PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

01.12.2020 – 14:48

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Zeugenhinweise erbeten! * Polizei fahndet nach Straßenräubern * Schwerverletzter nach mutmaßlichem Glätteunfall * Diensthund stellt Flüchtigen * Elektrorad fällt von Fahrradträger *

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Polizei fahndet nach Straßenräubern und bittet um Zeugenhinweise - Offenbach

(neu) Bei ihren Ermittlungen zu einer räuberischen Erpressung am vergangenen Sonntagabend, gegen 19 Uhr, in der Marienstraße fahndet die Kripo Offenbach nach drei bislang unbekannten Männern und bittet in diesem Zusammenhang um entsprechende Zeugenhinweise. Ein 16 Jahre alter Jugendlicher aus Wächtersbach konnte in der Nacht kurz vor 1 Uhr von der Polizei festgenommen werden, da er verdächtig ist, bei der Tat dabei gewesen zu sein. Soweit bislang bekannt ist, soll das Quartett auf der Rückseite des Bahnhofs einen 19 Jahre alten Offenbacher abgepasst und bedrängt haben. Ein zufällig vorbeikommender Passant habe sich zwar kurz in das Geschehen eingemischt, ging dann aber weiter. Für die späteren Ermittlungen dürfte dieser Mann ein wichtiger Zeuge sein. Der junge Mann sei im Anschluss gezwungen worden, in einer Sparkassenfiliale im Starkenburgring Geld abzuheben. Als dieses jedoch misslang, seien die Täter mit ihrem Opfer zu dessen Wohnung in der Marienstraße gegangen. Auf dem Weg dahin wurde der 19-Jährige auf einem Parkplatz nahe der Bahngleise mehrmals geschlagen. In der Wohnung trafen sie auf einen Mitbewohner, der nun ebenfalls von einem der Männer zu dem Geldautomaten im Starkenburgring gedrängt wurde, um dort Geld abzuheben. Mit einer Beute von mehreren hundert Euro gingen die Beiden wieder zurück zur Wohnung, wo die Komplizen noch warteten. Alle Täter verließen erst nach mehreren Stunden nacheinander die Wohnung, nachdem sie sich in dieser Zeit aus dem Kühlschrank bedient und satt gegessen hatten. Der 19-Jährige wurde in dieser Zeit von den Unbekannten mehrmals geschlagen und leicht verletzt. Die Ermittler der Kriminalpolizei gehen davon aus, dass das Quartett am frühen Abend noch vor der Tat am Bahnhof oder in der Innenstadt eventuell aufgefallen sein könnte. Der erste Täter ist zwischen 1,90 und 2 Meter groß und schlank. Er soll zwischen 20 und 25 Jahre alt sein, hat dunkle kurze, rasierte Haare und sprach mit einem unbekannten Akzent. Der zweite Täter wird auf 1,70 bis 1,80 Meter und 20 Jahre geschätzt und ist etwas beleibter als der erste. Beide waren komplett schwarz angezogen. Der dritte Täter ist etwa 1,80 Meter groß, 20 bis 25 Jahre alt und hat eine athletische Figur. Zudem hat er einen Oberlippenbart und einen dunklen Teint. Auf dem rechten Handrücken ist eine Tätowierung aufgebracht, zudem hat der Mann einen auffälligen Cut an einer Augenbraue. Der akzentfreies Deutsch sprechende Täter trug am Sonntagabend einen orangefarbenen Kapuzenpullover. Zeugen, die etwas zu den drei unbekannten Männern sagen können, werden um entsprechende Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 gebeten.

2. Mutmaßliche Trickdiebe präparieren Tasche - Neu-Isenburg

(neu) Mit einer eigens dafür präparierten Tasche sollen zwei polizeibekannte Männer am Montagabend in einem Fachgeschäft in der Hermesstraße versucht haben, Parfüm im Wert von über 300 Euro zu stehlen. Allerdings wurden sie bei ihrem Treiben von einem Mitarbeiter beobachtet, der sie im Ausgangsbereich des Ladens stoppte und die Polizei rief. Gegen die 27 und 28 Jahre alten Verdächtigen aus Gießen wurde Anzeige wegen Ladendiebstahls erstattet. Die Tasche der beiden Männer, die so beschaffen war, dass die Alarmanlage am Ausgang nicht reagieren soll, wurde von der Polizei sichergestellt.

3. Wer touchierte den Müllmann und flüchtete? - Langen

(as) Am Donnerstagmorgen befuhr ein bislang unbekannter Fahrer eines silbernen Mercedes Kombi mit Erbacher Teilkennzeichen die Hügelstraße. In Höhe der Hausnummer 13a überholte er links einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Müllabfuhrwagen. Ein 34-jähriger Müllmann befand sich linksseitig des Müllwagens, um eine Mülltonne zu leeren, während der Mercedes-Lenker teilweise über den Gehweg fahrend überholte. Dabei touchierte er mit seinem rechten Außenspiegel die linke Hand des 34-Jährigen. Im Anschluss entfernte er sich vom Unfallort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern und ohne seinen weiteren Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe bittet nun um Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

4. Schwerverletzter nach mutmaßlichem Glätteunfall - Egelsbach

(tl) Bei einem Alleinunfall, der sich am frühen Dienstagmorgen auf der Kreisstraße 168 bei Egelsbach ereignete, ist der Fahrer eines VW Transporters schwer verletzt worden. In Höhe des sogenannten "Kirchnerseckgrabens" verlor der 40-Jährige gegen 5.10 Uhr auf gerader Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug rutschte über einen Leitpfosten, kippte anschließend nach links um und kam im angrenzenden Feld auf der Fahrerseite zum Liegen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Bergung konnte der Fahrzeugführer nach kurzer Zeit über die Windschutzscheibe aus dem Fahrzeuginnenraum befreit und zur weiteren Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei dürfte der Egelsbacher in Anbetracht der winterlichen Straßenverhältnisse vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. An dem Transporter und dem Leitpfosten entstand Sachschaden von schätzungsweise 15.000 Euro. Die Kreisstraße war für die Rettungsmaßnahmen für etwa anderthalb Stunden gesperrt.

Bereich Main-Kinzig

1. Diensthund stellt Flüchtigen - Hanau

(as) Am Montagabend kam es zu einem nicht alltäglichen Einsatz - gegen 23.15 Uhr wurde der Polizeistation Hanau I ein Verkehrsunfall im Bereich des Spielplatzes "Venussee" gemeldet. Ein 18-Jähriger war mit drei weiteren jungen Männern in dem Renault unterwegs und soll nach Zeugenangaben auf glatten Straßen bewusst mit nicht angepasster Geschwindigkeit gefahren sein, um vermutlich seinen drei Mitfahrern zu imponieren. Der 18 Jahre alte Mann sei zunächst den Diebacher Weg in südliche Richtung entlanggefahren und habe dort mit der rechten Fahrzeugseite eine Schranke touchiert. Anschließend sei die Irrfahrt verbotswidrig über die "Spielplatzanlage Venussee" weitergegangen, wo er einen Zaun gerammt haben soll. Daraufhin drehte er und fuhr den Diebacher Weg zurück in Richtung Martin-Luther-King-Straße und zog an der "August-Schärttner-Halle" mehrere Runden um den dortigen, leicht mit Schnee bedeckten Kreisel, bis er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, gegen einen Bordstein stieß, wodurch der Renault beschädigt wurde und auf dem Gehweg zum Stehen kam, so Zeugen. Die vier Männer flüchten dann zu Fuß in Richtung August-Schärttner-Halle. Eine der alarmierten Streifen hatte einen Diensthund dabei, der den 18-Jährigen schnell stellte. Er wurde festgenommen, während die anderen drei Männer flüchten konnten. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der Renault am 25.11.20 in Maintal Dörnigheim gestohlen wurde. Der 18-Jährige stand wohl auch unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln und ist offensichtlich nicht im Besitz eines Führerscheins. Der Van wurde abgeschleppt. An ihm wird die Polizei nun Spuren sichern. Der Sachschaden wird insgesamt auf 5.000 Euro geschätzt.

2. Hakenkreuze am Wasserspielplatz - Langenselbold

(neu) Unbekannte haben am Langenselbolder Wasserspielplatz mehrere Hakenkreuze an Spielgeräte gekritzelt. Die Tatzeit ist allerdings nicht genau bekannt und könnte schon einige Tage zurückliegen. Gleichwohl hat die Polizei nun eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Die weitere Bearbeitung erfolgt durch das Fachkommissariat für Staatsschutzdelikte in Offenbach. Hinweise zu den Tätern bitte an 06181 90100 oder jede andere Polizeidienststelle.

3. Elektrorad fällt von Fahrradträger - Autobahn 66 / Rodenbach

(neu) Ein nach Ansicht der Autobahnpolizei nur unzureichend gesichertes Elektrorad war die Ursache für einen Verkehrsunfall auf der Autobahn 66 bei Rodenbach. Gegen 18.05 Uhr war ein 50 Jahre alter Opel-Fahrer aus Ronneburg auf der Fernverkehrsstraße in Richtung Fulda unterwegs und transportierte auf der Anhängerkupplung seines Zafira ein E-Bike. Kurz vor dem Langenselbolder Dreieck löste sich plötzlich das Rad und fiel auf die Fahrbahn. Ein nachfolgender BMW-Fahrer konnte dem Hindernis nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhr darüber. Dabei entstand ein Schaden von insgesamt rund 7500 Euro. Das Rad selbst dürfte nur noch Schrottwert haben.

4. Einbrecher stehlen Handys im Wert von 5.000 Euro - Gelnhausen

(neu) Bei einem Einbruch in einen Handyladen haben unbekannte Einbrecher in der Nacht zu Dienstag im Ziegelhaus mehrere Mobiltelefone im Wert von rund 5.000 Euro mitgehen lassen. Die beiden Ganoven brachen gegen 2 Uhr zunächst die Eingangstür auf, wobei ein Schaden von weiteren 150 Euro entstand. Nachdem sie eine Alarmanlage auslösten, flüchteten die Beiden in unbekannte Richtung. Die Polizei fahndet nach einem 1,75 Meter großen Mann, der eine helle Jacke mit dunkler Kapuze sowie schwarze Schuhe mit heller Sohle trug. Sein Komplize ist etwa 1,80 Meter groß, trug ebenfalls eine helle Jacke, eine helle Hose und auch helle Schuhe. Eine sofortige Fahndung brachte zunächst keinen Erfolg. Zeugenhinweise nimmt die Kripo Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 8270 entgegen.

Offenbach, 1.Dezember 2020, Pressestelle, Rudolf Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell