Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

21.09.2018 – 10:50

Polizei Bielefeld

POL-BI: Bilanz der Polizei Bielefeld zum Aktionstag sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick

POL-BI: Bilanz der Polizei Bielefeld zum Aktionstag sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick
  • Bild-Infos
  • Download

Bielefeld (ots)

SR/ Bielefeld - Die Polizei Bielefeld beteiligte sich am Donnerstag, 20.09.2018, an der Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick". Mit verstärkten Kräften klärte die Polizei den ganzen Tag im Stadtgebiet und auf den ostwestfälischen Autobahnabschnitten über die Gefahren und Risiken von Ablenkung auf und ahndete Verstöße konsequent.

Insgesamt wurden 157 Fahrzeuge kontrolliert, davon 136 PKW und 21 LKW. Auch zwei Radfahrer wurden angehalten. Dabei wurden 137 Regelverstöße festgestellt. Davon wurden 60 Mal Fahrzeugführer mit Smartphones oder anderen elektronischen Geräten am Steuer oder Lenker erwischt.

Darüber hinaus stellten die Beamten 42 Mal Gurtpflichtverstöße und einen Rotlichtverstoß fest. Es wurden 14 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen weiterer verkehrsrechtlicher Verstöße erstattet, unter anderem wegen überhöhter Geschwindigkeit, nicht eingehaltenem Sicherheitsabstand und Missachtung eines Überholverbots. 16 Verwarngelder wurde erhoben - überwiegend wegen technischer Mängel an Fahrzeugen.

Gegen 12 Uhr wurde ein 25-jähriger Bielefelder an einer Kontrollstelle an der Gütersloher Straße/ Ecke Gotenstraße angehalten und kontrolliert. Die Beamten stellten fest, dass der junge Mann wegen eines Betäubungsmitteldelikts keine Fahrerlaubnis mehr besaß. Zudem bestand bei der Kontrolle der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Ihm wurde daher eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln erstattet.

Die Ablenkung durch mobile Geräte, wie Smartphone oder Tablet, wird für die Polizei Bielefeld weiterhin ein Schwerpunkt bei der Verkehrsunfallbekämpfung sein. Die Polizei Bielefeld stellt mobile Geräte nach schweren Verkehrsunfällen sicher, wenn der Verdacht besteht, dass Fahrer dadurch abgelenkt waren.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell