Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

18.01.2019 – 08:52

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Wohnmobil und Lkw stoßen auf Kreuzung nach mutmaßlicher Rotlichtfahrt zusammen

Kassel (ots)

Am gestrigen Donnerstagabend stießen auf der Kreuzung Korbacher Straße / Heinrich-Schütz-Allee in Kassel-Niederzwehren ein Wohnmobil und ein Klein-Lkw zusammen. Beide Fahrzeuge wurden dabei erheblich beschädigt, der Wohnmobilfahrer leicht verletzt und anschließend durch den Rettungsdienst ambulant versorgt. Nach den ersten Ermittlungen zur Unfallursache hatte er offenbar das Rotlicht der Ampel missachtet und war ungebremst in die Kreuzung eingefahren, wo er mit dem Lkw zusammenkrachte.

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 20:45 Uhr. Wie die zur Unfallstelle gerufene Streife des Polizeireviers Süd-West berichtet, war der 70-jährige Wohnmobilfahrer aus Kassel auf der Heinrich-Schütz-Allee in Richtung Oberzwehrener Straße unterwegs. Der aus Tschechien stammende 32 Jahre alte Fahrer des Klein-Lkw war auf der Korbacher Straße stadteinwärts unterwegs. Als er vermutlich bei Grün in den Kreuzungsbereich einfuhr, krachte er mit der Front seines Lkw in die rechte Fahrzeugseite des von links kommenden Wohnmobils. Beide Fahrzeuge waren aufgrund der Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 8.000 Euro beziffert. Zudem musste der Kreuzungsbereich von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt werden. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauerten bis etwa 23:10 Uhr. Bis dahin musste die Gefahrenstelle auf der Kreuzung von der Streife abgesichert werden.

Die weiteren Unfallermittlungen werden nun bei der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Süd-West geführt.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel