Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Eschwege mehr verpassen.

18.12.2019 – 11:10

Polizei Eschwege

POL-ESW: Versuchter Trickbetrug am Telefon; Anruferin fordert 25.000 Euro; Opfer erkennt den Schwindel und legt auf

Eschwege (ots)

Polizei Hessisch Lichtenau

Gestern Nachmittag gegen 14.45 Uhr erhielt eine 59-jährige Frau aus Hessisch Lichtenau einen Telefonanruf, bei dem sich eine Frau mit osteuropäischen Akzent meldete.

Die 59-Jährige ging zunächst davon aus, dass es sich bei der Anruferin um eine Bekannte von ihr handeln könnte. Auf ihre Nachfrage hin, ob es sich bei der Anruferin um eben ihre Bekannte handele, bejahte dies die Anruferin schließlich auch. Nach einem zunächst belanglos geführten Gespräch rückte die Anruferin dann letztlich mit ihrem wahren Ansinnen heraus. Sie benötige dringend 25.000 Euro.

Die Frau aus Hessisch Lichtenau wurde nun hellhörig, erkannte den Schwindel und beendete daraufhin sofort das Gespräch.

Sollten Sie ähnliche Anrufe erhalten sollten Sie folgende Tipps beachten:

-Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.

-Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.

-Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen. Vereinbaren Sie frühestens für den kommenden Tag einen Gesprächstermin und überprüfen Sie die Angaben.

-Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.

-Lassen Sie sich vom Anrufer die Telefonnummer geben und überprüfen Sie diese mit bereits bekannten Nummern.

-Rufen Sie die jeweilige Person unter der lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.

   -Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. 

-Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110 und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.polizei-beratung.de

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; POK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege
Weitere Meldungen: Polizei Eschwege