Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

23.01.2020 – 12:34

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Festnahme nach Einbruch; Brand von Gartenhütte; Weiterer Einbruch; Pkw-Brände

Reutlingen (ots)

Von der Fahrbahn abgekommen

Auf etwa 17.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den eine 58-Jährige bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag in der Gomaringer Straße verursacht hat. Die Frau war gegen 9.20 Uhr mit ihrem Mercedes auf der Gomaringer Straße in Richtung Gomaringen unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn auf den Gehweg abkam. Dabei prallte sie zunächst frontal gegen einen kleineren Baum, bevor ihr Wagen an einer Hauswand entlang streifte und dort einen größeren Blumenkübel und diverse, vor dem Haus abgestellte Dekoartikel zerstörte. Erst nach einigen Metern brachte sie dann ihren Wagen zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Der Mercedes musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der umgefahrene Baum wurde von der Feuerwehr fachgerecht abgesägt. Die Wehrleute übernahmen anschließend auch die Reinigung des Gehwegs und der Fahrbahn. (sf)

Münsingen (RT): Jugendliche nach Einbruch festgenommen

Auf frischer Tat hat die Polizei nach einem Einbruch in eine Schule in der Beutenlaystraße am Mittwochabend zwei Jugendliche festgenommen. Eine Zeugin hatte gegen 19.30 Uhr beobachtet, wie mehrere dunkle Gestalten mit Taschenlampen um das Schulgebäude schlichen. Außerdem hörte sie verdächtige Geräusche, weshalb sie die Polizei alarmierte. Mehrere Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Münsingen umstellten sofort das Gebäude, an dem offenbar eine Terrassentür eingetreten worden war und in dem sich die mutmaßlichen Einbrecher noch immer aufhielten. Als die beiden 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen wiederum über die Terrassentür das Gebäude verließen und flüchten wollten, nahmen die Beamten sie fest. Bei der Durchsuchung des Gebäudes mit Unterstützung der Polizeihundeführerstaffel wurde festgestellt, dass dort in etlichen Räumen das Mobiliar durchwühlt worden war. Gegenstände, bei denen es sich um mutmaßliches Diebesgut aus der Schule handelt, wurden bei einem der beiden Jugendlichen sichergestellt. Nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen wurden die Verdächtigen ihren Eltern überstellt. Ob die Beiden für weitere gleichgelagerte Straftaten als Verdächtige in Betracht kommen, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (ak)

Filderstadt-Bonlanden (ES): Mit Gegenverkehr kollidiert

Bei einem Verkehrsunfall in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße sind am Mittwoch, gegen elf Uhr, drei Personen verletzt worden. Eine 35-Jährige war dort eigene Angaben zufolge aufgrund von gesundheitlichen Problemen in einer Linkskurve so weit nach links geraten, dass ihr Renault Megane frontal mit einem entgegenkommenden VW Scirocco kollidierte. Der 20-jährige VW-Fahrer und seine 21-jährige Beifahrerin wurden hierbei leicht verletzt. Ein eineinhalbjähriges Kind im Fahrzeug der Unfallverursacherin wurde nach Untersuchung durch einen Kinderarzt vorsorglich in eine Klinik eingewiesen. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden dürfte mehrere Tausend Euro betragen. (ak)

Bissingen/Teck (ES): Unfall mit drei Fahrzeugen in der Ochsenwanger Steige

Zwei Verletzte und Sachschaden in Höhe von 33.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmittag, gegen 12.15 Uhr, in der Ochsenwanger Steige ereignet hat. Ein 36-jähriger Fahrer eines Opel Meriva fuhr die Steige abwärts. An der Abzweigung nach Bissingen bemerkte er zu spät, dass vor ihm ein Mercedes mit gesetztem Blinker angehalten hatte, um vor dem Linksabbiegen in Richtung Bissingen den Gegenverkehr passieren zu lassen. Nach einem Ausweichversuch prallte der Opel zunächst links versetzt ins Heck des Mercedes. Danach kollidierte er noch frontal mit einem entgegenkommenden VW Polo einer 48-Jährigen. Während diese bei dem Aufprall nach derzeitigen Erkenntnissen nur leicht verletzt wurde, musste der Unfallverursacher mit mutmaßlich schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden. Alle beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Kreisstraße war zeitweise komplett gesperrt, gegen 14 Uhr war die Fahrbahn wieder frei. (ak)

Deizisau (ES): Gartenhütte in Wildgehege abgebrannt

Eine Gartenhütte ist am Mittwochabend in einem Wildgehege oberhalb der Panoramastraße abgebrannt. Gegen 19.45 Uhr bemerkte ein Zeuge das Feuer und verständigte die Feuerwehr. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr, die mit 25 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen ausgerückt war, brannte die Gartenhütte am Waldrand vollständig ab. Sie konnte aber ein Übergreifen der Flammen auf die Bäume verhindern. Die Wildtiere in dem Gehege blieben unverletzt. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist bislang unbekannt. Kriminaltechniker werden im Laufe des Donnerstags an den Brandort ausrücken. (ms)

Plochingen (ES): Kind auf Fußgängerüberweg angefahren

Leichte Verletzungen hat ein Kind bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag erlitten, als es mit seinem Fahrrad über einen Zebrastreifen gefahren und von einem Pkw erfasst worden ist. Eine 43-Jährige war mit ihrem Nissan um 13.50 Uhr von der Schorndorfer Straße nach rechts in die Lettenackerstraße abgebogen. Unmittelbar nach der Einmündung musste sie zunächst kurz anhalten, um ein Fahrzeug ausparken zu lassen. Anschließend näherte sich die Nissan-Lenkerin mit mäßiger Geschwindigkeit dem Fußgängerüberweg. Aus Sicht der Autofahrerin fuhr ein elf Jahre alter Junge ohne anzuhalten mit seinem Kinderfahrrad von rechts nach links über den Überweg. Hierbei kollidierte er mit der vorderen, rechten Ecke des Pkw. Ein Rettungswagen brachte das Kind in eine Klinik. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. (ms)

Ostfildern (ES): Zeugen zu Unfall gesucht

Das Polizeirevier Filderstadt sucht unter Telefon 0711/7091-3 nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochvormittag auf der Rinnenbachstraße ereignet hat. Ein 83-Jähriger war um zehn Uhr mit seinem Opel Vectra von der Parkstraße herkommend nach rechts auf die Rinnenbachstraße in Richtung Sportschule Ruit abgebogen. Unmittelbar nach der Einmündung wurde er von einer bislang unbekannten Pkw-Lenkerin überholt. Beim Einscheren touchierte ihr Fahrzeug den Opel an der vorderen Stoßstange, so dass diese abgerissen und unter dem Vectra verkeilt wurde. Die Unfallverursacherin hielt kurz darauf an und ging zu dem Senior zurück. Die Fahrerin gab ihm gegenüber an, dass sie es eilig habe, setzte sich wieder in ihr Fahrzeug und fuhr davon. Die Unbekannte ist etwa 170 cm groß, hat dunkelblonde Haare und sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Über ihr Fahrzeug liegen keine Angaben vor. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 4.000 Euro geschätzt. Da zahlreiche Fahrzeuge an der Unfallstelle vorbeifuhren, werden Zeugen gebeten, sich zu melden. (ms)

Filderstadt-Bernhausen (ES): In Schule eingebrochen

In die Realschule in der Poltawastraße ist ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eingebrochen. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge dürfte der Einbrecher zwischen 20.15 Uhr und 5.45 Uhr über ein möglicherweise nicht richtig geschlossenes Fenster ins Schulgebäude gelangt sein. Dort wuchtete er mit brachialer Gewalt weitere Türen auf und verschaffte sich so Zugang zum Sekretariat. Ob dort etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Tübingen (TÜ): Radler schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein Pedelec-Fahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmittag auf der Schnarrenbergstraße ereignet hat. Der 33-jährige Radler war gegen 14.15 Uhr mit seinem Pedelec auf der Schnarrenbergstraße bergabwärts unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 50-Jähriger mit seinem Opel Zafira auf Höhe der Einmündung der Hoppe-Seyler-Straße verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Der Radfahrer, der keinen Helm trug, reagierte zu spät und krachte mit großer Wucht ins Heck des Opel. Dabei erlitt er so schwere Kopfverletzungen, dass er nach der Erstversorgung durch einen zufällig vorbeikommenden Arzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 1.600 Euro geschätzt. (cw)

Rottenburg (TÜ): Motorbrand

Ein technischer Defekt dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für den Brand eines Opel am Mittwochabend in der Bahnhofstraße gewesen sein. Als die Fahrerin gegen 18.15 Uhr ausparken wollte, wurde sie von Passanten auf eine Rauchentwicklung und Flammen aus dem Motorraum hingewiesen. Die sofort alarmierte Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und zwölf Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte den sich bereits im Vollbrand befindlichen Motor schnell ablöschen. Verletzt wurde niemand. An dem bereits älteren Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 3.000 Euro geschätzt wird. (sf)

Mössingen-Belsen (TÜ): Gegen Wohnhaus geprallt

Aufgrund einer medizinischen Ursache ist am Mittwochmittag, kurz vor zwölf Uhr, ein 83-jähriger Pkw-Lenker verunglückt. Der Mann war mit seinem Suzuki in der Straße In Weiherwiesen unterwegs. Kurz vor der Einmündung in die Nelkenstraße verlor er offenbar das Bewusstsein, weshalb er reaktionslos geradeaus über die Einmündung fuhr und frontal gegen die Ecke eines Wohnhauses prallte. Der 83-Jährige und seine 81-Jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Der Gesamtschaden am Gebäude und am Fahrzeug des Seniors wird auf 30.000 Euro geschätzt. Der Wagen wurde abgeschleppt. (ak)

Rottenburg (TÜ): Pkw in Flammen (Zeugenaufruf)

Zu einem brennenden Pkw sind Feuerwehr und Polizei am Mittwochabend, gegen 19.45 Uhr, in die Erasmusstraße ausgerückt, wo ein abgestellter Renault Clio offenbar kurz zuvor aus noch ungeklärter Ursache in Flammen aufgegangen war. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften vor Ort war, löschte den Brand. Das Fahrzeug, an dem Totalschaden entstanden war, wurde nach dem Löscheinsatz abgeschleppt. Wegen gefrierendem Löschwasser war anschließend der Streudienst im Einsatz. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen ist eine Brandstiftung nicht auszuschließen. Zeugen hatten beobachtet, wie unmittelbar nach Brandausbruch eine dunkel gekleidete, unbekannte Person in Richtung Bahnhof davonrannte. Ob die Person mit dem Geschehen in Zusammenhang steht, ist noch unklar. Das Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet weitere Zeugen, die vor oder nach dem Brand verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Tel. 07071/972-8660 zu melden. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Steffen Fehringer (sf),Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen