PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

19.05.2020 – 12:10

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Einbruch; Auf gestohlenem Fahrrad unterwegs; Überladener Lkw; Unter Drogeneinfluss Auto gefahren; Zeugenaufruf nach Sturz; Arbeitsunfall

Reutlingen (ots)

Radler prallt frontal gegen Pkw

Schwer verletzt wurde ein 78 Jahre alter Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmorgen in der Föhrstraße ereignet hat. Ein 22-Jähriger war mit seinem Opel Corsa gegen 6.40 Uhr auf der Rommelsbacher Straße unterwegs und bog an der Einmündung nach rechts in die Föhrstraße ein. Unmittelbar nach dem Einbiegen wurde er von der tiefstehenden Sonne geblendet, zudem war die weitere Sicht durch wartende Fahrzeuge auf der Linksabbiegespur der Gegenrichtung eingeschränkt. Auf Höhe des dortigen Schnellrestaurants erkannte er plötzlich den entgegenkommenden Radler, der den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge auf den aus seiner Sicht linken Gehweg wechseln wollte. Beide Fahrzeuglenker versuchten noch durch Ausweichen einen Unfall zu vermeiden. Trotzdem kam es mittig auf der Fahrspur des Corsa-Fahrers zur frontalen Kollision zwischen dem Fahrradfahrer und dem Opel. Dabei wurde der Radler über die Fahrzeugfront hinweg auf die Fahrbahn abgeworfen. Der 78-Jährige, der keinen Helm getragen hatte, wurde bei dem Aufprall so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst zur intensivmedizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 4.500 Euro geschätzt. (cw)

Pfullingen (RT): Zwei Pkw frontal zusammengestoßen

Ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist bei einem Frontalzusammenstoß am Montagnachmittag in Pfullingen entstanden. Eine 60 Jahre alten VW-Lenkerin befuhr um 16.20 Uhr die Straße Im Kühnenbach aufwärts und überholte zwei Radfahrer. In diesem Moment bog ein 26-Jähriger mit seinem Hyundai von der Bergstraße nach rechts ab und kollidierte mit dem Polo. Beide Fahrzeuge mussten im Anschluss abgeschleppt werden. Ersten Erkenntnissen nach waren die beiden Unfallbeteiligten unverletzt geblieben. (ms)

Metzingen (RT): Rechts vor Links nicht beachtet

Die Missachtung der Grundregel Rechts vor Links ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, den ein 72-Jähriger am Montagnachmittag im Ortsteil Neuhausen verursacht hat. Der Senior war gegen 15.50 Uhr mit seiner Mercedes B-Klasse auf der Kleiststraße unterwegs. Ohne auf einen von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Dacia Sandero zu achten, fuhr er in die Kreuzung zur Lange Straße ein. Der 71 Jahre alte Fahrer des Dacia hatte keine Chance mehr, rechtzeitig zu reagieren, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision der Fahrzeuge kam. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings waren beide Autos nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden fiel mit insgesamt etwa 17.000 Euro beträchtlich aus. (cw)

Reutlingen (RT): Unimog kontra PKW

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Unimog und einem PKW ist es am Montagnachmittag auf der Ortsverbindungsstraße zwischen der L 383 und Ohmenhausen gekommen. Gegen 12.20 Uhr war ein 46-jähriger Unimog-Fahrer auf der Verbindungsstraße in Richtung Ohmenhausen unterwegs. Einige hundert Meter nach der Einmündung zur L 383 wollte er nach links abbiegen, übersah dabei aber eine ihn überholende 55-jährige Skoda-Lenkerin, die den Unimog zu diesem Zeitpunkt bereits nahezu passiert hatte. Bei der anschließenden Kollision wurde der Skoda abgewiesen und kam im Straßengraben zum Stehen, von wo er durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden musste. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4.500 Euro. Verletzt wurde niemand. (rn)

Münsingen (RT): Beim Abbiegen zusammengestoßen

Weil er beim Abbiegen auf die Gegenfahrspur geraten ist, hat ein 44-Jähriger am Montagvormittag im Ortsteil Hundersingen einen Verkehrsunfall verursacht. Gegen 11.45 Uhr fuhr der 44-Jährige in seinem VW Polo auf der Straße Oberdorf in Richtung Wassergasse. An der dortigen Kreuzung bog er nach links in die Straße Hirschental ein, wobei er die Kurve so schnitt, dass er auf die Gegenfahrspur geriet und dort gegen einen entgegenkommenden VW Passat eines 38-Jährigen krachte. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Der Passat musste nach dem Zusammenstoß von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. (rn)

Nürtingen (ES): Auf gestohlenem Fahrrad unterwegs

Unter anderem wegen des Verdachts des Diebstahls ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen einen 20-jährigen Radfahrer, der am frühen Dienstagmorgen beim Anblick eines Streifenwagens geflüchtet war. Kurz nach ein Uhr war der Heranwachsende den Beamten aufgefallen, als er in Begleitung eines weiteren Radfahrers die Oberboihinger Straße in Richtung Oberboihingen entlang fuhr und beim Erblicken des Einsatzfahrzeugs über einen Fußweg flüchtete. Der 20-Jährige konnte im Zuge einer sofortigen Fahndung in der Strickerstraße angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei fanden die Beamten eine geringe Menge Betäubungsmittel und mehrere Tabletten. Auch das Fahrrad, auf dem er unterwegs gewesen war, wurde in unmittelbarer Nähe aufgefunden. Wie sich herausstellte, war es zuvor im Bahnhofsbereich entwendet worden. Die Ermittlungen zum zweiten Radfahrer dauern an. (rn)

Erkenbrechtsweiler (ES): In Getränkemarkt eingebrochen

In einen Getränkemarkt in der Weileräckerstraße ist ein Unbekannter in der Nacht von Montag auf Dienstag eingebrochen. Zwischen 19.30 Uhr und 5.40 Uhr verschaffte sich der Kriminelle über eine Tür gewaltsam Zutritt zum Verkaufsraum und durchsuchte ihn nach Stehlenswertem. Dabei stieß er auf einen Tresor, den er komplett mitgehen ließ. Da Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Esslingen am Neckar (ES): Kind von Pkw erfasst

Bei einem Verkehrsunfall in Oberesslingen am Montagvormittag ist ein neunjähriges Kind nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt worden. Das Mädchen fuhr kurz vor elf Uhr mit seinem Fahrrad aus einer Grundstückseinfahrt auf die Weiherstraße, ohne auf den Straßenverkehr zu achten. Das Kind kollidierte dabei mit dem Mercedes eines 84 Jahre alten Mannes, der in Richtung Zimmerbachstraße unterwegs war. Die Neunjährige wurde zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Kinderklinik gebracht. (sm)

Esslingen am Neckar (ES): Überladener Lkw aus dem Verkehr gezogen

Einen erheblich überladenen Mercedes Sprinter haben Spezialisten der Verkehrspolizei Esslingen am Montagnachmittag in der Pliensauvorstadt aus dem Verkehr gezogen. Gegen 15.30 Uhr war der Lkw mit serbischer Zulassung den Beamten in der Eberhard-Bauer-Straße fahrend mit deutlich erkennbaren Anzeichen einer Überladung aufgefallen. Wie sich bei der anschließenden Kontrolle herausstellte, war der Sprinter mit Druckerzeugnissen beladen, die von Frankreich nach Berlin transportiert werden sollten. Beim Wiegen des Fahrzeugs wurde festgestellt, dass es um fast 150 Prozent überladen war. Zudem führte der 24-jährige Lkw-Fahrer keinerlei Nachweis über die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeitbestimmungen mit sich. Ihm wurde bis zur ordnungsgemäßen Beladung des Sprinters die Weiterfahrt untersagt. Außerdem musste der serbische Staatsangehörige mehr als 500 Euro als Sicherheitsleistung hinterlegen. (sm)

Köngen (ES): Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Ein unter Drogeneinfluss stehender Pkw-Lenker ist am Montagnachmittag aus dem Verkehr gezogen worden. Beamte des Polizeireviers Nürtingen hielten den Alfa Romeo des 37-Jährigen kurz nach 17 Uhr auf der K 1266 zwischen Wernau und Köngen an. Als die Polizisten an den Wagen herantraten, schlug ihnen Marihuana-Geruch aus dem Fahrzeug entgegen. Bei der Durchsuchung des Autos fanden sie einen angerauchten Joint sowie mehrere Gramm Marihuana. Da der Fahrer sich massiv wehrte, konnte eine Blutentnahme nur durch Anwendung von unmittelbarem Zwang und Einsatz von Pfefferspray durchgeführt werden. Im Anschluss musste er seinen Führerschein aushändigen. (ms)

Tübingen (TÜ): Heftig aufgefahren

Eine leicht verletzte Person und Sachschaden von rund 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Montagabend in der Tübinger Weststadt ereignet hat. Gegen 22 Uhr war ein 53-Jähriger mit seinem Opel Astra im Hagellocher Weg stadteinwärts unterwegs und fuhr ersten Erkenntnissen zufolge aus Unachtsamkeit auf einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Opel Corsa auf. Durch den Aufprall wurde der Corsa auf einen davor geparkten VW aufgeschoben. Der Astralenker wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden. (sm)

Tübingen (TÜ): Gestürzter Motorradfahrer

Schwere Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagabend in der Weststadt zugezogen. Der 42-Jährige fuhr gegen 22.50 Uhr mit seiner BMW auf der Herrenberger Straße stadteinwärts, als er aus bislang unbekannter Ursache alleinbeteiligt zu Fall kam. Bei dem Sturz zog sich der Biker so schwere Verletzungen zu, dass er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen wurde. An dem Motorrad entstand Sachschaden von etwa 2.000 Euro. (sm)

Albstadt (ZAK): Ältere Frau gestürzt (Zeugenaufruf)

Eine ältere Frau hat sich bei einem Sturz am Montagnachmittag eine schwere Beinverletzung zugezogen. Die 86-Jährige war um 15 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg in der Konrad-Adenauer-Straße unterwegs. Auf dem Trottoir hatten Arbeiter aufgrund von Renovierungsarbeiten an einem Gebäude einen Abfallcontainer aufgestellt. Um den Bauschutt besser hineinschütten zu können, stapelten die Arbeiter mehrere Steinplatten vor dem Container übereinander. Beim Vorbeilaufen fiel die Seniorin über die Platten und zog sich beim Sturz die schwere Verletzung zu. Sie musste in eine Klinik gebracht und sofort operiert werden. Die Verkehrspolizei Balingen sucht unter Telefon 07433/264-0 Zeugen des Sturzes. Insbesondere wird ein älterer Mann gesucht, der unter Umständen mit der Frau zusammen unterwegs war. (ms)

Schömberg (ZAK): Schwere Beinverletzung erlitten

Eine schwere Beinverletzung hat ein Maler bei einem Arbeitsunfall in einem Neubau in der Robert-Bosch-Straße am Montagnachmittag erlitten. Der 62-Jährige stand um 15 Uhr auf einer Bockleiter und war mit Deckenarbeiten beschäftigt. Aus bislang ungeklärter Ursache stürztel er zu Boden und erlitt die schwere Verletzung. Nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort musste der Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. (ms)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen