Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

29.12.2018 – 12:00

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brand eines Wäschetrockner, Unfall, Exhibitionist, Einbruch in Tankstelle, Ladendieb, Körperverletzung mit Schlagstock

Reutlingen (ots)

Auf dem Dach gelandet und nur leicht verletzt

Zu einem Einsatz für Polizei und Rettungskräfte kam es am frühen Samstagmorgen gegen 1.20 Uhr, kurz vor der Ortseinfahrt Ohmenhausen, Bereich Hasenberg. Die 27-jährige Fahrzeuglenkerin hatte die Geschwindigkeit nicht richtig eingeschätzt und kam, aufgrund überfrierender Nässe, mit ihrem Pkw Citroen, in der leichten Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Sie verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, beschädigte ein Verkehrszeichen, überschlug sich und kam im Straßengraben auf dem Dach zum Liegen. Die Fahrzeuglenkerin, sowie ihre beiden Schwestern, 23 und 13 Jahre alt, konnten sich alle, nur leichtverletzt, selbst aus dem Fahrzeug befreien. Alle drei Fahrzeuginsassen wurden zur Erstversorgung ambulant ins Klinikum Reutlingen verbracht. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 10 000 Euro. Die Strecke wurde durch die zuständige Stelle im Anschluss gestreut und das Verkehrszeichen gerichtet.

Riederich (RT): Nach Streit mit Schlagstock zugeschlagen und geflüchtet (Zeugenaufruf)

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung ist es am Freitagvormittag in einem Getränkehandel in Riederich gekommen. Ein bislang unbekannter Kunde wollte gegen 11:30 Uhr mit einem zerrissenen Fünfeuroschein eine Flasche Saft bezahlen. Nachdem dies vom Kassierer verweigert worden war, verließ der Unbekannte den Markt, kam jedoch kurze Zeit später wieder zurück und schlug dem 60jährigen Angestellten mit einem Teleskopschlagstock auf den Kopf. Ein zweiter, 17jähriger Angestellter des Getränkemarkts, kam seinem Kollegen zur Hilfe und versuchte den Unbekannten festzuhalten. Gegen diesen wurde vom Täter Pfefferspray eingesetzt. Dadurch gelang dem Unbekannten die Flucht. Der 60jährige musste vom Rettungsdienst mit einer Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Flüchtige ist ca. 30 Jahre alt, ca. 175 - 180 cm groß und von normaler Statur. Er trägt einen Dreitagesbart und war von mitteleuropäischer Erscheinung. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Steppjacke und einer grauen Wollmütze bekleidet. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 07123/9240 zu melden

Nürtingen (ES): Mann zeigte sich Reiterin gegenüber unsittlich

Respektlos und unsittlich zeigte sich ein bislang unbekannter Mann am Freitagnachmittag, kurz nach 15 Uhr, einer Reiterin gegenüber. Die 58-Jährige lief mit ihrem Pferd einen Feldweg im Bereich des neuen Gewerbegebietes "Grosser Forst" in Richtung Neckarhausen entlang. Ein Mann, welcher wenige Meter vor der 58-Jährigen den Weg entlang ging, drehte sich unvermittelt um, zog seine Hose herunter und zeigte sein entblößtes Geschlechtsteil. Kurz darauf flüchtete dieser grob in Richtung Neckarhausen. Da die 58jährige kein Mobiltelefon bei sich hatte, konnte sie erst nach 20 Minuten die Polizei verständigen. Eine Fahndung verlief bislang erfolglos. Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 175 cm groß, schmale Statur, dunkler Hautteint, Oberlippenbart. Er war dunkel gekleidet und führte einen kleinen grün-weißen Stoffbeutel mit. Hinweise nimmt das Polizeirevier Nürtingen unter Telefon 07022/92240 entgegen.

Lichtenwald (ES): Wäschetrockner in Brand geraten

Einen größeren Einsatz von Hilfs- und Rettungskräften löste ein Brand eines Wäschetrockners in einem Mehrfamilienhaus in der Waldstraße im Ortsteil Hegenlohe aus. Nachdem am Freitagabend gegen 21.35 Uhr eine 81jährige Hausmitbewohnerin starken Rauch und Brandgeruch im Treppenhaus wahrgenommen hatte, begab sie sich in den Keller und stellte in der dortigen Waschküche einen brennenden Wäschetrockner fest. Ein weiterer Hausmitbewohner verständigte umgehend über Notruf die Feuerwehr, die kurze Zeit später an der Brandstelle eintraf und den Brand rasch löschen konnte. Brandursache dürfte vermutlich ein technischer Defekt am Trockner gewesen sein. Die Schadenshöhe konnte bislang noch nicht beziffert werden. Der Rettungsdienst verbrachte die 81jährige wegen Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Die Eigentümer des Wäschetrockners waren zur Brandzeit nicht anwesend und kehrten erst später zurück. Da sich im Brandobjekt auch mehrere Haustiere aufhalten, wurde vorsorglich der Tierrettungsdienst verständigt, welcher die Tiere in Augenschein nahm. Die Feuerwehren aus Lichtenwald und Reichenbach, sowie der Rettungsdienst, waren mit zahlreichen Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort.

Kirchheim unter Teck(ES): Flüchtender Ladendieb

Am Freitag gegen 22 Uhr beobachtete ein Ladendetektiv des Einkaufmarktes Edeka in Kirchheim unter Teck, wie eine männliche Person eine Mütze entwendete. Als der 26jährige polizeibekannte Gambier den Kassenbereich verließ wurde er vom Ladendetektiv angesprochen und folgte diesem zunächst in Richtung Büro. Auf dem Weg dorthin stieß der Täter den Ladendetektiv zur Seite und nahm die Mütze erneut an sich und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine örtliche Fahndung nach dem Täter blieb ohne Erfolg, jedoch konnten seine Personalien schnell ermittelt werden.

Lenningen-Oberlenningen (ES): Einbruch in Tankstelle

Beute in bislang unbekannter Höhe hat ein unbekannter Täter in einer Tankstelle in der Gutenberger Straße gemacht. In der Nacht von Freitag auf Samstag brach ein bislang unbekannter Täter in die Tankstelle, die mit einem Autohaus zusammengebaut ist, ein. Hierzu hebelte er eine Türe auf. In der Tankstelle wurde die komplette Auslage der Zigaretten entwendet. Weiterhin wurde versucht ein Tresor mitzunehmen. Dies misslang jedoch und der Tresor wurde in der Tankstelle zurückgelassen und wurde nicht geöffnet. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Das Diebesgut beträgt nach ersten Einschätzungen mehrere tausend Euro.

Tübingen (TÜ): Körperliche Auseinandersetzung

Verletzt wurde ein 20-jähriger am Samstagmorgen, gegen 02:30 Uhr in einer Gaststätte in der Pfleghofstraße. Während seines Aufenthaltes geriet er mit einem bislang unbekannten Mann in ein Streitgespräch. In dessen Verlauf schlug ihn der Mann mit der Faust ins Gesicht, so dass er kurz bewusstlos wurde. Erst um 05:20 Uhr verständigte ein Freund des 20jährigen den Rettungsdienst, da dieser Schmerzen hatte. Der 20jährige wurde stationär in eine Klinik eingeliefert. Die genauen Verletzungen sind bislang nicht bekannt.

Rückfragen bitte an:

Michael Christner

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell