Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

04.12.2019 – 15:27

Polizei Mettmann

POL-ME: Ihr Auto ist kein Tresor - aktueller Fahrzeugaufbruch gibt Anlass - Erkrath
Kreis Mettmann - 1912023

POL-ME: Ihr Auto ist kein Tresor - aktueller Fahrzeugaufbruch gibt Anlass - Erkrath / Kreis Mettmann - 1912023
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

"Lassen Sie keine Wertgegenstände in Ihrem Fahrzeug - Ihr Auto ist kein Tresor" - so appelliert die Polizei immer wieder kreisweit an alle PKW-Fahrerinnen und -Fahrer. "Schaffen Sie durch ihr Verhalten keine Anreize für Straftäter, um in Ihr Fahrzeug einzubrechen!". Auto-Einbrecher nehmen sämtliche Wertgegenstände aus dem Auto und verursachen bei ihren Taten auch immer wieder größere Schäden am aufgebrochenen Fahrzeug. In der Regel haben sie es dann ganz besonders auf Elektronikgeräte und Fotoapparate, aber auch auf alle anderen Wertsachen, wie zum Beispiel Kleidung oder Einkaufs- und Handtaschen mit Scheckkarten, Papieren und Bargeld abgesehen. Ein Verstecken solcher Dinge im Fahrzeug ist sinnlos, da die Langfinger jedes Versteck kennen. Lassen Sie außerdem niemals Ausweise, Fahrzeugpapiere, Hinweise zur Wohnungsanschrift und Hausschlüssel im Fahrzeug zurück. - zum PKW-Aufbruch könnte sonst auch noch sehr schnell ein anschließender Wohnungseinbruch hinzukommen.

Aktueller Anlass für die schon oft verbreitete kreisweite Warnung der Polizei ist ein typischer Fahrzeugaufbruch vom heutigen Tag (04.12.2019) im Erkrather Ortsteil Hochdahl. Dort parkte ein silberner PKW VW Passat, mit amtlichen Kennzeichen aus dem bayrischen Landkreis Kitzingen (KT-), auf dem Parkplatz eines örtlichen Gymnasiums an der Rankestraße. Beim Verlassen des Firmenfahrzeugs gegen 10.00 Uhr, ließ der VW-Fahrer auf dem Beifahrersitz eine Pilotentasche, in der sich ein Laptop befand, sowie sein Jackett am Kleiderhaken und eine Winterjacke auf der hinteren Sitzreihe zurück. Obwohl der VW-Passat am helllichten Tag und für nur knapp eine Stunde am Abstellort parkte, erwartete den 53-jährigen Geschädigten dennoch eine böse Überraschung, als er gegen 11.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte. Ein hinteres Dreiecksfenster am VW war eingeschlagen, der Passat von einem unbekannten Täter geöffnet worden. Das Laptop der Marke Dell, das Jackett und die graue Winterjacke der Marke Hilfiger waren gestohlen worden. Der entstandene Beute- und Sachschaden summiert sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, Maßnahmen zur Spurensuche und -sicherung durchgeführt sowie weitere Ermittlungen veranlasst. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des aktuellen Fahrzeugaufbruchs in Hochdahl nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

Aus aktuellem Anlass appelliert die Polizei noch einmal mit folgenden Hinweisen und Vorsichtsmaßnahmen:

   -	Machen Sie es einem Dieb so schwer wie möglich - und nicht nur, 
weil es das Gesetz oder die Bedingungen Ihres Versicherungsvertrages 
es so fordern ! 
   -	Beim Verlassen des Fahrzeugs immer alle Türen, Fenster, den 
Kofferraum und soweit vorhanden auch das Schiebedach schließen und 
auch wenn Sie sich nur kurz vom Fahrzeug entfernen. Achten Sie 
darauf, dass Ihr Fahrzeug durch die Funkfernbedienung tatsächlich 
abgeschlossen wird - beispielsweise indem Sie sich vergewissern, dass
sich die Schließknöpfe nach unten bewegt haben, oder indem Sie den 
Türgriff betätigen. 
   -	Ein abgeschlossener Tankdeckel erschwert einem Dieb das Tanken 
zum "Nulltarif". 
   -	Vorhandene Alarmanlagen, Wegfahrsperren und das Lenkradschloss 
des Fahrzeugs bewusst und konsequent nutzen. 
   -	Der PKW ist kein Tresor: -	Lassen Sie weder Wertsachen noch 
Bargeld im Auto liegen. niemals Wertsachen, Taschen und Behältnisse 
(selbst wenn sie keinen wertvollen Inhalt haben) offen sichtbar im 
Fahrzeug zurücklassen. Selbst eine nicht zusammengefaltete Decke auf 
der Rückbank erweckt für Straftäter den Eindruck, dass es sich um ein
Versteck handeln könnte. 
   -	Lassen Sie auch Ihr mobiles Navigationsgerät nicht im Fahrzeug 
zurück. Entfernen Sie auch die Halterung des Geräts. 
   -	Ersatzschlüssel nicht am oder im Fahrzeug "verstecken". Auch 
diese "Verstecke" sind Dieben bekannt. (Nach der Rechtsprechung ist 
das Zurücklassen eines Zweitschlüssels im Auto eine grobe 
Fahrlässigkeit, die den Versicherer beim Autodiebstahl von der 
Leistung freistellt.) 

- Wird Ihr Fahrzeug aufgebrochen, wenden Sie sich sofort an die nächste Polizeidienststelle. Nehmen Sie nach einem Aufbruch keine Veränderungen am/im Fahrzeug vor.

   -	Zahlreiche Tipps zum Schutz vor PKW-Aufbrüchen finden Sie auch 
im Internet unter: www.polizei-beratung.de ! Oder Sie informieren 
sich unmittelbar bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der 
Kreispolizeibehörde Mettmann: 

Kriminalprävention / Opferschutz

40721 Hilden, Kirchhofstraße 31

Telefon 02104 / 982-7777

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell