Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ludwigsburg mehr verpassen.

13.01.2020 – 15:04

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Asperg: Feuerwehreinsatz; Ludwigsburg: 19-Jährige ohne Führschein an Unfall beteiligt; Sersheim: 22-Jährige am Bahnhof beraubt

Ludwigsburg (ots)

Asperg: Feuerwehreinsatz

Insgesamt 21 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Asperg rückten am Sonntag gegen 16.35 Uhr mit drei Fahrzeugen in die Schäferstraße in Asperg aus, nachdem dort ein Fahrzeug zu rauchen begonnen hatte. Der Fahrer des Smart hatte den Wagen in einem Carport abgestellt und nach etwa zwei Stunden die Rauchentwicklung bemerkt. Hierauf fuhr er den PKW aus dem Carport heraus. Mutmaßlich atmete er hierbei Rauch ein. Der ebenfalls hinzugerufene Rettungsdienst kümmerte sich um den Mann, bei dem ein Verdacht auf Rauchgasvergiftung bestand. Der Rauch im Fahrzeug entstand vermutlich aufgrund eines defekten Kabels im Fahrerfußraum. Es kam zu keinem offenen Feuer.

Ludwigsburg: 19-Jährige ohne Führerschein an Unfall beteiligt

Einen Sachschaden von etwa 12.500 Euro forderte ein Unfall, der sich am Sonntag gegen 01.15 Uhr in Ludwigsburg im Kreuzungsbereich der Mörikestraße und der Straße "Waldäcker" ereignete. Eine 19 Jahre alte Seat-Lenkerin, die vom Gelände einer Autowaschanlage auf die Mörikestraße gefahren war und weiter in Richtung Möglingen wollte, kam aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Ampelanlage. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Der Seat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Wie sich während der Unfallaufnahme vor Ort herausstellte, war die 19-Jährige gefahren, obwohl sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Sersheim: 22-Jähriger am Bahnhof beraubt

Ein 22 Jahre alte Mann wurde am Freitag gegen 18.30 Uhr am Bahnhof in Sersheim Opfer eines Raubes. Der Mann, der kurz zuvor aus einem der Züge ausgestiegen war, befand sich auf dem Bahnsteig, als er aus einer Gruppe von drei Männern angesprochen wurde. Nachdem er dies bemerkt hatte, entfernte der 22-Jährige seine getragenen Kopfhörer. Nahezu zeitgleich wurde er von hinten vermutlich von einem der drei Tatverdächtigen mit einem Stein niedergeschlagen und ging zu Boden. Als der Schläger zu einem weiteren Hieb ansetzen wollte, gelang es dem 22-Jährigen die Flucht zu ergreifen. Eine getragene Schirmmütze und eine Tasche ließ er zurück. Die anschließend alarmierte Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagenbesatzungen nach den geflüchteten Tatverdächtigen. Diese stehen vermutlich in einer Beziehung zu ihrem 22 Jahre alten Opfer. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter Tel. 07141/18-9 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg