PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

18.09.2020 – 16:14

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Weitere Verkehrsunfälle; Einbrüche; Biker nach Kollision mit Ammertalbahn geflüchtet

ReutlingenReutlingen (ots)

Bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Laster und einem Pkw sind am Freitagvormittag zwei Personen verletzt worden, eine davon schwer. Kurz nach 10.30 Uhr war ein 72-Jähriger mit seinem Audi auf der L 383 von Reutlingen herkommend in Richtung Gönningen unterwegs und geriet kurz vor der Abzweigung nach Bronnweiler aus unbekannter Ursache mit seinem Wagen auf die Gegenfahrspur. Dort stieß der Pkw frontal mit dem entgegenkommenden Lkw eines 43 Jahre alten Mannes zusammen, der vor der Kollision noch eine Vollbremsung eingeleitet hatte. Beim Unfall zog sich der 72-Jährige, der in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr befreit werden musste, lebensgefährliche Verletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Der Lkw-Lenker verletzte sich leicht und wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Beide Fahrzeuge, an denen ein erheblicher Sachschaden in Höhe von zirka 45.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden. Die Landesstraße, bei der aufgrund großflächiger Verschmutzungen mit Betriebsflüssigkeiten eine Reinigung mit einem Spezialfahrzeug erforderlich war, war bis zirka 13 Uhr voll gesperrt. (mr)

Engstingen (RT): Einbruch in Sportheim

Auf mehrere tausend Euro dürfte sich der Sachschaden belaufen, der am Mittwochabend bei dem Einbruch in ein Kleinengstinger Sportheim entstanden ist. Zwischen 20 und 21 Uhr gelangten die Täter gewaltsam über eine Glastür in das Gebäude. Dort brachen sie mehrere Türen auf und durchsuchten die Räume nach Stehlenswertem. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde ein kleinerer Bargeldbetrag entwendet. Der Polizeiposten Alb ermittelt. (rn)

Neckartenzlingen (ES): Einbruch in Gärtnerei

Zwischen Donnerstag, 22.30 Uhr, und Freitag, 7.30 Uhr, hat ein Einbrecher eine Gärtnerei in der Straße In der Ramshalde heimgesucht. Über die Gewächshäuser verschaffte sich der Unbekannte Zutritt zu den Büroräumen und durchwühlte sie. Nach ersten Erkenntnissen ließ der Täter Bargeld und ein hochwertiges Musikinstrument mitgehen und entkam anschließend ungesehen. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 1.000 Euro beziffert. Der Polizeiposten Neckartenzlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn)

Altbach (ES): Schadenträchtiger Auffahrunfall

Ein Auffahrunfall auf der Hochbrücke in Altbach hat am Freitagmorgen zu Verkehrsbehinderungen geführt. Eine 19-Jährige war gegen 7.20 Uhr mit einem VW Polo auf der L 1204 von Deizisau in Richtung Albach unterwegs und erkannte auf Höhe der Industriestraße zu spät, dass ein vorausfahrender, 18 Jahre alter Golf-Lenker verkehrsbedingt abbremsen musste. Nahezu ungebremst krachte ihr Wagen in das Heck des Golf, sodass dieser noch auf den davor wartenden Ford Fiesta einer 22-Jährigen aufgeschoben wurde. Sowohl die 19 Jahre alte Lenkerin als auch die 20-jährige Mitfahrerin des Polo wurden dabei schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken gebracht. Die 22-jährige Fiesta-Lenkerin verletzte sich durch den Aufprall leicht, eine ärztliche Versorgung war jedoch nicht erforderlich. Beide VW mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 14.000 Euro. Aufgrund auslaufender Betriebsmittel war auch die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften zur Unfallstelle ausgerückt. (rn)

Ammerbuch (TÜ): Biker nach Kollision mit Ammertalbahn geflüchtet (Zeugenaufruf)

Am Freitagmittag, gegen 13.30 Uhr, ist ein unbekannter Enduro-Lenker bei Entringen mit der Ammertalbahn kollidiert und danach geflüchtet. Der Fahrer des Geländemotorrads umfuhr die Gitterzäune des derzeit aufgrund von Bauarbeiten gesperrten Bahnübergangs der K 6916 und nutze dazu einen Trampelpfad neben den Gleisen. Der Lokführer der Ammertalbahn, die von Herrenberg in Richtung Tübingen unterwegs war, erkannte den Biker, bremste ab und hupte. Dennoch kam es auf dem Bahnübergang zum seitlichen Streifvorgang zwischen den Fahrzeugen. Während der Zug, in dem sowohl der Lokführer als auch die 19 Fahrgäste unverletzt geblieben waren, stoppte, flüchtete der Motorradfahrer in Richtung Reusten. Der Unbekannte war mit einer weißen Maschine unterwegs, die nun auf der rechten Seite am Blinker beschädigt sein dürfte. Der Sachschaden am Zug kann derzeit noch nicht beziffert werden. Er konnte die Fahrt jedoch fortsetzen. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher oder seinem Motorrad geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 07073/91590-0 beim Polizeiposten Ammerbuch zu melden. (mr)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen