Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

26.12.2018 – 21:37

Feuerwehr Düsseldorf

FW-D: Rettungswagen verunglückt auf Einsatzfahrt - Feuerwehr versorgt vier teilweise schwer verletzte Menschen medizinisch

Düsseldorf (ots)

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 18.34 Uhr Werstener Feld, Eller

Auf der Einsatzfahrt zu einem gemeldeten internistischen Notfall kam es aus bislang ungeklärter Ursachen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen und einem Pkw. Dabei wurde der Fahrer des Rettungswagens im Fahrzeug eingeklemmt und verletzt, Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Die Feuerwehr Düsseldorf befreite mit hydraulischen Rettungsgeräten den Fahrer aus dem Fahrzeug, Notärzte versorgten insgesamt vier Verletzte vor Ort und transportierten diese anschließend in umliegende Krankenhäuser. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

Auf dem Weg zu einem Notfalleinsatz in Vennhausen kam es am frühen Mittwochabend aus bislang ungeklärter Ursache in Höhe des Friedhofs Eller zu einem Unfall mit einem Rettungswagen sowie einem Pkw. Dabei stieß das Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Düsseldorf, das durch Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes besetzt war, mit einem Baum zusammen. Sofort entsendete die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf mehrere Rettungsdienst- und Feuerwehreinheiten zu der Unfallstelle. Ebenso konnte ohne Zeitverzug der Einsatz in Vennhausen durch ein anderes Rettungsmittel durchgeführt werden.

Als die ersten Einsatzkräfte wenige Minuten später vor Ort eintrafen, hatten der Beifahrer des Rettungswagens sowie die beiden Pkw Insassen die Fahrzeuge bereits verlassen können - diese wurden umgehend von den eintreffenden Rettungsdienstkräften medizinisch versorgt. Der Fahrer des Rettungswagens war im Fahrzeug eingeklemmt. Zeitgleich mit der medizinischen Versorgung der Verletzten, befreiten die Feuerwehrkräfte den Fahrer des Einsatzfahrzeuges mit hydraulischem Rettungsgerät. Die Rettung aus dem Unfallwagen erfolgte in enger Absprache mit dem Notarzt, sodass der Rettungsdienstmitarbeiter wenige Minuten später patientengerecht zur weiteren medizinischen Versorgung dem Notarzt übergeben werden konnte.

Anschließend erfolgte der Transport in eine Düsseldorfer Spezialklinik, Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Der Beifahrer des Rettungswagens sowie die beiden Insassen des am Unfall beteiligten Pkw kamen verletzt in umliegende Krankenhäuser, auch hier besteht keine Lebensgefahr.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Am Rettungswagen entstand Totalschaden. Die Feuerwehr Düsseldorf war für rund 90 Minuten mit 31 Einsatzkräften von den Wachen Werstener Feld, Hüttenstraße, Behrenstraße sowie der Posener Straße vor Ort gewesen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf
Pressesprecher
Christopher Schuster
Telefon: 0211.8920180
E-Mail: christopher.schuster@duesseldorf.de
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell