Überfluss wurde der 22-jährige Fahrer auch noch per Haftbefehl gesucht.

Letztlich brachten die Beamten ihn in die Haftzellen und kassierten das Fahrzeug ein, um die tatsächlichen Besitzverhältnisse zu klären. Da zudem noch immer der Verdacht bestand, dass weitere Betäubungsmittel im Fahrzeug versteckt waren, wurde Enox, ein Rauschgiftspürhund, hinzugezogen. Dieser erschnüffelte noch über 1000g Haschisch im Fahrzeuginneren.

Er wird heute einem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell