Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

23.08.2019 – 13:27

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Einbruch

Ein unbekannter Täter brach in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in mehrere Kellerräume des City-Towers am Buchhornplatz ein. Der Unbekannte hatte zuvor eine Zugangstüre so präpariert, dass diese nicht ins Schloss fiel und daher ohne Schlüssel geöffnet werden konnte. In dem Keller brach der Täter zwei Türen mit brachialer Gewalt auf und durchsuchte die Räumlichkeiten. Entwendet wurde ersten Erkenntnissen zufolge nichts, da in den Räumen lediglich Mobiliar gelagert war. Da bis vor kurzem in dem Keller auch Alkoholika lagerten, die aber zwischenzeitlich entfernt wurden, kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Einbruch möglicherweise zu deren Beschaffung dienen sollte. Das Polizeirevier Friedrichshafen ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0.

Tettnang

Kennzeichenmissbrauch

Wegen des Verdachts des Kennzeichenmissbrauchs gelangt ein 52-jähriger Mann zur Anzeige. Polizeibeamte hatten festgestellt, dass der Mann an seinem Pkw ein entstempeltes und somit nicht mehr für die Teilnahme am Straßenverkehr vorgesehenes Kennzeichen angebracht hatte, welches zuvor zudem für ein anderes Fahrzeug ausgegeben war.

Tettnang

Betrugsversuch durchschaut

Ein 74-jähriger Mann aus Tettnang erhielt am Donnerstagabend einen Anruf von einem Unbekannten. Der Mann, dessen Rufnummer bei dem Gespräch unterdrückt war, gab sich als angeblicher Bekannter aus und bat den 74-Jährigen aufgrund eines angeblichen Wohnungskaufs und des damit verbundenen Notartermins um einen kurzfristigen Kredit von 20.000 Euro. Nachdem der Angerufene misstrauisch wurde, beendete er das Gespräch und wandte sich an die Polizei. Zu einem Vermögensschaden kam es nicht. Der Polizei ist diese abgewandelte Form des unter dem Begriff "Enkeltrick" bekannten Betrugsphänomens bekannt. Informationen dazu sowie Tipps, wie man sich vor finanziellem Schaden schützen kann, finden sich im Internet auf der Seite der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick.

Neukirch

Verkehrsunfall

Weil er einem entgegenkommenden Bus Platz machte, geriet ein 44-jähriger Lkw-Fahrer am Mittwochnachmittag gegen 15.45 Uhr auf der K 7712 zwischen Krumbach und Wildpoltsweiler mit seinem Fahrzeug in Schwierigkeiten. Der 44-Jährige hatte auf der engen Fahrbahn seinen 26-Tonner leicht nach rechts ins Bankett gelenkt und hierbei nicht bedacht, dass der Untergrund aufgrund des vorangegangenen Regens stark aufgeweicht war. Der Lkw fuhr sich im Grünstreifen fest und drohte im weiteren Verlauf auch umzukippen, dies konnte jedoch verhindert werden. Das Fahrzeug musste schließlich durch eine Fachfirma aus dem Bankett geborgen werden, die K 7712 war bis etwa 20 Uhr zeitweise voll gesperrt. Ebenfalls vor Ort im Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Neukirch.

Meckenbeuren

Kind ohne Sicherung im Fahrzeug befördert

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüften Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen am späten Donnerstagabend in Meckenbeuren den Pkw eines 63-jährigen Mannes. Hierbei stellten sie fest, dass der 68-jährige Beifahrer ein eineinhalbjähriges Kind ohne jegliche Sicherung auf dem Schoß beförderte. Der 63-jährige verantwortliche Fahrzeugführer wird nun mit einem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen müssen.

Meckenbeuren/Friedrichshafen

Unerlaubte Personenbeförderung

Nicht schlecht staunten Polizeibeamte des Polizeipostens Friedrichshafen-Flughafen am Donnerstagnachmittag. Sie waren gegen 16.15 Uhr von einem Zeugen auf einen Kleintransporter aufmerksam gemacht worden, der auf der Ladefläche mehrere Gartenstühle transportierte, auf welchen mehrere Personen mitfuhren. Den Beamten gelang es, das Fahrzeug noch am Flughafen anzuhalten. Es stellte sich heraus, dass insgesamt drei Personen auf den komplett unbefestigten Stühlen auf dem Transporter unterwegs waren, eine davon erst 8 Jahre alt. Neben den Stühlen befanden sich noch mehrere Koffer und weiteres Werkzeug ohne jegliche Sicherung auf der Ladefläche. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt des augenscheinlich zum "Bus" umfunktionierten Kleintransporters, der 64-jährige verantwortliche Fahrzeuglenker wird mit einem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen müssen.

Überlingen

Dreister Diebstahl

Mehrere unbekannte Frauen entwendeten am Mittwochnachmittag im Zeitraum zwischen 16 und 17 Uhr Ware vor einem Bekleidungsgeschäft in der Waldhornstraße. Die Frauen fuhren den Angaben einer bislang unbekannten Zeugin zufolge mit einem Pkw vor das Geschäft und luden die gesamte davor ausgehängte Ware, etwa 50 Bekleidungsteile, in ihr Fahrzeug. Danach entfernten sie sich unerkannt. Die Polizei bittet insbesondere die bislang nicht bekannte Hinweisgeberin und Personen, die weitere sachdienliche Informationen zu den Täterinnen geben können, sich beim Polizeirevier Überlingen unter Tel. 07551/804-0 zu melden.

Überlingen

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr in der Straße "Zum Salm". Ein 76-jähriger Pkw-Lenker befuhr die Straße von der B 31 kommend und kam eigenen Angaben zufolge aufgrund Blendung durch die tiefstehende Sonne nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier prallte er zunächst gegen einen massiven Baum, wodurch der Pkw zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde und mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Lkw zusammenstieß. Verletzt wurde bisherigen Erkenntnissen zufolge niemand, beide beteiligten Fahrzeuge wurden nicht unerheblich beschädigt.

Hagnau

Brandeinsatz

Zu einem Brandeinsatz rückten ein Großaufgebot der Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei am Donnerstagabend kurz nach 21 Uhr in die Dr.-Fritz-Zimmermann-Straße aus. Zuvor war über Notruf ein Wohnungsbrand gemeldet worden. Wie sich herausstellte, hatte der 67-jährige Hausbewohner auf einem Tisch eine Kerze entzündet, deren Flamme auf daneben liegenden Unrat übergriff und diesen entzündete. Nachdem sich das Feuer weiter auf Mobiliar ausgebreitet und dadurch eine starke Rauchentwicklung verursacht hatte, gelang es dem 67-Jährigen, noch vor Eintreffen der Feuerwehr die offenen Flammen mittels eines Wassereimers weitgehend zu löschen. Einen etwas später zur Brandräumlichkeit vorgedrungenen Atemschutztrupp der Feuerwehr beschimpfte der Mann unmittelbar und forderte die Einsatzkräfte zum Verlassen seines Hauses auf. Hierbei schlug der 67-Jährige mit dem zum Löschen benutzten Wassereimer um sich und traf einen der eingesetzten Atemschutzgeräteträger an dessen Einsatzhelm. Der Feuerwehrmann blieb glücklicherweise unverletzt. Der Hausbewohner musste schließlich von der Polizei in Gewahrsam genommen und aus seinem Haus gebracht werden. Er lehnte eine Behandlung durch den Rettungsdienst zunächst ab, klagte aber später doch über gesundheitliche Beschwerden, weshalb er schließlich mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation durch eine Polizeistreife in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen wurde. Nennenswerter Sachschaden entstand bei dem Brand ersten Erkenntnissen zufolge nicht. Im Rahmen der Löschmaßnahmen wurden vorübergehend sechs Bewohner eines Nachbarhauses vorsorglich durch die Feuerwehr evakuiert. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Hagnau befanden sich Einheiten der Feuerwehren aus Meersburg, Stetten, Immenstaad, Markdorf, Salem und Uhldingen-Mühlhofen mit insgesamt etwa 15 Fahrzeugen und zeitweilig bis zu 80 Einsatzkräften vor Ort. Neben einem Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes war die DRK-Bereitschaft Immenstaad ebenfalls zur Unterstützung im Einsatz. Aufgrund der Vielzahl an Einsatzfahrzeugen musste die B 31 für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden. Gegen den 67-Jährigen wird nun polizeilich ermittelt.

Uhldingen-Mühlhofen

Sachbeschädigung an Kfz

Unbekannte Täter beschädigten am frühen Donnerstagmorgen in der Zeit von 02.00 Uhr bis 02.30 Uhr mehrere vor einem Anwesen in der Aachstraße abgestellte Pkw. An einem BMW demolierten sie die Frontscheibenwischer, an einem Audi rissen sie die Scheibenwischer und einen Außenspiegel ab und zerkratzten die Beifahrertüre. Hierdurch entstand Sachschaden von insgesamt etwa 1.000 Euro. Möglicherweise wurde noch ein drittes Fahrzeug beschädigt, die polizeilichen Ermittlungen hierzu dauern an. Der Polizeiposten Meersburg erbittet sachdienliche Hinweise zu den Verursachern unter Tel. 07532/43443.

Markdorf

Sachbeschädigung

Unbekannte Täter besprühten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Fensterscheiben und Teile der Außenfassade im östlichen Bereich des Bildungszentrums unter anderem mit den Schriftzügen "Fuck School, Take drugs!, Fuck The System, Julia" und weiteren Ausdrücken. Hierdurch entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Der Polizeiposten Markdorf ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise zu den Verursachern unter Tel. 07544/96200.

Rückfragen bitte an:
PHK Oliver Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz