PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Borken mehr verpassen.

09.03.2021 – 11:12

Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Landrat Dr. Kai Zwicker stellte die Kriminalitätsstatistik 2020 vor

2 Dokumente

Kreis Borken (ots)

Gesunkene Kriminalitätsbelastung, Rückgang bei den Diebstahlsdelikten und Wohnungseinbrüchen, stark gesunkene Straßenkriminalität - über diese guten Entwicklungen berichteten am Montag, dem 08.03.21, Landrat Dr. Kai Zwicker, Polizei-Abteilungsleiter Bernd Schünke und Kriminaldirektor Carsten Berg.

Die aktuelle Jahresbilanz verdeutlicht aber auch weniger erfreuliche Tendenzen. So sind etwa die Betrugsdelikte und die Cyberkriminalität deutlich angestiegen, ebenso die Taschendiebstähle und auch die bekannt gewordenen Fälle von Kinderpornographie.

"Diese Entwicklungen sind sicher auch Auswirkungen der Covid-19-Pandemie. Sie darauf zu reduzieren, wäre aber falsch", so Landrat Dr. Zwicker. "Der Rückgang der Gesamtkriminalität entspricht beispielsweise dem Trend der letzten Jahre, in denen auch die Wohnungseinbrüche bereits zurückgingen. Dass die Menschen im letzten Jahr mehr zu Hause waren, mag sicher manchen Einbrecher zusätzlich abgeschreckt haben."

Der Rückgang der Straßenkriminalität ist dagegen deutlich mit den Auswirkungen der Pandemie verbunden. Die Innenstädte sind leerer, gerade am Abend, und es gibt keine Großveranstaltungen. Das bedeutet weniger Tatgelegenheiten (für zum Beispiel Fahrraddiebe) und weniger Konflikte, die gerade im alkoholisierten Zustand häufig in Körperverletzungen und ähnlichen Taten münden.

Auffällig ist der Anstieg der Cyberkriminalität. "Es bleibt abzuwarten, ob sich der Trend fortsetzt, da diese Kriminalitätsform der allgemeinen Entwicklung zu einer immer mehr digital ausgerichteten Gesellschaft entspricht", so Kriminaldirektor Carsten Berg.

Sorge bereitet dem ranghöchsten Kriminalbeamten im Kreis Borken auch der Anstieg der angezeigten Fälle von Kinderpornograhie - von 69 im Jahr 2019 auf 189 im zurückliegenden Jahr. Die Polizei hat sich landesweit auf diese Entwicklung eingestellt - sowohl personell wie auch technisch. Diese Taten akribisch und konsequent zu verfolgen ist ein erklärtes Ziel - auch der Kreispolizeibehörde Borken.

Dieser Pressemitteilung sind die Rede des Landrates und eine Information mit Zahlen und Erläuterungen angehängt.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Frank Rentmeister
Telefon: 02861-900-2200
https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Kreis Borken
Weitere Storys aus Kreis Borken
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken