PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

12.08.2020 – 17:03

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Von Trickdieb bestohlen; Unfallopfer verstorben; Schwerer Verkehrsunfall

Reutlingen (ots)

Bad Urach (RT): Senior Opfer einer Trickdiebin (Zeugenaufruf)

Ein Senior ist am Mittwochvormittag das Opfer einer Trickdiebin geworden. Der Mann kam um 11.30 Uhr vom Einkaufen zurück und parkte in seiner Garage in der Straße Im Rosengarten. Noch bevor er aussteigen konnte, trat die bislang unbekannte Täterin an sein Fahrzeug und sprach ihn an. Sie stand dabei so knapp vor der Wagentür, dass der Fahrer nicht austeigen konnte. Unvermittelt griff sie nach seinem linken Arm und ließ erst wieder los, nachdem er sie angeschrien hatte. Daraufhin rannte die Unbekannte in Richtung Frischlinweg davon. Kurze Zeit später bemerkte der Senior, dass seine antike, wertvolle Uhr der Marke Rolex fehlte. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der Diebin verlief erfolglos. Sie ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, zirka 170 cm groß und sehr schlank. Die Frau hat dunkle Haare und war dunkel bekleidet. Dem Opfer fiel auf, dass ihm auf dem Heimweg ein dunkler Kleinwagen hinterhergefahren war. Ob dieser im Zusammenhang mit dem Diebstahl steht, muss noch geklärt werden. Sachdienliche Hinweise werden an den Polizeiposten Bad Urach unter Telefon 07125/946870 erbeten. (ms)

Ammerbuch (TÜ): Jugendlicher erliegt nach Verkehrsunfall seinen schweren Verletzungen

Nachtrag zur Pressemitteilung vom 11.08.2020/07.27 Uhr

Ein 17 Jahre alter Jugendlicher, der am frühen Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden war, ist am Mittwoch an den schweren Verletzungen gestorben.

Wie bereits berichtet, war ein mit fünf jungen Insassen besetzter Renault Megane kurz nach ein Uhr auf der K 6916 zwischen Reusten und Hailfingen verunglückt. Bei dem Verkehrsunfall war der 17-Jährige aus dem Fahrzeug geschleudert worden. Er erlag am Mittwochmorgen in einer Klinik seinen Verletzungen. (ms)

Rottenburg (TÜ): Schwerer Verkehrsunfall (Zeugenaufruf)

Drei Verletzte sowie ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag auf der B 28a zwischen Rottenburg und der Abzweigung nach Seebronn ereignet hat. Ein 18-Jähriger war kurz nach 14 Uhr mit seinem BMW auf der Bundesstraße von Rottenburg in Richtung BAB 81 unterwegs, als er kurz vor der Abfahrt nach Seebronn wegen eines vor ihm bremsenden, weißen Transporters bis zum Stillstand abbremsen musste. Ein hinter dem BMW fahrende 31-jährige Fahrerin einer Mercedes A-Klasse und eine hinter dem Mercedes fahrende, 50 Jahre alte Smart-Fahrerin mussten ebenfalls scharf abbremsen. Ein nachfolgender, 26-jähriger Fahrer eines Lkw reagierte zu spät. Trotz einer Notbremsung und dem Versuch nach links auszuweichen, prallte er ins rechte Heck des Smart und nachfolgend ins Heck des BMW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Smart nach rechts in den Straßengraben geschleudert. Ein 33-jähriger KTM-Fahrer und ein 31 Jahre alter Fahrer einer Yamaha krachten unmittelbar darauf mit ihren Motorrädern ins Heck des Lkw. Beide Motorradfahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Während der Yamaha-Fahrer mit dem Rettungswagen in die Klinik gebracht wurde, musste der Fahrer der KTM mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Auch die nach derzeitigen Erkenntnissen leicht verletzte Fahrerin des Smart wurde zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht. Die beiden Motorräder und der Smart waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, für die Landung des Rettungshubschraubers und zur Unfallaufnahme musste die Bundesstraße bis etwa 16 Uhr komplett gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Bis 17 Uhr wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Verkehrspolizei Tübingen sucht nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Insbesondere sucht sie auch den Fahrer des weißen Transporters, von dem derzeit nur bekannt ist, dass er im rückwärtigen Bereich keine Fenster und möglicherweise eine Esslinger (ES-) Zulassung gehabt haben soll. Verkehrspolizei Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (cw)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen