Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

19.02.2019 – 16:01

Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Mit Handy auf Kopf eingeschlagen

Stuttgart (ots)

Ein 19-Jähriger hat am Dienstagmorgen (19.02.2019) gegen 00.50 Uhr in der kleinen Schalterhalle im Hauptbahnhof Stuttgart mehrmals mit seinem Smartphone auf den Kopf eines 25-Jährigen eingeschlagen. Ersten Erkenntnissen zu Folge war der Körperverletzung eine verbale Auseinandersetzung zwischen dem 19-jährigen senegalesischen Staatsangehörigen und seinem Kontrahenten vorausgegangen. Mitarbeiter der Deutschen Bahn beobachteten den Vorfall und trennten die beiden Männer voneinander. Eine alarmierte Streife der Bundespolizei nahm den mit etwa 0,9 Promille alkoholisierten Tatverdächtigen anschließend vorläufig fest. Der 25-jährige deutsche Staatsangehörige erlitt durch die Schläge eine blutende Wunde am Kopf, lehnte jedoch eine ärztliche Versorgung ab. Das Handy des mutmaßlichen Täters wies deutliche Beschädigungen auf. Der Grund der Auseinandersetzung war offenbar der Inhalt eines Schließfaches. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass der bereits polizeibekannte 25-Jährige sowie ein 28-jähriger angolanischer Staatsangehöriger wenig später aus zwei Schließfächern insgesamt 128 Zigarettenschachteln entnahmen. Zudem wurden bei dem 25-Jährigen knapp 465,- EUR Bargeld in kleiner Stückelung aufgefunden. Die Beamten stellten die Gegenstände anschließend sicher. Die Ermittlungen zur Herkunft der Zigaretten sowie des Geldes dauern noch an. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben können, werden gebeten sich bei der Bundespolizei unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Pressestelle
Daniel Kroh
Telefon: 0711 / 55049 - 107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell