Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

23.09.2020 – 11:25

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, teils mit Schwerverletzten/ Zeugenaufruf; Arbeitsunfälle

Reutlingen (ots)

Pliezhausen (RT): Jugendlicher Zweirad-Lenker schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat sich ein jugendlicher Zweirad-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag zugezogen. Der 17-Jährige war um 16.40 Uhr mit seinem Leichtkraftrad auf der Reutlinger Straße in Richtung Rübgarten unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache nahm er einen Rückstau zu spät wahr und prallte gegen den verkehrsbedingt stehenden VW up! einer 35 Jahre alten Frau. Der Verletzte musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. An den Fahrzeugen war ein Schaden in Höhe von zirka 7.000 Euro entstanden. (ms)

Wendlingen (ES): Motorradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Eine Motorradfahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in Wendlingen schwer verletzt worden. Ein 26-Jähriger befuhr mit seinem VW Golf gegen 16.50 Uhr die Neckarstraße und wollte die Behrstraße geradeaus in Richtung Köngen überqueren. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit der entgegenkommenden, 58 Jahre alten Bikerin, die mit ihrer Yamaha der abknickenden Vorfahrtsstraße nach links in Richtung Wohngebiet Weinhalde folgen wollte. Durch die Kollision stürzte die Frau auf die Fahrbahn und zog sich so schwere Verletzungen zu, dass sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Zum Abbinden ausgelaufener Betriebsstoffe rückte die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und vier Einsatzkräften an die Unfallstelle aus. Der Schaden beträgt etwa 5.000 Euro. Das Motorrad musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. (ms)

Kirchheim/Teck (ES): Bei Sturz schwer verletzt

Ein 53-Jähriger hat am Dienstagnachmittag bei einem Arbeitsunfall in einem Rohbau in der Rose-Heinzelmann-Straße schwere Verletzungen erlitten. Der Mann verlor gegen 16.40 Uhr auf einer Betoninnentreppe den Halt und stürzte auf ein Podest zwischen dem ersten und dem zweiten Obergeschoss. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der 53-Jährige mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. (mr)

Denkendorf (ES): Nach Überholvorgang verunglückt (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend auf der L 1204 ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Gegen 20.30 Uhr war ein 46-jähriger Lenker eines Opel Vivaro auf der Landesstraße von Denkendorf in Richtung Neuhausen unterwegs. Kurz vor der Einmündung zum Erlachsee überholte er trotz Gegenverkehrs sowohl den Wagen einer vorausfahrenden 23-Jährigen als auch einen davor fahrenden Muldenkipper-LKW. Eine entgegenkommende, 20 Jahre alte Polo-Lenkerin konnte nur durch ein Ausweichen auf den rechten Grünstreifen einen Zusammenstoß verhindern. Beim anschließenden Wiedereinscheren verlor der Lenker des Opel die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte über beide Fahrspuren. Ein entgegenkommender 60-Jähriger schaffte es nicht mehr auszuweichen und krachte mit seinem Hyundai in die rechte Fahrzeugseite des schlingernden Opel. Der Hyundai wurde dadurch gedreht und kam in entgegengesetzter Richtung auf dem Grünstreifen zum Stehen. Der Opel war unterdessen in einen Straßengraben geschleudert, wo er sich überschlagen hatte und auf dem Dach zum Liegen gekommen war. Sowohl dessen 46-Jähriger Lenker als auch der 60-jährige Hyundai-Fahrer erlitten nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken gebracht. Ihre Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 16.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Strecke bis zirka 23.15 Uhr komplett gesperrt werden. Auch die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften zur Unfallstelle angerückt. Zeugen und insbesondere der Lenker des überholten Muldenkipper-LKW werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-420 zu melden. (rn)

Ammerbuch (TÜ): Mit Fahrzeug überschlagen

Schwere Verletzungen hat eine Pkw-Lenkerin beim Überschlag mit ihrem Fahrzeug am Dienstagabend auf der K 6918 erlitten. Die 23-Jährige befuhr mit einem Dacia gegen 22.30 Uhr die Kreisstraße von Gülstein in Richtung Altingen. Offenbar aufgrund von Wildwechsel wich die junge Frau zunächst auf die Gegenfahrspur aus, geriet dann ins rechte Bankett und kam anschließend nach links von der Fahrbahn ab. Auf einer dortigen Wiese überschlug sich ihr Wagen mehrfach. Die 23-Jährige wurde dabei verletzt und vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Dacia musste mit einem Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro abgeschleppt werden. (rn)

Gomaringen (TÜ): Unfall beim Abbiegen

Am Dienstagnachmittag ist es auf einem Beiweg der L 230 zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Mofa-Roller gekommen. Gegen 16.40 Uhr befuhr eine 22-jährige Peugeot-Lenkerin die Landesstraße nach Gomaringen und bog nach rechts auf einen Beiweg ab, um in Richtung eines Pferdehofs weiterzufahren. Dabei übersah sie einen dort fahrenden 67-Jährigen auf seinem Roller. Nach der Kollision mit der Pkw-Front stürzte der Mann zu Boden und verletzte sich. Er wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Blechschaden beläuft sich auf schätzungsweise 2.000 Euro. (mr)

Bodelshausen (TÜ): Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht zum Mittwoch in Bodelshausen ereignet hat, sind drei Personen im Alter von 15, 16 und 18 Jahren schwer verletzt worden. Kurz vor zwei Uhr geriet ein mit den drei jungen Männern besetzter BMW M4 in einer Linkskurve der Bahnhofstraße bei hoher Geschwindigkeit mit dem rechten Vorderrad gegen eine Verkehrsinsel. Daraufhin verlor der Fahrer die Kontrolle über das Sportcoupé, das in der Folge nach rechts von der Fahrbahn abkam, ein Geländer durchbrach und nach rund 15 Metern gegen mehrere Bäume prallte. Anschließend kam der Pkw in einem rund vier Meter tiefer gelegenen Graben zum Stillstand. Alle drei Insassen zogen sich dabei schwere Verletzungen zu. Sie konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen und wurden vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken eingeliefert. Durch die verkehrspolizeilichen Ermittlungen konnte bislang noch nicht geklärt werden, durch wen der BMW gelenkt worden war. Bei dem Unfall, zu dem auch die Feuerwehr ausgerückt war, entstand allein am M4 ein Sachschaden in Höhe von zirka 35.000 Euro. Durch ein Abschleppunternehmen wurde der Wagen geborgen und abtransportiert. Das Sportcoupé war bereits kurz nach ein Uhr einer Zeugin aufgefallen, da es mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit die Bahnhofstraße auf und ab fuhr. Als der Fahrer einen hinzugerufenen Streifenwagen erkannte, beschleunigte er stark in Richtung Hechingen, worauf der Wagen von den Beamten unmittelbar aus den Augen verloren wurde. Im Rahmen der Fahndung konnte das Fahrzeug nochmals bei Sickingen gesichtet werden, wobei der Sichtkontakt erneut abriss. Eine Polizeistreife entdeckte den verunfallen Wagen daraufhin kurz vor zwei Uhr in der Bahnhofstraße. (mr)

Dotternhausen (ZAK): Bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber musste am Montagnachmittag ein schwer verletzter Mann nach einem Arbeitsunfall am Plettenberg in eine Klinik geflogen werden. Der 19-Jährige war um 15.30 Uhr mit dem Anbringen von Abdeckungen auf dem Dach der Bergstation der dortigen Seilbahn beschäftigt. Aus bislang ungeklärter Ursache trat der Arbeiter auf eine Lichtplatte, die unter seinem Gewicht nachgab. Der 19-Jährige stürzte daraufhin etwas mehr als neun Meter in die Tiefe. Nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort wurde er mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus geflogen. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen übernommen. (ms)

Albstadt (ZAK): Auffahrunfall mit zwei Verletzten

Zwei Pkw-Insassen sind bei einem heftigen Auffahrunfall am Dienstagmittag auf der B 463 verletzt worden. Ein 56-Jähriger war mit einem Lkw kurz nach 12.30 Uhr auf der Bundesstraße von Straßberg herkommend in Richtung Ebingen unterwegs. Im Kolonnenverkehr musste eine vorausfahrende, 21 Jahre alte Lenkerin eines 1er BMW verkehrsbedingt abbremsen. Der Lastwagenfahrer bemerkte dies zu spät und krachte mit Wucht ins Heck des Pkw. Die Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Ihre 45 Jahre alte Beifahrerin wurde so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Sie wurden abgeschleppt. Der Schaden wird auf 16.000 Euro geschätzt. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen