Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mainz mehr verpassen.

25.03.2020 – 10:39

Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Autotüröffner in Mombach unterwegs

Mainz (ots)

In der Nacht zum Mittwoch gegen 01:00 Uhr wurde eine Person in Mombach im Bereich "Am Stollhenn" und "Am Hipperich" beobachtet, wie sie von einem geparkten Auto zum nächsten geht. Bei einem PKW bleibt die Person dann stehen und raucht, scheinbar in Ruhe, eine Zigarette. Dann ergreift sie den Türöffner dieses Autos, das scheinbar unverschlossen ist, und begibt sich in dieses. Ungefähr eine Minute später kommt die Person mit einem schwarzen Gegenstand aus dem Fahrzeug und steckt diesen ein. Nachdem der Täter die Autotür wieder geschlossen hat geht er zu Fuß weg. Die hinzugerufene Streife kann den nicht verschlossenen PKW, aber, trotz weitläufiger Suche, nicht mehr die Person antreffen. Ein genau gleich gelagerter Fall wird gegen 02:00 Uhr in Mombach "Am Lemmchen" gemeldet. Leider führte auch hier eine sofort durchgeführte Nahbereichsfahndung nicht zum Erfolg. Diese Art der Begehungsweise ist der Polizei noch aus dem Jahr 2018 bekannt. Hier kam es zu einer Häufung von Diebstählen aus geparkten und vermeintlich abgeschlossenen Fahrzeugen. Zunächst wurde vermutet, dass es eine neue mechanische oder elektronische Öffnungsweise gäbe, die keine Spuren hinterlässt. Bei einem gemeinsamen abendlichen Einsatz der Präventionsstelle mit dem Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik wurden mehrere Stadtteile zu Fuß bestreift. Hierbei konnten in drei Stunden 55 unverschlossene und geparkte Fahrzeuge vorgefunden werden, vom Kleinwagen bis zum Oberklassefahrzeug. Die durch die Kollegen angesprochenen Fahrzeughalter, bis auf zwei, die erklärten, dass es ihnen egal sei, wenn ihr Auto weg sei, waren entsetzt und davon überzeugt, dass ihre Fahrzeuge verschlossen seien. Unser Aufruf lautet entsprechend, dass Sie bitte immer überprüfen, ob ihr Fahrzeug tatsächlich verschlossen ist und sich nicht alleine auf die Technik verlassen. Oftmals, so zeigt es unsere Erfahrung, wird es auch vergessen, da man einfach zu viel auf einmal bewältigen muss, z.B. die Kinder aus dem Sitz nehmen, die Einkäufe in das Haus tragen, etc.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz