Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

13.05.2019 – 11:59

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brände; Verkehrsunfälle; Randalierer; Gasgeruch

Reutlingen (ots)

Brände im Stadtgebiet (Zeugenaufruf)

Mehrere Brände im Stadtgebiet haben am Sonntagabend die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei auf Trab gehalten. Zunächst war es in einem Zimmer in einem leerstehenden Gebäude in der Emil-Adolf-Straße aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in einem Raum im Erdgeschoss gekommen. Die Feuerwehr, die mit neun Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften rasch vor Ort war, konnte das Feuer schnell löschen und so ein Übergreifen auf das ganze Gebäude verhindern. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 20.000 Euro beziffert. Gegen 18.15 Uhr wurde ein brennender Papiercontainer in der Goerdeler Straße gemeldet. Der Container konnte von der Feuerwehr zum Glück so schnell abgelöscht werden, dass nach derzeitigem Stand kein nennenswerter Schaden entstand. Ein weiterer Mülleimerbrand wurde gegen 19.30 Uhr an der Einmündung Alteburgstraße / Moltkestraße, im Bereich der Jahnhalle gemeldet. Hier war eine Gruppe von fünf Jugendlichen im Alter von etwa 16 Jahren beobachtet worden, die dort zwei Mülleimer in Brand gesteckt hatten. Einer der Jugendlichen soll eine Jacke mit rot/weiß/schwarzen Streifen getragen haben. Auch hier war die Feuerwehr rasch vor Ort und konnte die Mülleimer schnell löschen. In allen Fällen ermittelt das Polizeirevier Reutlingen wegen des Verdachts der Brandstiftung und bittet unter der Telefonnummer 07121/942-3333 um sachdienliche Hinweise. (cw)

Reutlingen (RT): Betrunken zwei parkende Fahrzeuge gerammt

Einen Sachschaden in Höhe von rund 28.000 Euro hat ein 55-jähriger Ford-Lenker am Sonntagmittag in der Nürnberger Straße verursacht, als er mit seinem Pkw gegen zwei parkende Fahrzeuge geprallt ist. Der Reutlinger befuhr gegen 12.20 Uhr die Nürnberger Straße in Richtung Rommelsbacher Straße und krachte auf Höhe der Hausnummer 101 zunächst auf einen am Fahrbahnrand abgestellten Audi. Er kam jedoch erst zu Stillstand, als er gegen ein davor geparktes Fahrzeug, einen Peugeot Kleinbus, prallte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Bei der Unfallaufnahme wurde beim Verursacher ein vorläufiger Alkoholwert von mehr als zwei Promille festgestellt. Sein Führerschein wurde noch an der Unfallstelle beschlagnahmt und er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zur Klärung angeblicher technischer Mängel am SUV des Unfallverursachers wurde der Pkw sichergestellt. (ml)

Reutlingen (RT): Pedelec-Fahrer übersehen

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen in der Sondelfinger Straße ereignet hat. Ein 44-jähriger Fahrer eines Audi war gegen 7.40 Uhr auf der Abfahrt der Roanner-Straße in Richtung Sondelfinger Straße unterwegs. Als er an der Einmündung nach rechts, in Richtung Stadtmitte einbog, übersah er einen vorfahrtsberechtigten 46-Jährigen, der mit seinem Pedelec ebenfalls in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Es kam zur Kollision der Fahrzeuge und der Radler stürzte. Ein Rettungswagen brachte den nach derzeitigen Erkenntnissen leicht verletzten Radfahrer zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. (jw)

Walddorfhäslach (RT): In die Leitplanke geschleudert

Eine Frau ist am frühen Sonntagmorgen auf der B 27 mit ihrem Wagen ins Schleudern geraten und in die Leitplanke gefahren. Die 27-Jährige war um sechs Uhr mit ihrem Mazda auf der Bundesstraße in Richtung Tübingen unterwegs. Etwa 200 Meter vor der Anschlussstelle Walddorfhäslach geriet sie mit ihrem Pkw aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. An ihrem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Mazda musste abgeschleppt werden. Eigenen Angaben nach blieb die Fahrerin unverletzt. Aufgrund ihrer Schwangerschaft wurde sie jedoch vom Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. (ms)

Ostfildern-Kemnat (ES): Wohngebäude vorsorglich geräumt

Ein unklarer, schwefelartiger Geruch aus der Lagerhalle einer Firma in der Zeppelinstraße hat am frühen Sonntagabend in der Zeppelinstraße für Aufregung gesorgt. Gegen 17.40 Uhr wurden die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert, nachdem Anwohner den seltsamen Geruch bemerkt hatten. Vorsichtshalber wurde ein neben der Lagerhalle befindliches Wohnhaus von den Einsatzkräften geräumt. Die anwesenden Bewohner wurden evakuiert. Bei der Suche nach der Ursache durch die Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und 30 Feuerwehrleuten vor Ort war, stellte sich heraus, dass ein technischer Defekt an der Heizungsanlage als mögliche Ursache für die Geruchsbelästigung in Frage kommen dürfte. Die Heizungsanlage wurde abgestellt und eine Fachfirma beauftragt. Drei Personen klagten über Kopfschmerzen, zwei wurden vom Rettungsdienst vor Ort behandelt wurden. Eine schwangere Frau wurde vorsichtshalber zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Sachschaden war nicht entstanden. (cw)

Reichenbach (ES): Junger Mann randaliert betrunken auf der Straße

Ein junger Mann hat am Sonntagmittag betrunken auf der Karlstraße randaliert und dabei zwei Autos beschädigt und einen Fahrer verletzt. Ersten Erkenntnissen nach trat der 19-Jährige um 12.45 Uhr mit dem Fuß gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Skoda. Anschließend lief er auf der Straße weiter und versuchte nach einem entgegenkommenden Auto zu treten. Als ihm kurz darauf der Pkw eines 57-Jährigen entgegenfuhr, stellte er sich dem Wagen in den Weg und trat dagegen. Der Fahrer stieg daraufhin aus, schob den jungen Mann von seinem Auto weg und stellte ihn zur Rede. Im weiteren Verlauf schlug der Heranwachsende mit der Faust ins Gesicht des 57-Jährigen. Er zog sich mehrere Verletzungen zu und begab sich selbstständig zum Arzt. Der Randalierer stand erheblich unter alkoholischer Beeinflussung. Ein Test ergab bei dem 19-Jährigen einen Wert von deutlich über zwei Promille. Da er mehrmals gestürzt war und sich dabei ebenfalls verletzt hatte, musste er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Über die Höhe des angerichteten Schadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (ms)

Bissingen/Teck (ES): Gasgeruch in Tiefgarage

Gasgeruch in der Tiefgarage in einem Mehrfamilienhaus hat am Montagmorgen zu einem Einsatz der Rettungskräfte in der Mörikestraße geführt. Gegen 7.30 Uhr wurden die Leitstellen von Feuerwehr und Polizei von einer Bewohnerin alarmiert, nachdem sie starken Gasgeruch feststellte, der aus der Tiefgarage drang. Die Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 13 Feuerwehrleuten rasch vor Ort war, konnte zum Glück schnell Entwarnung geben. Eine von einem Bewohner am Tag zuvor in der Tiefgarage vergessene Campinggasflasche, die zudem offenbar nicht richtig verschlossen gewesen war, hatte den Geruch verursacht. Die Garage wurde von der Feuerwehr vorsorglich durchlüftet. Ein Schaden war nicht entstanden. (cw)

Rückfragen bitte an:

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Länge (ml), Telefon 07121/942-1108

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102



Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen