Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

FW-MG: 2 Brandereignisse am frühen Abend

Mönchengladbach, 03.06.19, 16:30 Uhr, Grunewaldstraße und 17:15 Uhr, Abteistraße (ots) - Gegen 16:30 wurde ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

11.05.2019 – 11:46

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mehrere Verkehrsunfälle

Reutlingen (ots)

Münsingen (RT): Pkw nach Unfall in Brand geraten (Zeugenaufruf)

Schwere Verletzungen erlitt ein Audi-Fahrer am frühen Samstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der B 465 Höhe Oberheutal. Der Mann befuhr gegen 04.15 Uhr mit seinem Fahrzeug die B 465 aus Münsingen in Richtung Ehingen. Nach der Abfahrt Apfelstetten kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Baum neben der Fahrbahn. Der Audi fing sofort Feuer, konnte aber von einem vorbeikommenden Lkw-Fahrer gelöscht werden. Der 31-jährige Fahrzeuginsasse wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Da bei ihm der Verdacht einer Alkoholbeeinflussung bestand, wurde eine Blutentnahme veranlasst. Am Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 5 000 Euro. Da das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, musste ein Abschleppunternehmen angefordert werden. Das Polizeirevier Münsingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Telefon 07381/93640 zu melden.

Gomadingen (RT): Alkoholisiert Verkehrsunfall verursacht

Vermutlich zu schnell und unter Alkoholeinwirkung ist ein Autofahrer am Freitagabend auf der Straße zwischen Bernloch und Gomadingen unterwegs gewesen. Um 21.45 Uhr geriet der 34-jährige Fahrer von einem VW-Bus in einer langen Rechtskurve ins Schleudern. Nach dem Aufprall auf die Leitplanke kollidierte das Fahrzeug mit einem entgegenkommenden VW Polo. Alle Fahrzeuginsassen blieben bei dem Unfall unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von circa 21 500 Euro. Während der Unfallaufnahme konnte beim Fahrer des VW-Busses Alkoholbeeinflussung festgestellt werden, weshalb er sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen musste. Der Führerschein wurde gleich vor Ort einbehalten. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, weshalb diese durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden mussten.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Omnibus kontra Pkw

Am Freitagabend ist es in Leinfelden zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Omnibus und einem Pkw gekommen, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Um 20.10 Uhr war der 51-jährige Busfahrer auf der Bahnhofstraße unterwegs. Hier fuhr er vom Fahrbahnrand los, um an einem vor ihm haltenden Bus vorbeizufahren. Dabei übersah er eine 26-jährige BMW-Fahrerin, die in dieselbe Richtung fuhr und sich bereits auf seiner Höhe befand. Beim Ausscheren kollidierte der Bus mit dem BMW. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 12 000 Euro.

Tübingen (TÜ): Frau bei Unfall mit Linienbus verletzt

Am Freitagnachmittag ist es gegen 16.35 Uhr auf der Europastraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Omnibus gekommen. Zu diesem Zeitpunkt beabsichtigte der 51-jährige Fahrer eines Linienbusses von der Hegelstraße her kommend an der Rampe Ost nach links in die Europastraße Richtung Bahnhof einzubiegen. Die für ihn geltende Lichtzeichenanlage hatte ihm die Fahrt durch Grünlicht freigegeben. Für den 36-jährigen Fahrer von einem Ford Transit zeigte die Ampel dagegen Rotlicht. Dennoch setzte er seine Fahrt auf der Europastraße stadteinwärts unbeirrt fort. Der Fahrer des Busses versuchte, den bevorstehenden Unfall noch durch eine Vollbremsung zu verhindern. Es kam dennoch zum Kontakt der beiden Fahrzeuge. Bei dem Bremsvorgang verlor eine 65-jährige Frau im Bus den Halt und prallte gegen eine Haltestange. Sie musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Zudem fiel ein Kleinkind aus dem Kinderwagen, blieb jedoch glücklicherweise unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt circa 4 000 Euro.

Hirrlingen (TÜ): Vorfahrt missachtet

Eine Leichtverletzte und circa 17 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagabend an der Kreuzung Alexanderstraße/ Bergstraße ereignet hat. Gegen 19.00 Uhr befand sich eine 48-jährige Frau mit ihrem Pkw Smart auf der Fahrt auf der Alexanderstraße in Richtung Spitalstraße. An genannter Kreuzung übersah sie den vorfahrtsberechtigten von rechts aus der Bergstraße kommenden VW Touareg. Dem 25-jährigen Fahrer des Geländewagens war es nicht mehr möglich, den Zusammenstoß zu vermeiden. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin des Kleinwagens verletzt. Sie musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Rückfragen bitte an:
Michael Friesch

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121/942-2224

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell