Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

07.01.2020 – 18:28

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: (Stockach - Eigeltingen - Orsingen-Nenzingen- Bodman-Ludwigshafen) Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte 05.01.2020

Stockach / Baden (ots)

Am Sonntagabend erhielten fünf im Raum Stockach wohnhafte Bürgerinnen im Zeitraum von 18.15 bis 21.00 Uhr Anrufe von unbekannten Männern, die sich als Polizei- oder Kriminalbeamte ausgaben, um die Geschädigten in Betrugsabsicht darüber zu täuschen, dass in ihrem Wohnumfeld eine Einbrecherbande aktiv sei. Die Geschädigten wurden gewarnt und nach im Wohnhaus aufbewahrtem Schmuck, sonstigen Wertsachen oder Kontoständen befragt. Weiterhin war es für die Anrufer von Interesse, ob die Geschädigten zu Hause alleine seien.

Oftmals dient ein erster Anruf nur der Kontaktaufnahme und zur Feststellung, ob sich die Geschädigten als Opfer einer Betrugshandlung eignen. Die angerufenen Bürgerinnen ließen sich nicht täuschen und verständigten das örtliche zuständige Polizeirevier Stockach über die Betrugsversuche der angeblichen Kriminalbeamten namens "Weber" oder "Jäger" "von der Kriminalpolizei in Singen" oder "von der Kriminalpolizei in Friedrichshafen".

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei blieben die Bemühungen der Täter am Sonntagabend ohne Erfolg. Den Geschädigten, die sich an die Polizei wandten, ist kein Schaden entstanden.

Es ist davon auszugehen, dass die Täter ihre Opfer anhand von in öffentlichen Verzeichnissen vermerkten Vornamen aussuchen. Die am Sonntag angerufenen Geschädigten führen Vornamen, die darauf hindeuten, dass sich die Geschädigten bereits im Rentenalter befinden könnten. Die Opfer der Anrufe sind mit Namen, Vornamen und vollständiger Adresse in öffentlichen Telefonverzeichnissen vermerkt und somit für die Täter im Internet weltweit leicht als vermeintliche Opfer recherchierbar. Durch einen Auftrag beim jeweiligen Telefonanbieter ließe sich dies kurzfristig verändern, womit den Tätern die Möglichkeit zur schnellen, einfachen und effektiven Auswahl der Opfer entzogen wäre.

Im Rahmen der Präventionsarbeit der Polizei werden Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder im Internet bereitgestellt und sind dort unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/ abrufbar.

Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Konstanz ist am Standort Konstanz unter der Rufnummer 07531 995-1044 zu erreichen.

Gerne weisen wir in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) im Rahmen der Sendereihe "Vorsicht Falle" über solche Fälle berichtet. Die einzelnen Folgen der durch Rudi Cerne moderierten Präventionssendung laufen jeweils samstags um 15.15 Uhr im ZDF. Die bereits am 05.10.2019 ausgestrahlte Sendung, die sich unter anderem dem Themenbereich "Falsche Polizeibeamte" widmete, ist in der Mediathek des ZDF bis zum 17.04.2020 verfügbar. Link: https://www.zdf.de/gesellschaft/vorsicht-falle/vorsicht-falle-124.html

Rückfragen bitte an:

Herbert Storz
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1015
E-Mail: konstanz.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz